Bewerbungsgespräch in einer Bank - was anziehen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 08:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich mein Studium nun abgebrochen habe, habe ich diesen Monat fleißig Bewerbungen geschrieben, bereits das erste Vorstellungsgespräch hinter mir und weitere Termine habe ich bereits. All das macht mir noch keine Angst.

Nun habe ich aber heute Bescheid bekommen, dass ich den Eignungstest bei einer großen deutschen Bank bestanden habe und in den kommenden Tagen erfahre, wann das Bewerbungsgespräch mit nochmaligem Test stattfindet.

Insgesamt habe ich mich auf verschiedene kaufmännische Berufe beworben, wobei mir die Ausbildung zur Bankkauffrau am meisten gefallen würde.

Jetzt heißt es: Was kann ich anziehen?

Bislang habe ich zu Gesprächen immer eine schwarze Stoffhose mit schwarzen oder einer khakifarbenen Bluse getragen.

Das erscheint mir aber für eine Bank etwas wenig.

Da ich für die Bank keine passende Bluse besitze (sind alle etwa zu locker vom Stil), will ich morgen in die Stadt gehen und mal nach Blusen usw. Ausschau halten.

Trotzdem weiß ich nicht, ob ein Kostüm nicht doch mehr Eindruck schinden würde - wobei ich bei den Temperaturen aber eher zu einer dünnen Bluse greifen wollte.

Alternativ könnte ich mir einen dünnen Blazer zur Stoffhose vorstellen.

Nun kommen noch Farbfragen. Ich trage in der Regel nur schwarz (und habe die khakiefarbene Bluse wirklich nur, um überhaupt Farbe im Schrank zu haben). Trotzdem denke ich, dass eine weiße Bluse ja passender wäre, andere Farben kommen für mich kaum in Frage. Evtl. Rot, aber das ist für ein Bewerbungsgespräch nicht so passend.

Dann weiß ich noch nicht, was ich mit meinen Haaren machen soll. Ich hab recht langes Haar (reicht mir bis ins Kreuz), das ich meist mit einem schönen Haarkrebs hochstecke. Aber ist das nicht zu légère für eine Bank? Wenn ich sie offen trage, würde ich sie evtl. glätten, aber da fallen die Haare immer platt runter. Wenn sie nicht geglättet sind, sind die Spitzen aber total lockig, während der Rest glatt ist.

Und dann eine Frage zu den Nägeln. Ich habe sehr dünne und brüchige Nägel, die in der Regel aussehen, als wären sie abgekaut. Nun trage ich deshalb seit 1,5 Jahren Gelnägel, und die sind bei mir gern einmal bunt. Davon kann ich mich in der Bank doch eh verabschieden, zumindest vom Bunten, oder? Aber wie sieht es mit kleinen Bildern auf den sonst schlichten French-Nägeln aus, momentan trage ich halt recht schlichte Blüten (auf je einem Finger pro Hand). Oft hab ich aber auch schwarze, goldene oder silberfarbene Ornamente, die auch nicht dick auftragen. (Halt immer auf einem Ziernagel.) Auch würde ich unterm French gern hin und wieder eine Glitterlinie tragen bzw. mal ein champagnerfarbenen Glitter auf dem French. An sich ist das alles sehr schlicht, ich trage sie recht kurz und kann mir eine Anpasung an die natürliche Nagenform vorstellen (momentan sind sie halt viereckig).

Inhaltlich macht es mir nicht ganz so viel Angst, ich will nur einen perfekten Auftritt haben und nicht mit den falschen Nägeln auftauchen und meine Chancen ruinieren.

Vielleicht kann mir ja jemand den einen oder anderen Tipp geben.

Danke schon mal!

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 09:29 Uhr

Hallo.

Outfit:
Hosenanzug oder Kostüm.
Muss nicht schwarz sein, auch dunkelgrau/grau ist gut.
KEINE weiße Bluse, das wirkt insbesondere zu einem schwarzen Hosenanzug sehr nach Konfirmation. Das trägt man einfach nicht mehr.
Rot finde ich für ein Vorstellungsgespräch auch nicht so doll.
Optimal, egal ob zu schwarz oder dunkelgrau, sind hellblau-weiß oder rosa-weiß gestreifte Blusen. Das ist ein sehr klassischer, etwas frischerer Business-Look. dazu vielleicht ein Seidentuch locker um den Hals gebunden.
Khaki finde ich etwas trist.
Nur Bluse zu Hose oder Rock geht nicht ... das wirkt unangezogen.
Schuhe: Klassische schwarze Pumps oder schwarze Ballerinas.

