an die Schreikindmamas:wann haben eure babys länger als 4std geschl.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausimaus18 27.04.11 - 08:07 Uhr

guten morgen ihr lieben

vorab möchte ich kurz meine frage erklären.

mein kleiner sohn timo ist ein sehr unruhiges nervöses baby, schläft schlecht ein, schreit viel und macht nachts auch alle zwei stunden lauthals klar, das schlafen SCH*** ist.

das geht jetzt gute 5 monate so. auch mit dem zufüttern wurde das bei ihm net besser.

das er eine lactoseintolleranz hat, wissen wir wohl und sorgen auch für gerechte ernährung.

mir macht es ja auch nix aus, ihn nachts zu füttern, was ja normal ist in dem alter, aber hand aufs herz: ich gehe auf brustwarzen. habe klusterkopfschmerzen, ein sausen in den ohren und bin einfach nur noch platt.

ich vermute es rührt vom schlafmangel aus!

wann haben eure schrei-mäuse mal länger als 2-4 std geschlafen und was habt ihr davor verändert?!
ich verzweifel langsam.

ich danke für eure zeit und eure aufmerksamkeit

ganz #herzlich-liche grüße

nadine mit dem schon immer ruhigen louis
und
dem schrei-mäuschen timo

Beitrag von pfirsichbacke 27.04.11 - 08:15 Uhr

guten morgen,

wir hatten auch so ein exemplar. meine tochter hat teilweise 6 stunden am stück nur geschrien. ich war komplett am ende. nach 2 monaten waren wir beim osteopathen und tatsächlich, es wurde eine nackenblockade festgestellt und unsere maus konnte ihren kopf so gut wie gar nicht nach links drehen. sie hatte scheinbar immer schmerzen. nach 2 behandlungen und physiotherapie habe ich ein neues kind! sie ist ausgeglichener, schreit nicht so exzessiv und ist ein sonnenschein.
es kann vielleicht bei dir ein ähnliches problem vorliegen.ein besuch beim ostespathen wäre es wert.
aber: mit 4 monaten schläft sie trotzdem nicht viel länger als 4 stunden am stück.das ist aber nix krankhaftes oder etwas was nur schreibabys betrfifft. kopf hoch, viel mehr schlaf haben muttis "normaler" babys auch nicht immer.

Beitrag von hebigabi 27.04.11 - 08:53 Uhr

Was fütterst du denn und habt ihr Blockaden osteopathisch abklären lassen?

LG

Gabi

Beitrag von mausimaus18 27.04.11 - 09:17 Uhr

hi gabi,

wir sind in behandlung bei dr. sacher.
am 10. mai haben wir den kontrolltermin und werde das alles ansprechen.

wir füttern derzeit humana HN wegen der LI...

und füttern zu...

ich weiss es nicht weiter

Beitrag von hebigabi 27.04.11 - 09:26 Uhr

Wenn die HN nicht hilft ist es vielleicht eher eine Milcheiweißunverträglichkeit und dann bräuchte er hydrolisierte Nahrung - die kann der Kinderarzt verschreiben , weil da 400 gr 22 € kosten.
Schmeckt grauenhevoll, aber wenn die Umstellung auf HN nichts gebracht hat dann muss man halt eine Stufe weiter gehen.

Bei Dr. Sacher seit ihn in Superhänden!!

LG

Gabi

Beitrag von peppina79 27.04.11 - 09:28 Uhr

meine ist auch hydrolysiert und da kosten 800g nur 18 euro...

Beitrag von hebigabi 27.04.11 - 09:29 Uhr

Ich kenne halt nur die Teure aus der Apotheke und die ist nun mal so teuer- welche hast du denn?

Gabi

Beitrag von peppina79 28.04.11 - 09:33 Uhr

Ich habe auch eine aus der Apotheke: Novalac HA. die kostet nur 18,20 für 800g.

Beitrag von hebigabi 28.04.11 - 13:21 Uhr

Der Preisunterschied liegt darin, dass es nicht komplett hydrolisierte Nahrung ist - das wäre dann die hier http://www.novalac.de/nl/novalac_allernova

Und die kostet für 400 gr 24 €.

LG

Gabi

Beitrag von peppina79 28.04.11 - 20:04 Uhr

okay. gut das wusste ich nicht.

Beitrag von mausimaus18 27.04.11 - 09:56 Uhr

der mann ist klasse... er hat schon bei meinem großen hand angelegt und ihm mit einer behandlung die bewegungsfreiheit geschenkt. toll. :-)

Beitrag von hebigabi 27.04.11 - 14:52 Uhr

Was nimmt der denn pro Sitzung?

