Mutmachposting

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von josa27 26.04.11 - 22:10 Uhr

Hallo an alle #sternmamis,

ich möchte Euch eine Geschichte erzählen;eine mit Happy-End.

Vor ziemlich genau 9 Jahren-im April 2002-habe ich mein #stern
in der 14.SSW gehen lassen müssen-es gabe keinerlei Vorzeichen
dafür,wie Blutungen,Krämpfe o.ä.

Ich war routinemässig beim FA und als der den US durchführte,
kam der Donnerschlag:"Es tut mir leid,Frau...,aber ich sehe kein
Lebenszeichen:"

Wumms,ich dachte,das ist ein böser Traum#schock
Dann gings sofort ins KKh-wo fast alle gaaaaanz mitfühlend waren
und ich nach 3 Tagen wehenfördender Zäpfchen unser Mäuschen
still auf die Welt brachte.

Wieder zuhause kam der totale Zusammenbruch.
Aber da hat doch mein jetziger Mann mir eine Woche später
einen Heiratsantrag gemacht#verliebt-klar hat mich das
nicht aus dem Tief herausgeholt,aber bei unserer Trauung im Juli '02
konnte ich wieder lächeln.
Nun,wenn Ihr jetzt denkt,ich bin dann wieder #schwanger geworden-
nee,erstmal "nur"meine Freundinnen oder Kolleginnen#schmoll
Dann ist auch noch im Sep.'02 mein Opa gestorben,5 Monate später
mein Schwiegervater.
Im Jan.'04 hatte ich dann einen Blinddarmdurchbruch und somit hatte
ich seit der FG eine richtg besch... Zeit-von der Hochzeit mal abgesehen.
Im Sommer '04 wurden mir dann 3 Myome entfernt und...
wenige Monate später war ich endlich #schwanger.
Und trotz einiger Schwierigkeiten(leichte Blutungen,SSWdiabetes)
erblickte am 05.09.2005 unser Sohn Leon-Niklas das Licht
der Welt#huepf,der in diesem Jahr schon in die Schule kommt.

Jedenfalls soll Euch diese Geschichte Mut machen,das,wenn
die Zeiten auch mal schwierig sind,es immer ein Licht gibt,

Liebe Grüsse,Sandra mit#stern im Herzen und Leon an der Hand#winke

Beitrag von fraeulein-pueh 27.04.11 - 08:07 Uhr

Sei mir nicht böse, aber das macht mir keinen Mut. Ja, du hattest eine schlimme Zeit. Aber die ist vorbei. Eine FG ist statistisch gesehen keine FG und in den meisten Fällen tatsächlich nur Pech. Es wirkt sich jedoch nicht auf Folgeschwangerschaften aus.

Beitrag von louisa1978 27.04.11 - 08:53 Uhr

Also mir hilfts leider au ned.

Finds nett, dass du versuchst, uns aufzumuntern, aber ich hatte jetzt in einem Jahr 3 FGs und weiß ned, ob es jemals klappt.

Da kann man den Mut und die Hoffnung schon verlieren und da baut mich deine Geschichte ned wirklich auf.

Aber ich wünsch Dir weiterhin alles Gute.

Beitrag von sterretjie 27.04.11 - 09:56 Uhr

Ich freue mich immer wenn ich solche Postings sehe, aber Mut machen die mir auch leider nicht.

Ich bin 41, hatte die letzte 8 Monaten 2 FG, die erste nach lange Hormonbehandlung. Mir bleib leider nicht mehr die Zeit um Jahre zu warten bis ich ein Baby in der Hand halte.

Ich freue mich allerdings das es für dich geklappt hat.

Lg Shani