Haare:
Ordentlich hoch gesteckt zum Chignon oder einen schlichten geflochtenen Zopf.

Nägel:
French, sonst nichts ... kein bunt, keine Stamps ... passt einfach nicht zum Bank-Business-Look. Wenn Du dann da arbeitest, mag für einen Ausbildende auch anderes erlaubt sein, wenn es dezent ist, aber sicher nicht zum Vorstellungsgespräch.

Schmuck:
Wenig und schlicht.
Wenn Du mehrere Ohrlöcher hast, nur ein paar dezente Ohrringe tragen. Wenig bis gar keine Ringe. Keine Geklimpere am Handgelenk. Dezente Kette.
Perlen sind optimal, um den Hals und am Ohr.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 09:41 Uhr

Hallo Hedda,

vielen Dank für deine Auführungen.
Zu einem dunkelgrauen Anzug werde ich mich wohl kaum durchringen können - ich fühle mich in grau schon zu bunt. Wie ich authentisch in einer farbigen Bluse auftreten soll, weiß ich leider noch nicht, weil ich seit Jahren nun einmal nur schwarz trage. Aber ich werde mal die Stadt unsicher machen, sicherlich findet sich etwas.

Ich trage übrigens hin und wieder Nadelstreifenanzüge, allerdings sind meine nicht mehr ganz neu, weil ich sie eine zeitlang häufiger getragen habe. Ginge denn auch ein Nadelstreifenanzug? (Ich nehme es an, aber ich bin eben so unsicher, was den Buisiness-Look anbelangt.)

Das Seidentuch ist eine tolle Idee, seit Jahren will ich sowas tragen - aber ich fühle mich dann immer verkleidet.

Perlen sind eine gute Idee, ich habe zwar 5 Ohrlöcher, da ich aber nur 2 regelmäßig trage, sieht man die anderen eigentlich nicht.

Schuhe habe ich extra einen Mix aus Ballerinas und Pumps gekauft - kleiner Absatz (4cm), etwas breiter, mit einem breiten Riemen, weil ich normale Pumps immer leicht verliere und nur schwer mit normalen Ballerinas laufen kann. (Ich trage meist auch nur Turnschuhe.)

An Ringen trage ich ausschließlich meinen schlichten Ehering, sonst bin ich weder Ring- noch Armbandträger. Nicht einmal eine Armbanduhr trage ich - obwohl das wohl wieder ansprechend wirkte, oder?

Vielen Dank für deine Ausführungen, ich werde mich mal umsehen, was sich machen lässt, dass ich auch authentisch sein kann.

Arbeitest du zufällig im Bankenwesen?

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 10:25 Uhr

Hallo.

Nein, ich arbeite nicht im Bankwesen, bin aber selbst auf Führungsebene in einem Unternehmen tätig ... da unterscheiden sich die Outfits zur Bank nicht sehr und zudem weiß ich, welchem wie gekleideten Bankmenschen ich bei Gesprächen vertrauen schenken würde.
Zudem habe ich im Rahmen meiner Arbeit als Dozentin in der Erwachsenenbildung Stilberatung für den Job gemacht ... na ja, und ich bin eben schon ewig im Berufsleben und bilde mir ein zu wissen, was man wann wo trägt (auch auf dem privaten Parkett).

Nadelstreifenanzug geht auch ... da kommt es aber immer sehr auf den Stoff und den Schnitt an. Wirklich modern sind die nicht mehr für Frauen und ich finde, dass sie zu einem winterlichen Wollstoff immer besser passen. Als Sommer-Hosenanzug wirken sie oft billiger und sehr nach Versandhaus.

Ich habe mit Deinen Schilderungen ein kleines Problem ... natürlich sollst Du authentisch auftreten, aber es gibt nun mal Dresscodes und gewisse Konventionen. Bist Du Dir sicher, dass wenn Du Dir immer verkleidet vorkommen würdest, dass der Job dann der Richtige ist?

