Kindern aufräumen schmackhaft machen-hab sie entdeckt im TV

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von sonnenkind1 26.04.11 - 22:12 Uhr

Hallo,

ich muss Euch mal eine Frau zeigen,in Sachen aufräumen bei Kindern.
Die Frau, Juliane hat ein Buch geschrieben, wie man Kindern besser das aufräumen beibringt und dazu noch Spaß machen kann.Sie stand damit in mehreren Zeitungen und dreht auch fürs Fernsehen diverse Beiträge mit Messi/Chaos Familien, wo sie hilft und das sieht echt lustig aus!!!! Die is sooo natürlich und wirklich Hammer :-) Die Videos und ebend das Buch ist süß...Schaut doch mal rauf auf Ihre Seite bei Facebook: Juliane Kolletzki Seifert

ich hab sie letzte Woche kennenlernen dürfen und sie ist echt nett und konnte auch mir weiter helfen...aber wie gesagt, das Buch wie man versteckt den Kindern helfen kann wie es lernt aufzuräumen ist schon super.

klickt mal für sie....denn sie ist wenigstens mal eine nicht aufgesetzte Tussi im Fernsehen+Autorenwelt und man kann sie auch anschreiben zwecks Fragen wenn man Probleme hat usw.

Facebook: Juliane Kolletzki Seifert



Beitrag von silbermond65 26.04.11 - 22:43 Uhr

Und jetzt möchtest du dieses Buch unter die Leute bzw. an den Mann bringen?
Braucht man sowas?
Meine Kinder (die Jüngste wird 4 ) räumen auch ohne Buch auf und das sogar mit Spaß.

Beitrag von mausmadam 26.04.11 - 23:43 Uhr

Meine Güte, lass sie doch. Schön, wenn Deine Kinder toll aufräumen, meine Große findet es immer doof und man muss sie echt motiveren, mitzuhelfen.....

Beitrag von sonnenkind1 27.04.11 - 07:03 Uhr

ich wollte hiermit doch niemanden werben oder so, sondern nur in dieser TV Ecke zeigen was/wen ich entdeckt habe, da ich dieses Buch lustig finde, selber gekauft habe, da man dort zum selber machen angeregt wird als Kind und zum SChluss ist eine Medaille drin, die sich ein Kind aufhängen kann, da vorher im Buch ein Aufräum Wettkampf (Spiel) gemacht wird.
Und dann hatte ich sie kennenlernen können auf einem TV Dreh und erinnerte mich daran,d as sie damals den krassen Beitrag drehte: das schlimmste Kinderzimmer Deutschlands.Das war Hammer!

Beitrag von delfinchen 27.04.11 - 09:24 Uhr

hallo,

meine beiden, 19 monate,räumen im rahmen ihrermöglichkeiten mit auf, weil sie bereits wissen, dass sie beispielsweise nicht ihre lego-duplo bekommen, wenn noch puzzle rumliegen.

ich denke, später wird es ihnen auch keinen spaß machen, aber ihnen wird nichts anderes übrigbleiben.
belohen werde ich sie dafür mit sicherheit nicht extra, zuviel belohnen bewirkt das gleiche wie zuviel loben - nämlich dass die wertvolle intrinsische motivation zulasten einer künstlich herbeigeführten extrinsischen motivation verloren geht und das will ich auf gar keinen fall.

lg,
delfinchen

Beitrag von silbermond65 27.04.11 - 07:57 Uhr

Meine Güte, lass sie doch.

Dann laß mich gefälligst auch meine Meinung dazu schreiben.

Beitrag von 280869 27.04.11 - 08:14 Uhr

Ich bin nicht bei FB also kann ich die gute Frau nicht suchen.

Meinen Kindern habe ich das aufräumen, ohne Bücher schmackhaft gemacht.
Ganz einfach, als sie klein waren habe ich mit geholfen, es gehört eben dazu wie das Waschen und Zähne putzen,.Später dann den Spruch gehabt "In ein unordentliches Zimmer kommt kein Besuch!"
Es hat bis jetzt wunderbar geklappt und zu einem Messizimmer lasse ich es gar nicht erst kommen.

Ich find es immerwieder lustig das man für jedes und alles ein Buch braucht.
Wie lerne ich sparen? Indem ich erstmal Geld für ein Buch ausgebe.
Wie entrümple ich? Indem ich mir erstmal noch paar Bücher hinlege.
Wie bekomme ich mein Haus in Schuß? Indem ich erstmal ein Buch kaufe und lese statt sofort loszulegen.

Sorry nichts gegen dich, das ware nur ein paar Gedankengänge.

VG 280869 die ganz ohne Ratgeber auskommt , und wenn dann sich schnelle Tips im Internet holt #winke

Beitrag von agostea 27.04.11 - 08:24 Uhr

Solche Bücher zu so banalen Themen sind Schrott.

Da veranstalten Eltern für die normalsten Dinge der Welt, wie z.B. Zimmer aufräumen, Zähne putzen, Abends ins Bett gehen etc. die beklopptesten Sachen, um ihren Sprösslingen Alltagsdinge schmackhaft zu machen.#klatsch

Ich persönlich habe keinen Bock, mich zum Affen zu machen. Medaille fürs Aufräumen?! Na Danke.

Gruss
agostea

Beitrag von juniorette 27.04.11 - 09:22 Uhr

Seh ich genauso!

LG,
J.

Beitrag von 5678901234 27.04.11 - 08:29 Uhr

schön deine schleichwerbung hier...

meine jungs (7 und 3) räumen auch so toll auf.

