Wie oft macht Ihr US? Welche Untersuchungen sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von madlen2252 27.04.11 - 06:51 Uhr

Hallo,
ich bin am überlegen, ob mir die 3 US reichen, die von der Kasse bezahlt werden, oder ob ich für 100 € bei jeder VU ein US machen lassen sollte.
Noch dazu hatte ich AB in der 6. Woche, was mein FA ja nun überhaupt nicht doll fand. (Bin ich da jetzt evtl. risiko schwanger) Dann wäre das ja medizinisch bedingt und ich müßte theoretisch nix zahlen, oder?

Welche von den vielen Tests, die die KK nicht übernehmen, lasst ihr machen oder habt ihr machen lassen? Was davon ist denn sinnvoll???? Den Toxoplasmose-Test werd ich auf jeden Fall machen. Viell. kann ich ja doch relativ normal essen?

Ich danke schonmal für zahlreiche Meinungen und Antworten.

LG

Beitrag von repumuck 27.04.11 - 07:02 Uhr

Hmmm.... schwer...

Also ich lass nur die 3 US machen und dafür aber einmal 3D ^^ bin schon gespannt drauf :-D

Das Organsreening lass ich auch machen (wird aber glaub ich in Deutschland eh bezahlt?)

Die Nackenfaltenmesseung und alles was dazu gehört lass ich weg. Mir is eben egal was ich nicht ändern kann und das Kind wird sowieso behalten, warum soll ich mich dann verunsichern lassen?

Beitrag von goldengirl2009 27.04.11 - 07:08 Uhr

Guten Morgen,

ich nehme meine Frauenärztin nur für die 3 Ultraschalluntersuchungen in Anspruch.Dieses ganze Geschalle halte ich für überflüssig (ausser es gibt Gründe,Risikoschwanger)zumal bis heute nicht geklärt ist was die Zwerge da so im Bauch erleben (meine hat den US regelrech gehasst).

Die restliche Vorsorge lasse ich bei meiner Hebamme machen.
Toxoplasmose hatte ich in der letzten Schwangerschaft testen lassen,ich hatte wohl mal eine Infektion bin daher aber immun und darf alles essen.

Entspann Dich, wenn Dir viel Zeit wichtig ist bei der Vorsorge empfehle ich Dir eine Hebamme bei der Du die VU machen lassen kannst.

Weiter lassen wir keine Untersuchungen machen.
Meine Frauenärztin wollte mir gleich diverse Sachen andrehen, ich habe abgelehnt.

Gruß

Beitrag von muko 27.04.11 - 07:12 Uhr

Guten Morgen Madlen,

also ich bin auch also Risiko-SS eingestuft, aber da hast du genau anrecht auf einen US mehr.

Ich habe mir die Flat gegönnt und habe jetzt alle 3 Wochen einen US.

Mich persönlich beruhigt das ganz schön.

Ich habe den Ringelrötelntest und die Toxoplasmose machen lassen und nächste Woche habe ich noch den Zuckertest.

LG muko noch 24. SSW ;-)

Beitrag von widowwadman 27.04.11 - 08:00 Uhr

Warum solltest du wegen eines ABs risikoschwanger sein? Ich waere normal bei den 2 regulaeren US die es hier gibt (lebe nicht in D) geblieben, aber musste mittlerweile schon insgesamt 6 haben, da ich Probleme hatte. So spannend find ich die nicht, dass ich da extra Geld fuer ausgeben wuerde.