Eine gestreifte Bluse muss ja nicht zwingend super farbig sein ... kann je dezent gestreift sein ... aber blaue Blusen und Hemden, uni oder gestreift, sind in der Bank und im Business Usus.
Wie gesagt, weiß zu schwarz ist sehr oldfashionend und Konfirmation.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 10:45 Uhr

Hallo Hedda,

verkleidet fühle ich mich tatsächlich in farbiger Kleidung. Ich probiere sie gern an, aber hänge es immer zurück, weil ich mich selbst nicht traue. Wobei ich unifarbenen Blusen noch eher etwas abgewinnen kann.

Ich bin dir sehr dankbar für deine Ratschläge, es klingt nämlich wirklich so, als hättest du von der Materie Ahnung. Und als Neueinsteiger in dem Bereich bin ich für jeden Vorschlag dankbar. Natürlich ist es meilenweit von dem entfernt, was ich in den vergangenen Monaten getragen habe. Und natürlich weiß ich, dass ein Dresscode vorgegeben ist, sonst fragte ich nicht nach. Nur benötige ich manchmal ein, zwei Tage Zeit, um mich an eine Änderung allein gedanklich zu gewöhnen. Ich wusste, ich müsste Hosenanzüge und Blusen tragen und habe mich vollkommen mit weiß-schwarz abgefunden. Aber wahrscheinlich hängt es auch mit den entsprechenden Kleidungsstücken zusammen. Wenn ich eine wirklich schöne, farbige Bluse finde, werde ich sie sicherlich kaufen.

Auch deine Aussagen zum Sommerhosenanzug in Nadelstreifen klingen nachvollziehbar - tatsächlich habe ich beim Quelle meinen letzten Nadelstreifenanzug gekauft. Der war in der Schule (ich habe solche Kleidung auch im Abi oft getragen) oder zu Familienfeiern meist passend. Aber mir gefällt auch der Stil nicht mehr, weshalb ich mich neu einkleiden möchte.


Vielleicht kannst du mich auch in Sachen Make-up beraten.
Meist trage ich nur ein leichtes Tages-Make-up und dazu Mascara. Evtl. noch einen dezenten Lipgloss, meist nur Lippenbalsam. Ist das zu wenig? Wenn ich Farbiges Make-up trage, dann weißen oder ivoryfarbenen Lidschatten, manchmal ein helles Silber, was ich aber als Nogo für eine Bank empfinde. Grundsätzlich bin ich nur dezent geschminkt und denke, dass das passend sein sollte.

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 11:48 Uhr

Hallo.

Wie gesagt, trau Dich ... fang bei farbigen Blusen sehr dezent an und vielleicht gefällt Dir dann auch mal ein kräftigeres Blau. Und verabschiede Dich langsam von schwarz-weiß ... das ist wirklich nicht mehr schick genug. Hier bei uns gibt es ein sehr edles Modehaus, bei dem die Verkäuferinnen schwarz-weiß (Hosenanzug/Kostüme mit weißer Bluse) tragen müssen und mit denen möchtest du ja sicher nicht verwechselt werden;-)
Und wer weiß ... vielleicht kommt ja eines Tages der Tag, an dem Du Dir im Sommer auch mal einen beigen Hosenanzug/Kostüm (apropos Kostüm ... eine gute Alternative ist ein Etuikleid mit Blazer, dann erübrigt sich auch die Blusenfrage;-)) vorstellen kannst oder eben im Winter in grau oder ein Muster wie Salz-und-Pfeffer oder ähnliches. Es gibt sehr schöne seriöse Wollstoffe, abgesehen von dem üblichen schwarz.
Auch mit den Blusenkragen kann man variieren ... z. B. sieht ein kleiner Stehkragen auch hübsch aus.