Beitrag von dornpunzel 27.04.11 - 08:38 Uhr

'(...) denn sie ist wenigstens mal eine nicht aufgesetzte Tussi im Fernsehen+Autorenwelt (...)'

Wieviele Autorinnen, die man als 'aufgesetzte Tussi' bezeichnen kann, kennst du denn?

Zu dem Buch, ja nun. Meine Kinder haben selten Spaß daran, ihre Zimmer aufzuräumen, aber sie wissen, dass wir keine Hauswichtel haben, die es für sie machen. Also müssen sie wohl.

Im übrigen kaufe ich nur in Ausnahmefällen BoD-Bücher.

Beitrag von twins 27.04.11 - 09:32 Uhr

HI,
in der Regel sind die Eltern Vorbilder - fertig.
Wenn die Eltern nicht aufräumen, woher sollen die Kinder es lernen. Es gibt glaube ich da eher eine kleine Prozentzahl von Kids, die trotzdem gerne aufräumen, auch wenn es bei den Eltern wie "sau" ausschaut.

Schau Dich doch mal bei Freunden/Bekannten um, wie die Eltern sind und dann die Kids.

Grüße
Lisa

Beitrag von ajl138 27.04.11 - 10:13 Uhr

Willst du mir wirklich erzählen,du brauchst ein Buch dazu,einem Kind etwas "vollkommen Normales" beizubringen?

Beitrag von ansahe 27.04.11 - 11:22 Uhr

Hallo,

bis jetzt hab ich die Dame auf Facebook noch nicht angeklickt, werde es sicherlich aber aus Neugier noch machen :-p

Ich bin mir sicher, dass sich einige aufgrund deines Textes stillschweigend die entsprechende Seite ansehen werden und sich vielleicht sogar über das Buch informieren werden. Nur leider, werden diese Eltern hier bestimmt nicht antworten...

Es gibt im Laufe der Jahre immer mal wieder Themen, bei denen man am verzweifeln ist und denkt, das bekommt man nie richtig hin. Warum sollte man sich dann nicht einfach mal Denkanstöße aus einem Buch holen. Mittlerweile geben mir solche Bücher zwar auch nicht mehr wirklich etwas, vor 14 Jahren, beim ersten Kind, hab ich aber auch mal Ratgeber zu verschiedenen Themen gelesen.

Zum Thema Aufräumen: ich habe drei Kinder, wobei das jüngste ohne mich noch nicht wirklich aufräumen kann (oder will). Die beiden Großen haben uns Eltern zum Vorbild und trotzdem sind sie in ihrem Aufräumverhalten absolut unterschiedlich. Hab ich jetzt beim einen Kind alles richtig gemacht und beim anderen versagt??
Ich freue mich, dass es hier bei den meisten Familien selbstverständlich tadellos und vorbildlich klappt, finde es aber wirklich daneben, sich darüber auszulassen, dass es zu dem und anderen Themen Bücher gibt und diese sogar gelesen werden #schock

LG, Anja

Beitrag von fraeulein-pueh 27.04.11 - 13:46 Uhr

Gruselige Frau.


Werbung in eigener Sache ist verboten.

Beitrag von sonnenkind1 27.04.11 - 15:54 Uhr

??? ich mach doch keine Werbung für mich! Ich bin nicht diese Frau! Ich habe ihre Hilfe in Anspruch genommen,w ars ehr Dankbar dafür und fand nur das Buch witzig, mehr nicht! Aber anscheinend darf man hier nichts sagen+schreiben oder vorschlagen, da egal über welches Thema, man wird immer kritisiert!

Beitrag von thea21 27.04.11 - 14:51 Uhr

Ich kette meine Tochter mit den Beinen nach oben über die Balkonbrüstung wenn sie nicht aufräumt!

Beitrag von wonderbra1 27.04.11 - 20:48 Uhr

Da muss ich nicht klicken und nicht lesen, das probier ich! #rofl

Beitrag von sasi77 27.04.11 - 22:56 Uhr

lass dich nicht ärgern!!!


ich finde die Frau auch sehr sympathisch.

Buch hin oder her...


LG!

Beitrag von sonnenkind1 28.04.11 - 07:10 Uhr

danke .... vor allem wollte ich hier keine Diskussionen anfechten.Nein, ich dachte noch, ich könne hier jemandem helfen einen guten Tipp zu geben, weil es mir geholfen hat und weil ich genauso wie viele andere auch gern zwecks Kinderzimmer aufräumen einen Rat hätten und dachte ich tu was guten damit :-( mehr wollte ich doch nicht :-(
ich kenne nämlich echt viele die mehr als 1 oder 2 Kinder haben und da ist ein guter rat zwecks aufräumen immer angebracht, zumindest höre ich das immer.
Eine Freundin von mir ist da sehr überfodert und bekommt ihren Kleinen nie zum aufräumen und komtm dann halt immer damit, alles weg zu saugen wenns nicht weg geräumt wird.So hat jeder seine Methode.
Naja, und alle sagen/schreiben dann auf einmal,d as es bei ihnen perfekt klappt, das ist genauso wie nach der geburt,d as alle ihre babys "durchschlafen"!!!
ich interessiere mich auch nur für mehr ratschläge, Tipss und Erfahrungen anderer Mütter, aber das da immer gleich eine Diskussion ausgebrochen wird, muss ja nicht sein und ich wollte nur kundtun, das diese Frau mir sympatisch war, da ich von ihr Hilfe bekommen hatte, also gute Tipps usw.