Frage zu Durchfall...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von endlessly 27.04.11 - 09:59 Uhr

Guten Morgen,

meine Kleine (20 Monate) hat seit Montag Durchfall. Anfangs war's nur bissl weicher wie sonst und seit heute isses richtiger Durchfall.

Am Sonntag (war ja Ostern) hat sie ziemlich reingehauen beim Essen. Und da wir Essen waren gab's lauter Leckereien, d.h. Pommes, zum Nachtisch Mascarpone-Sahne-Creme mit Erdbeeren (davon hat sie aber nur bissl was gegessen). Nachmittags noch bissl Eis. Ja, und Montag waren wir dann auf'm Frühlingsfest und da gab's nochmal Pommes (hab mir da blöderweise gar nix bei gedacht #aerger).

Und Montag abend hat die Misere eben angefangen.

Jetzt grübel ich natürlich, ob's wirklich vom Essen kommt. Oder ob nicht doch ein Infekt dahinter steckt. Sie isst normal, trinkt normal, schläft normal, macht einen fitten Eindruck, nur dass sie eben Durchfall hat.

Am Samstag müssen wir zu 'ner Hochzeit (und ich will da unbedingt dabei sein). Hab ihr deshalb heute früh dieses Pulverzeug angerührt (nennt sich Infecto Diarrstop), davon hat sie allerdings bisher nur ganz wenig getrunken.

Mach mir echt Sorgen. Hoffe, dass das nicht noch schlimmer wird.

Was kann man denn sonst noch so gegen Durchfall machen? Heute früh hab ich ihr ganz normal ihre Vollmilch gegeben, weil ich irgendwie dachte das wäre jetzt rum mit dem Durchfall. Und hinterher ging's dann halt richtig los. Miste, echt. :-(

Hab zudem Muffe, dass es mich jetzt auch noch erwischt. Und ich will doch nicht krank werden. #zitter

LG von der aufgeregten Endlessly

Beitrag von dragonmam 27.04.11 - 10:25 Uhr

geh am bessten zum kinderarzt!
der kann dir sagen was los ist und wie du deinen kleinen am bessten helfen kannst!

Beitrag von eumele76 27.04.11 - 10:44 Uhr

Hi,

kanns am Zahnen liegen?

Ansonsten keine Milch geben. Was geht ist Naturjoghurt.

Und stopfende Sachen. Geriebener Apfel, gequetschte Banane solange mit einen Gabel "schlagen" bis sie Luftblasen wirft. Reis ist ok, Kartoffelbrei ohne Milch.

Zusehen das sie viel trinkt. Zum KIA würd ich nicht gleich rennen ausser sie hat extrem oft die Windeln voll und trinkt nicht ausreichend.

LG,
Nina

Beitrag von endlessly 27.04.11 - 10:48 Uhr

Das mit dem Zahnen hab ich mir auch grad überlegt. Sie war früh dran mit den Zähnen und ihr fehlen nun nur noch die letzten 4 Backenzähne.

Seit Wochen sabbert sie wieder, steckt sich oft die Finger in den Mund und wir warten quasi nur drauf, dass die Zähne endlich durch kommen. Bisher kamen sie aber noch nicht. Könnte also durchaus auch daran liegen.

Heute hatte sie die Windel 2 mal voll bisher. Ich denke mal ich werd jetzt noch bis heut mittag abwarten bevor ich zum Arzt renn. Unserer ist grad nämlich im Urlaub und zum Vertretungs-Arzt geh ich nicht soooo gern. Hab da aber heut früh schon angerufen, und die Dame am Telefon meinte, dass ich ihr eben dieses Infecto Diarrstop geben kann und wenn's nicht besser wird, soll ich eben vorbei kommen.

Getrunken hat sie bisher nur ein paar Schlückchen. Ich biet's ihr immer wieder an, aber sie mag nicht. Hab ihr grad noch nen Tee gemacht, vielleicht mag sie den lieber als diese Medizin. :-)

Beitrag von cori0815 27.04.11 - 11:23 Uhr

Wenn es ein Virus ist, kannst du eh nicht beeinflussen, ob du dich ansteckst oder nicht. Oder besser: du musst eben durch sehr sehr ordentliche Hygiene eine mögliche Ansteckung so gering wie möglich machen (also beim Windelwechsel z.B. Einweghandschuhe tragen, hinterher Sagrotan-Spray auf die Wickelfläche usw.).

Wenn es wirklich am Essen liegen sollte (was ich nicht glaube, denn dann müsste es jetzt doch langsam besser werden), dann könntest du z.B. zur Regeneration des Darms Perenterol geben. Das baut die Darmflora wieder auf und macht sie widerstandsfähiger.

Einen richtigen "Durchfallstopper" halte ich für Quatsch, wenn es nicht um die Vermeindung der Austrocknung durch Durchfall geht. Denn damit wird dem Körper ja nicht geholfen, sondern der Darm wird nur "stillgelegt".
Im Zweifelsfall solltest du vielleicht doch mal den Kinderarzt konsultieren und auch gleich eine volle Windel mitnehmen.

LG
cori

Beitrag von endlessly 27.04.11 - 14:03 Uhr

Perenterol hätte ich sogar da. Aber ist das nicht nur für Erwachsene?!

Dieses Pulver das ich ihr gegeben hab ist (soweit ich weiss) kein Durchfallstopper. Als ich ihr das beim letzten mal 3 oder 4 Tage am Stück gegeben hab war's erst so nach 2 Tagen besser. Ein Durchfallstopper hätte da sicher schneller gewirkt. Und ich bin auch mehr oder weniger dagegen, Blocker zu nehmen.

Ist halt nur gerade wegen der Hochzeit blöd. Hab Muffe, dass sie noch anfängt zu spucken oder so. #zitter

Ich wasch mir nach 'm Windel wechseln immer fleissig die Hände und tausch die Tücher aus, die ich beim Wickeln immer drunter liegen hab.

Gerade hatte sie nochmal Durchfall. Und es war noch flüssiger als heut früh. *seufz* Ich wart jetzt mal noch bis morgen ab und werd dann (wenn's nicht besser ist) doch zum Doc gehn.