Zum Make-Up:
Dezent und lieber weniger als mehr ist gut.
Meine Grundausstattung:
- leichtes Make-Up oder getönte Tagescreme (habe gerade die Good-Bye-MakeUp von Bebe entdeckt, super)
- Concealer um die Augenschatten aufzuhellen und wenn man mal einen Pickel oder ne rote Stelle hat
- leichtes Puder, damit Make-Up und Concealer halten
- Wichtig: Rouge, da Du sonst durch das Make Up keine Konturen mehr im Gesicht hat. Kann ein heller, leichter Ton sein oder ein Bronzer. Eben nur damit ein bißchen Frische und Kontur ins Gesicht kommt
- Lidschatten oder Lidstrich kann, muss aber nicht. Wenn ja, dann ist z.B. ein grau oder taupe immer schön. Auch violett sieht gut aus. Brauntöne finde ich persönlich eher langweilig. Weiß oder ivory nur als Higlighter unter die Braue. Auf der Lidfalte ist das nicht so schön. Silber nein!
- Lippen ein Gloss oder Lippenpflegestift. Lippenstift muss nicht sein.
- Und eben Mascara.

Einer meiner Lieblingschannel auf Youtube ... da kann man sich tolle Inspirationen holen:
http://www.youtube.com/user/lisaeldridgedotcom#p/search/18/tRbBIi8rBH8
http://www.youtube.com/user/lisaeldridgedotcom#p/search/1/amqvRqBvt9Q

Lisa hat viele sehr teure Produkte ... ich benutze durchgehend Drogerie-Kosmetik und bekomme die Looks auch hin. Im niedrigpreisigen Bereich finde ich z.B. P2 und Essence gut (Essence hat allerdings schlechte Nagellacke, da ist P2 super).

Gruß von der Hedda.

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 12:05 Uhr

Hallo Hedda,

danke auch für diese Tipps.

Ich habe mich vorhin umgesehen und habe tatsächlich graumellierte Stoffe gefunden, die mir gut gefallen.

Kostüme werden bei mir aber eher nichts, da ich diese knielangen Röcke nicht an mir mag -> ich bin klein und mit Größe 42 etwas stämmiger. Da ich aus gesundheitlichen Gründen nur leichten Sport wie Yoga oder Pilates machen kann (trotzdem aber wieder ins Fitnessstudio gehe), werde ich kaum wieder Größe 36 oder 38 erreichen. 40 halte ich für realistisch und hoffe, dass ich es bis Herbst schaffe. Aber da mich diese knielangen Röcke kleiner machen, als ich bin, mag ich streckende Kleidung.

Ich habe in einem Posting weiter unten sogar mal ein paar Sachen rausgesucht, die ich in der Stadt gern anprobieren würde. Blusen in hellblau sind nicht ganz meins, aber in etwas kräftigeren Farben ist es schon ok. Seltsamerweise gefielen mir einige rosafarbene Blusen, da schauen wir mal.

Was das Make-up anbelangt, ich habe immer mit Concealer geliebäugelt, habe aber beim Make-up immer wenig Ideen. Da sind Videos wie das von dir geschickte wirklich eine Hilfe.

Beim Make-up habe ich beim Rossmann endlich meine Farbe gefunden, in der Young-Serie der Hausmarke. Da ich sehr empfindliche Haut habe und keins aus den Ökoserien vertrage, bin ich sehr zufrieden, es überhaupt gefunden zu haben. Immerhin habe ich schon bestimmt 20 Tuben in den letzten 2 Jahren gekauft und sofort weggegeben.

Essenceprodukte vertrage ich auch sehr gut, wobei ich bei Mascara auf etwas teureren zurückgreife. Das macht bei meinen Augen einen echten Unterschied.

Zu Maupe usw. habe ich seit Ewigkeiten nicht zurückgegriffen. Die Farben sind aber zu meinen dunkelbrauen mit Rotschimmer und blau-grünen Augen auch irgendwie zu dunkel, finde ich. Ich bin vom Hauttyp auch sehr hell und leicht rot, neige sehr schnell zu Sonnenbrand (waren jetzt am WE an der belgischen Nordsee und ich bin schon wieder total rot, trotz Sonnenschutz). Daher mache ich bislang nur wenige Experimente mit Farben.

Was mir aber wirklich steht, sind bronzefarbene Töne.

Vielleicht hast du zu meinem Typ ja auch noch eine Idee.

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 12:16 Uhr

Hallo.

