Wie sieht Euer Tag aus - Baby 8 Wochen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hoehni17 27.04.11 - 09:12 Uhr

Guten Morgen erstmal,

ich wollte mal nachfragen wie so Euer Tag abläuft. Ob Eure Kinder wenn Sie wach sind auch nur nörgeln und danach weinen. Er ist hundemüde, findet aber nicht so in den Schlaf. Habt ihr immer Ruhe wenn euer Kind einschläft? In der Trage schläft er meistens sehr schnell ein. Alle reden mir ein er hätte sich zu sehr an mich gewöhnt bzw. daran bei mir einzuschlafen. Hm, ich bin ja vermutlich auch seine Mutti, deshalb ist es wahrscheinlich am schönsten bei mir einzuschlafen. Aber auch auf meinem Arm meckert er und schreit manchmal auch. Kann er schon so weit denken, dass ich ihn danach ablege? Die Menschen die mir am wichtigsten sind geben mir die Ratschläge die ich nicht hören will, aber ich möchte auch nicht von früh um 7 bis er abends ins Bett geht ihn bei mir in der Trage haben. Wie geht ihr einkaufen? Wenn ich ihn in den Autositz setze weint er auch soll ich ein weinendes Kind mit zum einkaufen nehmen? Eher nicht oder, aber Nahrungsmittel brauch ich ja auch. Wie macht ihr es tagsüber. Nachts schläft er in meinem Bett und wird auch im Bett gestillt. Das wollte ich nie, aber wenn der Tag schon nörgelig ist, warum muss ich es mir dann auch noch in der Nacht antun.
Genügend Milch ist da, Blähungen hat er auch nicht/nicht mehr. 8 Wochenschub könnte es auch sein, aber er macht es eigentlich fast schon immer. Am Anfang war ich im Krankenhaus etwas überfordert mit dem Stillen weil mir niemand geholfen hatte bzw. keine Zeit zum helfen hatte. Vermutlich hat er sich deshalb an meine Brust "gewöhnt". Ich habe sie ihm ja oft genug angeboten. Geht das überhaupt?
LG von der Ratlosen

Beitrag von engel-im-bauch 27.04.11 - 10:48 Uhr

Hi,

lass dir nix einreden, er hätte sich an dich gewöhnt, ist doch logisch, hast ihn neun Monate im Bauch gehabt, Babys brauchen nähe. Und wenn es dich beruhigt, mein kleiner ist heute genau 8 Wochen und ich hab genau die gleichen Probleme wie du bzw. arbeite gerade dran. Mein kleiner hat auch nur auf mir geschlafen, entweder in der Manduca oder im Bett direkt auf mir, sonst ist er sofort wieder aufgewacht, meine Hebi hat mir den Tip gegeben ihn zu pucken, da er scheinbar die Enge vom Mutterleib braucht, in der Decke pucken hat nicht gut funktionier, da er sich immer frei gekämpft hat, meine Hebi hat mir so ein Pucksack (SwaddleMe) geliehen und siehe da, er schläft nun ganz allein in dem Babybay, gestern abend sogar 5 Stunden am Stück und dann nochmal 4 Stunden, seit er gepuckt ist, schläft er besser und länger, morgens hol ich ihn aus seiner "Zwangsjacke" und kuschel mit ihm, mir fehlt er nämlich auch, und manchmal schlafen wir dann nochmal gemeinsam für 1-2 Stünschen ein, das ist dann besonders schön ;-)
Tagsüber schläft mein kleiner auch nur schwer, da ich seine Müdigkeitsanzeichen nicht richtig erkenne ;-( aber wenn ich den richtigen Zeitpunkt erwische, schläft er auch eingepuckt länger, also über eine Stunde, je nachdem wieviel schlaf er braucht.

Hab mir ein Buch gekauft, das heißt "Schlafen statt schreien" bin gerade mittendrin und ich finde es super, vielleicht ist das ja was für dich? Ich finde es interessant und ich merke nun das ich viel falsch gemacht habe, hab viel zu viel Action veranstaltet, dachte so ein kleiner wurm schläft einfach wenn er müde ist. Von wegen, er hat es geschaft am Tag 1 Stunde zu schlafen und die nicht mal am Stück ;-( Da war er den ganzen Tag weinerlich (logisch) und abends ab 17-18 uhr war nur Geschrei... Wie gesagt ich arbeite gerade an mir und fahr zurück...