LG

Gabi

Beitrag von peppina79 27.04.11 - 09:16 Uhr

Also meine Kleine war auch so.

Wir haben jetzt eine Nahrung aus der Apotheke, die hat ganz wenig Lactose und statt Kartoffelstärke Maisstärke. Meine kommt auch noch zwei bis drei mal die Nacht, leider kannste da oft nichts machen, als abwarten dass es mal länger wird. Meine hat einen sehr kleinen Magen und daher trinkt sie nur ganz wenig dafür aber super oft.

Ich habe gleich ein Abendritual eingeführt: Schlafanzug anziehen zu einer bestimmten Zeit, Spieluhr und Singen. Die letzte Mahlzeit dann schon im Schlafzimmer gegeben...irgendwie ging es dann, dass sie gut einschlief. Aber Osteopath und vielleicht doch noch mal über die Nahrung nachdenken: ich musste 5 verschiedene ausprobieren!!! Meine heißt Novalac HA...

Kann Dein Mann ihn nicht mal füttern? Wenigstens einmal die Nacht? Damit du auch mal Schlaf bekommst?

Beitrag von mausimaus18 27.04.11 - 09:54 Uhr

mein mann wird um 4.25 zur arbeit abgeholt, daher fällt das eher flach...
in behandlung wegen möglichen blockaden sind wir schon...
ich hoffe am 10. mai bekommen wir wieder mehr auskunft darüber bekommen woher seine unruhe rührt


Beitrag von crumblemonster 27.04.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

Christian war auch ein Schreibbaby. Interessanterweise hat er auch Probleme mit dem Milchzucker #kratz - ich dachte bisher immer, daß 'läge' an mir (durfte mich ja rein äußerlich kaum an meinen Kindern 'beteiligen').

Er hat die ersten 9 Wochen nur auf meinem Bauch geschlafen und dann bis er ca. 6 Monate alt war, hat er bis ca. 22 Uhr bei mir geschlafen, dann bekam er noch eine Flasche und dann gings von ca. 23 Uhr bis ca. 2:30 Uhr (später 3:30) ins eigene Bett. Und da 'ließ' er sich dann eben nach ca. 3-5 Stunden wieder 'abholen' und schlief dann wieder bei mir im Bett.

Also so richtig tief - ohne aufwachen bzw. weinen, hat er erst so mit ca. 7 Monaten geschlafen. Es hat sich dann aber recht schnell von 5 Stunden zu 10 Stunden gesteigert.

LG und viel Kraft

Beitrag von kanojak2011 27.04.11 - 12:46 Uhr

HI Nadine,

wenn ihr aber Blockaden habt, ist dieses Schreien hochst wahrscheinlich normal und wird sich dann legen, wenn di Blockaden weg sind , zudem Schreibst du noch von einer Intoleranz...nur der liebe gott weiss, was das ganze fur eine Unruhe verursacht..

ICh hatte ein Schreibaby, damals unerkannte Blockaden, die sich dann spater in einer Einseitigkeit der Bewegungen zeigten..und erst erheblich spater wurden sie mit KG behandelt.

Zudem war sie als Frhchen mit unreifem MAgen. Bei uns waren es gott sei dank nur 8 Wochen und in der 9, Woche wurde es langam besser. Ich sagte, warum schrie unser 4 Stunden von Anfang an. Er war ein Flaschenkind. Ich habe die Dosis mit ihr sehr shcnell steigern konnen, zudem schleif er auf de Bauch...Die Bauchlage tragt sehr zur Beruhigung bei, wenn die Kinder sie kazeptieren und die Mamas keine Angst haben. Der zweite Punkt, der extram wichtig war, war damals das PUCKEN. Ich wurde sagen, be ieinem Schreikind auch sehr wichtig. Ich lernte damals eine Technik, die dem Kind ermoglichte das Schlafen mit angezogenen Beinen. Wenn man sie gepuckt hat, ist sie manchmal gleich, manchmal spater eingeschlafen und schlief bis zur nachsten Mahlzeit so.

Ohne Pucken und Bauchlage ware die Zeit sehr schwer gewesen. in der 9 Woche hat sie sich gegen das Pucken so gewehrt, dass wir es lassen mussten. Gleich am ersten Tag schleif sie durch.

Es tut mir leid, ich weiss, welche Holle du durchlebst.

Alles Gute

Beitrag von peppina79 28.04.11 - 09:24 Uhr

Meine Kleine hat mir was gehustet mit dem Pucken. Da hat sie noch mehr geschrien, sich gewunden und gestrampelt bis das blöde Tuch endlich weggenommen wurde. NIcht alle Kinder finden das anscheinend gut...