Wenn Du ein so heller Typ bist, dann schau Dir mal diesen Channel an ... ich denke, dass Du bei den Vorschlägen was findest. Reni schminkt sowohl die großen dramatischen als auch die Alltagslook. Und da sie aus Deutschland kommt, bekommst Du auch alle vorgestellten Produkte:

http://www.youtube.com/user/xKarenina#p/u/18/mJmuQgAMJ4Q
http://www.youtube.com/user/xKarenina#p/u/28/EmTK0u9nLAo
http://www.youtube.com/user/xKarenina#p/u/38/rNUYhwjfHY4

Ich bin im Übrigen auch nur 1,63 groß und im Moment nicht so zierlich wie ich es gerne wäre;-) ... ich trage im Job viel Röcke und Kleider und gerade mit einem kleinen Absatz finde ich gar nicht, dass das staucht.
Wenn Du eher klein bist, solltest Du bei Hosenanzügen eher auf schmal geschnittene Hosen, denn sehr weite Hosen achten (gerade bei Sommer-Anzügen, im Winter zu Wollstoffen kann es auch mal ein gerades Bein sein), das ist zu einem ein modernerer Look und zum anderen macht es zierlicher ...
... und bitte niemals ein ausgestelltes Bein ... sieht man immer noch und das ist dann wieder dieser typische Versandhaus-Schick.

LG

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 12:27 Uhr

Vielen Dank für deine Links!

Ich habe eben den einen Beitrag von der Lisa gesehen und fand ihr Ergebnis wirklich großartig. Wird dann wohl heut noch einen Ausflug zum dm geben, um ein paar von den Produkten zu besorgen, Puder habe ich beispielsweise keinen.

Gerade Schnitte mag ich sehr gern, da ich wirklich SEHR ausladende Hüften habe und das die Sillouette doch ein wenig schmaler macht. Grundsätzlich ist meine Figur sehr weiblich, recht große Oberweite (und da spannen gern meine momentanen Blazer, weshalb ich neue kaufen will), eine vergleichsweise schmale Taille und dann diese wirklich sehr breiten Hüften mit kräftigen Oberschenkeln. Wenn ich dann ein vergleichsweise enges Bein trage, macht mich das stämmiger als mit recht geradem Beim. Ausgestellte Beine mag ich dagegen nicht, eher im Freizeitbereich.

Röcke trage ich auch hin und wieder gern, aber da steht mir auch nur die A-Linie, weil das von den Hüften und Oberschenkeln ablenkt. Aber der Schnitt ist ja eben nicht bankentauglich.

Deine Postings sind wirklich Balsam für mich, es gibt meinen Gedanken zumindest Formen und ich hab das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Nun muss nur noch meine Persönlichkeit überzeugen und der zweite Test.

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 12:47 Uhr

Hallo.

Bei Deiner Figur könntest Du gut bei Esprit aufgehoben sein ... ich habe auch eher ein gebärfreudiges Becken und die Hosen haben mir immer gut gepasst. Außerdem haben die sehr schöne Business-Basics.

Natürlich kannst Du einen Rock in A-Form tragen (in Knielänge), kommt nur auf Material und Schnitt an.

Ich habe z.B. einen Rock in dieser Art, geht bei mir aber bis knapp übers Knie, also italienische Länge ... schwarz mit kleinen weißen Punkten. Dazu ein schwarzer Blazer. Das sieht top aus und könnte man auch in der Bank tragen. Das ist dann ein etwas weiblicherer und nicht ganz so strenger Business-Look:
http://www.neckermann.de/Chiffon-Rock/0000001_M10124373,de_DE,pd.html?topcgid=10008522&start=8&q=Michaelsen&cgid=133989405&simi=96.08&origPos=9&psz=&sz=1

LG

Beitrag von sriver 27.04.11 - 16:40 Uhr

Mit dir würd ich gerne mal einkaufen gehen :-D

Beitrag von 221170 27.04.11 - 23:13 Uhr

Das sind ja mal spitzen-Videos....#pro

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 09:52 Uhr

Ich möchte noch einmal kurz etwas nachfragen:

folgenden Haarschmuck habe ich gesehen, den ich grundsätzlich sehr schön finde, nur bin ich mir nicht sicher, ob es zu aufdringlich ist:

http://www.weltbild.de/3/16403862-1/geschenke-lifestyle/haarclips-gala-4er-set.html

Beitrag von 280869 27.04.11 - 10:07 Uhr

Ich hänge mich mal rein, die Kämmchen würde ich nehmen, damit kannst du wundervolle Hochsteckfrisuren machen.
Schau mal: http://www.youtube.com/watch?v=CYVqOZQNemk&NR=1

VG 280869

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 10:19 Uhr

Vielen Dank für den Link, die Kämmchen scheinen ja richtig variabel zu sein.