Vielleicht hilft dir das ja, bzw. wenn du Interesse hast schreib mir eine PN, hab von dem Buch viele Sachen rausgeschrieben die mir wichtig waren, da dazwischen etwas viel blabla ist, wenn du magst schicke ich es dir, vielleicht gwinnst du daraus auch neue Erkenntnisse wie ich ;-)

LG Steffi mit Robin 8 Wochen der gerade im Kiwa gepuckt und darauf schlummert

http://www.amazon.de/ROBOPAX-elektrische-Babywiege-Babywippe-Babyschaukel/dp/B0046GKK7M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1303893317&sr=8-1

Beitrag von kugelfisch80 27.04.11 - 11:25 Uhr



Moin,

ein bisschen Routine ist eingekehrt. Bis halb neun liegen wir zwei im Bett,
danach zieh ich mich an (Duschen hab ich auf den Abend verlegt) und bespaß
meinen kleinen Racker (auch 8 Wochen).

Wenn er dann wieder Hunger bekommt, gibt es die Vitamin D Tablette und
einen ausgiebigen Schlummertrunk an meiner Brust (stille voll).
Dann mach ich ihn fertig, waschen, massieren, wickeln, anziehen.
Danach ist er sooooo fertig, dass er müde wird und ich ihn ins große Bett
legen kann. Dort schaut er sich sein Mobile an und lauscht der Spieluhr ...
irgendwann ist er eingeschlummert und ich hab Zeit fürs Aufräumen, Saugen etc.

Irgendwann gehen wir raus, der Papa kommt zurück von der Arbeit ...
Tja , und um halb neun, neun, nach der letzten Stillmahlzeit, wird der Kleine wieder hundemüde und schläft bis halb eins, eins ... bis er wieder
Hunger bekommt.

Ich glaube allerdings, dass mein Kleiner im 8 Wochenschub steckt, er trinkt nicht mehr so gut wie die Wochen davor. Aber sonst schreit er recht
wenig am Tag, guckt ganz viel und hat gerade seine Händchen entdeckt #verliebt

Sonnige Grüße,
kugelfisch80

Beitrag von vubub 27.04.11 - 17:12 Uhr

Hallo,

meine Maus ist heute genau 8 Wochen alt. Unser Tagesablauf ist nicht immer gleich, aber im Großen und Ganzen läuft er so ab:

ca. 6-7 Uhr: "Frühstückstillen" im Bett, danach frühstücke ich. Luisa steht dann in der Wippe neben mir auf dem Küchentisch. Dann gehe ich ins Bad. Luisa steht dann auf dem Boden und schaut mir beim Waschen und Zähneputzen zu. Wenn ich unter der Dusche bin, fängt sie meist an zu meckern, beruhigt sich aber, sobald ich wieder raus komme. Dann macht sie oft ein "Badschläfchen" bis zum nächsten Stillen.

ca. 9- 12 Uhr: Oft haben wir da was vor, wie zum Beispiel Krankengymnastik (sie dreht den Kopf nur in eine Richtung), Babymassage, Rückbildungskurs oder einfach nur Mittagsessen bei Oma.

ca. 12- 17 Uhr: Spazieren gehen, Besuche machen oder bekommen, bespaßen zu Hause

ca. 17-20 Uhr: Schreien und Mamas Versuche, sie zu beruhigen. Scheint so ihre Phase zu sein...

ca. 20- 21 Uhr: Nach dem letzten Stillen geht Luisa ins Bett. Sie bleibt wach in ihrem Bettchen und schläft dann irgendwann ein. Klappt seit ca. 3 Wochen ohne Probleme.
Nachts stille ich 1 mal und dann schläft sie meist wieder ein. manchmal aber auch nicht, dann möchte sie lieber bespaßt werden, scheint mir...

Ansonsten ist Luisa schon sehr temperamentvoll. Sie hat ein sehr lautes Organ (sagen alle) und zeigt das auch gern. Manchmal schreit sie so laut, dass sie keine Luft mehr bekommt und ritzerot wird im Gesicht. Sie würde am liebsten den ganzen Tag auf meinem Arm verbringen und in der gegend rumgucken. Schlafen möchte sie tagsüber am liebsten gar nicht, obwohl sie hundemüde ist. Sie wehrt sich total dagegen, es geht eigentlich immer nur mit Schreien oder auf meinem Arm. Leider lässt sie sich nicht ablegen danach; sie merkt sofort, wenn sie woanders liegt, auch wnen ich ne halbe Stunde warte. Naja, irgendwnan ist sie dann so müde, dass sie überall schläft. Davor liegen aber Stunden des Meckerns und Nörgelns.

LG, vubub mit der mal wieder motzenden Luisa im Laufstall, zu dem ich alle 3 Minuten renne, in der Hoffnung, sie schafft es diesmal in den Schlaf zu finden...

Beitrag von sweetlady0020 27.04.11 - 18:36 Uhr

Hi ihr lieben,

meine Kleine wird am Samstag 8 Wochen, also nimmt es sich wohl nichts.:-D

Also wir stehen so zwischen 6.30 Uhr und 8 Uhr auf und dann bekommt die Kleine gleich ihre Flasche und die Mama einen Kaffee von Papi, falls er noch nicht zur Arbeit aufgebrochen ist. Danach macht die Kleine noch ein kleines Schläfchen von etwa 45 Minuten und ich kann kurz ins Bad huschen.

