Dieser verdammte Kaiserschnitt!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von grinsgesicht 27.04.11 - 09:02 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt in der 15SSW. Ich merke zur Zeit ein zwicken und zwacken (was ja wirklich normal ist).
Jetzt kommt die Zeit wo man sich richtig mit der Schwangerschaft auseinandersetzt. z.B. Welcher Name, Geburtsvorbereitung ja oder nein, man muss sich Gedanken über die Klinik machen usw.
Momentan denke ich viel über den Kaiserschnitt nach. Ich muss dazu sagen das mein erster mit Notkaiserschnitt auf die Welt kam. Der zweite kam dann, weil die Kaiserschnittnarbe gerissen ist auch mit diesem Kaiserschnitt zur Welt. Jetzt wurde ich von meinem FA aufgeklärt das ich trotz meiner Problematik es spontan versuchen könnte obwohl der Ausgang in einen Kaiserschnitt zu 85% gesichert wäre da mein Bindegewebe und somit die Narbe den Druck gar nicht aushalten kann.
Das ganze Ärgert mich unheimlich. Mir wurde in der Klinik von vornherein gesagt das man beim zweiten Kaiserschnitt nicht mehr spontan probieren sollte und immer einen Kaiserschnitt macht. Somit war für mich von vornherein klar, wie ich SS war das es wieder so kommen wird und dann sagt mir der FA sowas. Für mich ist es klar das es per Kaiserschnitt kommt da das Risiko für mich einfach zu groß und unkontrolliert ist, aber es gibt einfach im Umfeld die meinen das ich den leichtesten Weg gehe und dies ruhig probieren sollte:-(
Mein erstes Kind ist bei der Geburt fast gestorben, weil mir meine Schwester eingeredet hatte das jede Frau normal entbinden kann. Ich wollte unbedingt normal entbinden obwohl der FA gesagt hat das mit diesem Gewicht vom Kind keine normale geht. Er kam dann auch auf die Kinderintensiv deswegen (Ich habe mir so viele Vorwürfe gemacht!!)
Mein zweiter wurde vom FA einfach bestimmt das er mit Kaiserschnitt kommt, weil ich gar keine Wehen hatte und dies ihr nicht gefallen hatte. Dann hatte ich noch Herzprobleme die medikamentös behandelt werden musste. Bei der OP kam raus das die alte Kaiserschnittnarbe gerissen war und nur noch von der Schleimhaut zusammen gehalten wurde und es sau gefährlich war.
Ich weis, das es wieder ein Kaiserschnitt wird aber man muss sich immer Vorwürfe anhören!!!!!!
Sorry für das viele geschriebene !!!
LG Grins

Beitrag von fantimenta 27.04.11 - 09:09 Uhr

huhu :-)

also ich kenne das nur so das nach 2 ks keine spontane geburt mehr sein sollte.
an deiner stelle und bei deiner vorgeschichte würde iches auf keinen fall mehr spontan probieren sondern gleich einen ks machen lassen.

lass deine familie labern aber mit ner gerissenen narbe ist nicht zu spassen und was hast du davon wenn du es std lang spontan probierst und es dann eh in einem not-ks endet??denn so wird es kommen.


schxxxxx auf die vorwürfe :-)

lg fanti + #ei 11+5 #verliebt

Beitrag von zaubermaus666 27.04.11 - 09:11 Uhr

Hallo!

Nach deiner Vorgeschichte würd ich auch davon ausgehen, dass es ein KS wird.

Ich denke, dass es deine Entscheidung ist.
Lass dir nicht von irgendwelchen Leuten reinreden.
Andere wissen ja eh immer viel besser, was gut für einen ist #aerger

Und wer schon einmal einen KS hatte, der wird wissen wie hart gerade die ersten Tage nach der GEburt ist. Als leichten Weg würde ich das nicht bezeichnen!!!!

Weiss dein FA denn über deine Ängste bescheid und auch, dass du dir einen KS "wünscht" ?
Rede ganz offen mit ihm.

Es wird schon werden... #liebdrueck

Beitrag von grinsgesicht 27.04.11 - 09:34 Uhr

Das Problem ist das der FA nichts mit der Entscheidung der Klinik zu tun hat. Die Klinik mir das aber schon bei meinem zweiten gesagt hat das ich nicht normal entbinden darf.
Aber wenn man das vom FA hört schwingt für kurzen doch die Hoffnung mit normal zu entbinden. Dann kommt die Vernunft und sagt das Risiko darf ich gar nicht eingehen. Zur Klinikvorstellung kann ich erst in der 36SSW gehen, weil der FA dann erst die Überweisung ausstellt.
LG

Beitrag von caracoleta 27.04.11 - 10:46 Uhr

Genauso wie Du schreibst, ist es: die Ärzte im KH entscheiden, da ist es pupsegal, was Dein FA meint.
Und bei der Vorgeschichte würde man Dich nie im Leben "probieren" lassen, sei Dir da mal sicher.
Ich finde Deine Verwandschaft unmöglich und würde das auch so aussprechen. Eigentlich solltest Du Dich da auf gar keine Diskussion einlassen. Ist leichter gesagt als getan, aber was ist denn, wenn was passiert? Eine Narbenruptur ist lebensgefährlich für Mutter und Kind und das in einem hohen Prozentbereich.

Also: Kopf hoch und lass sie reden. Es ist wie so viel in SS und Kindererziehung. Jeder hat seine eigenen Meinung und ist für sich selbst und seine Kinder verantwortlich

Beitrag von monsterlein 27.04.11 - 09:11 Uhr

Hallo#winke

ja das ärgert mich auch immer, diese superschlauen die meinen sie müssten einem sagen wie man selber sein eigenes Kind zur Welt bringen soll!!

Ich finde es respektlos jemanden zu sagen das der weg den sie eingeschlagen hat, nicht normal sei oder das man es sich einfach macht, blablabla#bla

Lass Dich nicht beeinflussen, steh dazu, frag doch mal so überschlaue ob sie dafür gerade stehen wenn Du es normal probierst und dann was passiert, versorgen die dann die Kinder? Erklären die den Kindern was passiert ist?

Ich verstehe solche Leute nicht, ich nehm mir auch nicht die FRECHHEIT heraus jemanden anderen zu sagen was er zu tun oder zu lassen hat!

Freu Dich auf dein Baby, Du weist was mit einem KS auf dich zukommt. Lass die anderen reden, geredet wird doch immer:-p

Wenn Du den KS willst/brauchst und dein FA Dir auch dazu rät wegen der Vorgeschichte dann lass Dich doch gern haben!!

Alles Gute!!#liebdrueck

Beitrag von nanunana79 27.04.11 - 09:16 Uhr

Hey,

unglaublich, was manche Leute sich heraus nehmen. Es ist Dein Körper und Dein Baby. Wenn Dir von ärztlicher Seite ein KS empfohlen wird, würde ich den auch machen und die Ohren auf Durchzug stellen, wenn die Leute so unverschämt sind Dir da ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen.

Alles Gute

Beitrag von lexi-74 27.04.11 - 09:22 Uhr

Ich glaube es ist eher umgekehrt, daß du erst mal ne Klinik finden müßtest, die es dich spontan versuchen läßt. Die Wahrscheinlichkeit, daß es deine Gebärmutter ohne reißen übersteht ist relativ gering, wenn es schon das letzte mal kurz vor knapp war. Das muß erst mal ein Arzt oder Hebemme verantworten.
Ich würde auch davon ausgehen, daß es ein KS wird.

Halt die Ohren steif! Laß dich nicht verunsichern!

LG