Mal gucken, ob ich das soweit hinbekomme. Meine Haarlänge entspricht in etwa der, die die Modepuppe im Video hat. Nur sind meine Haare bei weitem nicht so dick, was im offenen Zustand nicht auffällt, aber einen Dutt ohne Duttkissen sieht doch sehr verloren aus.

Meine Nachbarin (meine Friseurin) wird mir dann hoffentlich ein paar Tricks zeigen können.

Die Kämme habe ich übrigens im Bus bei einer Studentin gesehen und war echt fasziniert.

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 10:26 Uhr

No way ... billig und kitschig.
Völlig unpassend für a. Bank und b. Vorstellungsgespräch.

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 10:33 Uhr

Ok, danke für den Hinweis. Ich sag ja, ich bin in den Fragen nicht sonderlich fit.

Wie sieht es mit einer Banane aus? Ich habe eine Anleitung gefunden, die mir auch von den Bildern her gefällt. Oder ist eine Banane wieder zu locker?

Beitrag von hedda.gabler 27.04.11 - 10:34 Uhr

Hallo.

Nein, eine ordentlich gesteckte Banane ist gut ... Du musst nur aufpassen, dass sie bei Deiner Haarlänge nicht zu pompös wird, so dass Du eher wirkst, als ob Du auf dem Weg zu einer türkischen Hochzeit bist.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 10:49 Uhr

Danke, bei meiner Haardicke mache ich mir immer Gedanken, wie ich überhaupt etwas Volumen reinbekomme. Offen habe ich optisch dickes Haar, nur zusammengesteckt sehen sie wieder sehr fein aus. Deshalb habe ich zur Hochzeit auch nur eine halbhochgesteckte Frisur getragen.

Ich spreche nachher einmal mit meiner Friseurin, evtl. zeigt sie mir, wie ich einen richtig schönen Dutt oder eben eine schöne Banane zaubern kann.

Deine Ratschläge weiß ich übrigens wirklich zu schätzen!

Beitrag von nele27 27.04.11 - 10:52 Uhr

Ich würde soooooo gern mal aufgerüscht wie ein Tannenbaum zu einer türkischen Hochzeit gehen #schein

Leider kenn ich keine Türken bzw, nur welche, die total untraditionell sind #schmoll Naja, und sonst kann man sich in so einem Aufzug ja nirgendwo blicken lassen.

Beitrag von maryam1410 27.04.11 - 11:25 Uhr

ganz ganau so würde ich es auch machen.

Beitrag von nele27 27.04.11 - 10:05 Uhr

Hi!

Ich schließe mich Hedda an... gerade bei der Bank ist ein schicker, aber streng konservativer Stil angesagt.

No-Gos sind bunte Nägel, offene Haare, zu viel Schmuck, zu enge Klamotten und ein "unfertiges" Outfit (dazu gehört auch nur ne Bluse obenrum ... Blazer MUSS sein).

Was die Nägel betrifft, kann ich Dich gut verstehen. Ich trage auch Gelnägel, weil ich mit meinen Stumpen sonst aussehe wie ne Pennerin :-)
Du kannst die Kunstnägel behalten, aber sie müssen KURZ (das muss man im Studio sehr deutlich dazu sagen, sonst bekommt man Krallen verpasst...) und schlicht, also Naturnagelverstärkung oder French. Die Linie würde ich erst wieder dazu nehmen, wenn Du die Stelle hast und Dich umgeschaut hast, was der allgemeine Stil im Unternehmen ist.

Falls Du keinen ordentlichen Hosenanzug hast, kauf Dir einen, z.B. bei Zara. Wenn Du die Stelle bekommst, musst Du eh noch mehr davon haben. Mein Bruder ist Bankkaufmann, da ist täglich Schlips und Kragen angesagt...
Achte drauf, dass die Jacke nicht zu eng ist (Knöpfe müssen locker zu gehen).