Wenn die Kleine dann wieder wach ist will sie ein bisschen bespasst werden bis zum nächsten Fläschen so zu 11 Uhr. Danach gehen wir (wenn die Kleine gut drauf ist) ein wenig spazieren, Besuche erledigen oder kuscheln uns bei schlechtem Wetter gern mal auf die Couch. Sollte das so sein, macht sie wieder ein Schläfchen von etwa 30-45 Minuten. So kann ich dann etwas im Haushalt machen.

Um etwa 14 Uhr gibt es dann die nächste Flasche und bis 16 Uhr wird wieder bespasst oder ich nehme sie mit in den Raum wo ich was sauber zu machen habe. Dabei mache ich meinen Lappi an und singe ihr dabei Kinderlieder vor, was sie scheinbar schon sehr lustig findet.

Dann um 17 Uhr ist Papi wieder zuhause und er übernimmt die Kleine inkl. Flasche geben und kuscheln. Dann um etwa 19 Uhr geht es ins Bettchen und sie kommt wieder um etwa 2 Uhr zum nächsten Fläschen. Dann hat sie ab und an wieder hunger um 4.15/30 Uhr und schläft weiter bis 6.30 Uhr bzw. 8.00 Uhr, dass ist recht unterschiedlich.

Mit eine festen Rythmus tun wir uns noch etwas schwer muss ich zugeben...aber wir arbeiten daran mit Hochdruck;-)

LG

SweetLady0020#klee mit Astronautin 7 Wochen auf dem Arm

Beitrag von lilo73 27.04.11 - 19:30 Uhr

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ihr mich mit euren Beiträgen gemacht habt. Bei uns ist es genau so!! Das doofe ist nur, ich habe noch 3 weitere Kinder und die verlangen auch ihren Teil. Das ist zur Zeit supi anstrengend!! Ich hätte gedacht nach 3 Kindern hätte ich schon alle Erfahrungen gemacht, aber unser Sohn belehrt mich gerade eines besseren... ( ich habe das Gefühl, ich bin zum ersten mal MAma, und wenn ich gaaanz stark überlege, war das bei jedem anderen auch so ?!)
Meine Hebamme hat mir heute den Tipp gegeben ihn tagsüber immer wenn ich Anzeichen von Müdigkeit erkenne ins Bett zu legen und heute hats mal geklappt, mal nicht ;-) Dennoch war er heute weeeesentlich besser drauf, als die letzten TAge (Sonntag war er 8 Wochen). Mein Ziel ist es ihn zu festeren Zeiten ins Bett zu legen, denn wenn ich eins bei meinen Mädels gelernt habe; Routine hat ihnen IMMER geholfen, besonders was das Schlafen betrifft.

Viiiiielen Dank nochmal eure lilo

Beitrag von angeldragon 27.04.11 - 21:21 Uhr

mach dir keinen kopf die menschen um dich haben alle jeweils ein anderes kind gehabt das sich jeweils anders verhalten hat

die leute neigen dazu alle kinder nach ihren eigenen zu beurteilen und das da welten aneinander geraten ist normal

manche bestehen aufs schreien lassen andere bestehen auf libevolles miteinander umgehen

manche bestehen darauf ihrem 4 monate altem kind brei zu geben weils auf gläschen steht, andere lassen ihren kindern die zeit die es braucht

und keiner wird von seinem standpunkt abweichen (hatte leztens eine diskusion darüber das eine mutter einem 3 wochen alten kind Klöse gegeben hat #schock eine andere ein 5 wochen alten buttercrem torte vorgekaut wohlgemerkt #schwitz)

und sie bestehen daruf das mein kind jetz sofort essen braucht sie sind nicht davon zu überzeugen das es nicht gut ist also ist es in ihren augen gut

du musst machen was in deinen augen richtig und gut für dein baby ist und lass dir blos nicht von anderen irgenteinen mist einreden und mach wie es dir dein mutterinstinkt eingibt ;-)

ich hab übrigens ein extremes schreikind ich trage sie den ganzen tag und lege sie abends hin wen sie eingeschlafen ist in läden schreit sie immer alles zu sammen es ist peinlich aber was soll ich machen sie ist nicht zu beruhigen einkaufen muss ich schlieslich auch

alle leute starren einen an als währe man eine rabenmutter aber mein kind lässt sich nunmal nicht einfach abstellen und deines auch nicht

meine kleine schreit auch auf dem arm aber ich denke so weit kann ein baby noch nicht denken das du ihn dan ablegst