Ich denke, die khakifarbene Bluse kannst Du ruhig dazu anziehen. Aber schöner (nach meinem Geschmack :-)) wäre etwas heller - creme, blassgelb, pastell etc. Ich persönlich stehe ja auf Rüschenblusen, aber das ist Geschmackssache.

Ich achte bei meiner Arbeit (bin bei der Kirche) immer drauf, dass es konservativ ist, ich nutze aber jede Gelegenheit, was Modisches einzubauen, damit ich nicht aussehe wie Mitte 50 #schock

Auf Perlenohrringe hab ich ja die Hasskappe, da muss ich immer an die ganzen Trippel-Trappel Jurastudentinnen an meiner Uni denken #augen Fehlt nur noch n weißes Blüschen und n Pulli von Ralph Lauren über der Schulter...
Ich trage bei der Arbeit meist schlichten Goldschmuck (1-2 Teile).

Ok, das wars erstmal :-D Viel Erfolg!

LG, Nele

Beitrag von flying-phoenix 27.04.11 - 10:30 Uhr

Hallo und danke!

Einen Hosenanzug werde ich kaufen, da meiner nicht mehr so ist, dass ich ihn tragen wollte in einer solchen Umgebung. Den hab ich vor 3,5 Jahren noch bei Quelle bestellt, ist zwar von der Qualität her gut, aber nicht mehr ganz mein Geschmack.

Rüschenblusen finde ich in schwarz auf Familienfeiern sehr schön (hab da sehr schöne von Vögele), aber für die Bank finde ich die einfach unpassend.

Blassgelbe oder Cremefarbene Blusen klingen gut, evtl. auch sandfarben. Das ist alles nicht so farbenfroh, dann lieber ein farbiges Tuch.

Perlenschmuck finde ich sehr schick, und irgendwie kenne ich keine Jurastudentin, die Perlenschmuck trug oder trägt. Aber ich war ohnehin fachbedingt immer mit Geisteswissenschaftlern zusammen.

Goldschmuck hingegen finde ich sehr bieder, da ziehe ich Silber- oder Weißgold vor.

Für das Gespräch habe ich jetzt bei Ebay nach Perlenschmuck geschaut und doch etwas günstiges gefunden:

http://cgi.ebay.de/Perlen-Kette-Halskette-Perlenschmuck-/150530835903?pt=DE_Mode_Accessoires_Schmuck_Schmuck&hash=item230c5645bf

Dazu die passenden Ohrstecker und es sollte doch anständig aussehen.



Ehrlich gesagt kenne ich mich so gar nicht. In der Regel bin ich zwar schon schick, aber immernoch locker gekleidet. In Jeans wird man mich nie sehen, das sollte schon ein Vorteil sein. Blusen trage ich eigentlich gern, auch wenn ich in der Regel auch gern schicke Pullis trage. Die sind dann aber auch in der Arbeitswelt passé.

Beitrag von nele27 27.04.11 - 10:46 Uhr

Bei meinem Bruder ist es noch krasser, der ist privat eher der Schlabberpulli-Jogginghosentyp #schock Naja, wenn er nach Hause kommt, reißt er sich eben den Anzug vom Leib und zieht die Freizeitkleidung an - das seit 20 Jahren. Solange man sich im Dienstaoutfit auch ok fühlt und authentisch auftreten kann, sehe ich da kein Problem.

Ich bin auch Geisteswissenschaftlerin und wir wurden von den Juratussen sicherlich auch Lumpis verspottet ;-) Haben zusammen in einem Gebäude studiert, da kann man in der Cafeteria viel lästern.

Ja, über Schmuck kann man sich sreiten... aber es ist ja nicht verboten, seinen eigenen Geschmack zu tragen, so lange die Sachen ins Raster passen. Du musst halt so aussehen, dass man Dir sein Geld anvertrauen würde :-)

Bei der Haarfrage würde ich mich übrigens auf eine schlichte Frisur und einfache Klemmen/Haarnadeln beschränken. Nichts glänzendes / glitzerndes - die sollen Dir ja ins Gesicht gucken.

LG

Beitrag von fuxx 27.04.11 - 10:48 Uhr

geh doch heute einfach nochmal in eine große Bank und schau Dich um, was die Leute dort tragen

  • 1
  • 2