Hat hier jemand ein Baby mit 4500 g und mehr spontan entbunden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mai75 27.04.11 - 10:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
unser gestriger Kontrolltermin in der Klinik hat o.g. Gewicht ermittelt und damit eine spontane Geburt zu 75% ausgeschlossen. Wir haben nun einen Termin für Freitag zum KS, eine Einleitung haben sie als sinnlos ausgeschlossen.
Bin dennoch etwas verunsichert ob ein KS wirklich nötig ist oder das KKH es sich nur einfacher/planbarer gestalten möchte....
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
Danke fürs lesen und Eure Meinungen.
LG
Maike (ET+1)

Beitrag von scheune 27.04.11 - 10:48 Uhr

hallo,

meine tochter war 4 kg - ku 36 cm und mein sohn 4.9 kg, ku 38 cm beide spontan geboren.
die hebammen waren sehr erstaunt ueber die groesse unseres sohnes, aber ausser einem kleinen riss keine verletzungen!

alles gute fuer die geburt

scheune

Beitrag von sandra1313 27.04.11 - 10:53 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wog 4400 g bei der Geburt und hatte einen KU von 37,5 cm. Hatte einen Dammriss 2. Grades aber der hat mir im Nachhinein keine Probleme bereitet. Unser Sohn, der in 3 Wochen ET hat, wird auch nicht kleiner geschäzt aber mein Arzt hat noch nie etwas von KS gesagt.

Alles Gute#klee
Sandra

Beitrag von vreni5 27.04.11 - 10:54 Uhr

Huhu!

Meine 2 hatten beide knapp 4500g, und 55cm, beide sind spontan und sehr schnell auf der Welt gewesen (jeweils ca 3h), die eine bei ET+8 die andere bei ET-8.
Ich bin aber auch selber sehr gross und wohl laut Hebamme das, was man ein gebärfreudiges Becken nennt. Ich denke es ist auch abängig vom eigenen Körperbau.

LG

Vreni

Beitrag von anarchie 27.04.11 - 11:05 Uhr

Huhu!

4500g sind KEIN grund für eine sectio!!!!#nanana

Und anbei leigen solche schätzungen nicht sleten mehr als 500g daneben.
Weiterhin ist das gewicht total nebensächlich, der KU ist entscheidend.

Ich würde in einem KH mit so einer Einstellung auch nicht gebären, da landest du eh im OP, wenn die es so wollen.


ICH würde mal ganz entspannt abwarten und dann versuchen mein Kind im wasser und/oder aufrecht in Ruhe zu gebären in einem natürlich orientierten KH(d.h. ICH würde es zuhause gebären;-)).

Mein schwerstes Kind hatte 4200g bei 37cm KU und das war meine leichteste Geburt, total easy, zuhause im wasser, ohne dammverletzungen.

Solange es euch gut geht, wäre ich da mal gaaaaanz entspannt - und vor Wehen beginn würde ich über eine sectio nichtmal nachdenken.
Selbst WENN es ne sectio wird, ist jede Wehe gut für dein kind.

Bitte lass dir da nicht so reinpfuschen..

Kinder von 4500g können im Normalfall problemlos spontan geboren werden , wenn man die Frauen nicht bedrängt, zum liegen nötigt etc...

Das schwerste Kind, was meine hebamme zuhause entbunden hat wog 5600g - völllig problemlos.

Der KU ist echt das entscheidene...mein 2930g-Kind mit dem 36,5cmKU war nicht leichter zu gebären als mein 4kg-Kind mit 37cmKU...

lg

melanie mit 4 kindern

Beitrag von miss-kalle 27.04.11 - 11:10 Uhr

hallo!
meine tochter wog 4700g bei 54 cm und musste leider per ks nach geburtsstillstand geholt werden!!
ich wollte es unbedingt spotan versuchen und wurde bei et+4 eingeleitet das hat auch gut funktioniert. leider ist sie nach 22h wehen und mumu 8cm nicht richtig ins becken gerutscht!dann wurden ihre herztöne schlechter und sie wurde geholt!hat wohl nicht gepasst...
du kannst es doch versuchen und wenn es dann nicht klappen sollte ist der ks doch immernoch ne notlösung!!!
ich würde es bei einer erneuten ss auch wieder probieren!!!

lg miss-kalle

Beitrag von miss-kalle 27.04.11 - 11:13 Uhr

oh seh grad das du auch aus oldenburg kommst... in welchem kh möchtest du denn entbinden?
lg miss-kalle

Beitrag von irish.cream 27.04.11 - 11:13 Uhr

Ich persönlich nicht - aber mine Bettnachbarin im KH!

4800g - 58cm - KU 37cm

1stes Kind und die Dame war auch recht klein (keine 1,70m) und normal gebaut.. hatte nur einen kleinen Riss..

also : machbar ist es :-)

Beitrag von bastet123 27.04.11 - 11:13 Uhr

hi!

es kommt auf dein becken an.

meine kinder waren:

1. kind 4510gr , 55cm , 39cm ku

2. kind 4700gr , 55cm , 39cm ku

beide spontan trotz einleitungen einigermaßen schnell.

beim 1 war es etwas -sagen wir mal - anstrengend bei einem ku von 39cm auch kein wunder.
das 2. kam recht flott.

Beitrag von bastet123 27.04.11 - 11:26 Uhr

sorry wurde unterbrochen:-[

ich kann anarchie nur zustimmen.
hol dir eine 2te meinung und höre auf dein bauchgefühl

alles gute und eine schöne geburt!#winke
bastet

Beitrag von hexenhandwerker 27.04.11 - 11:36 Uhr

Man kann nie sagen wie ein Kind kommt. Ich habe aus den kleinsten Frauen die größten Kinder rauskommen sehen und würde daher nie von vorn herein sagen, das geht nicht!!! (Das Schwerste was ich in die Welt begleiten durfte war 5180g, ein erstes Kind und ne Geburtsdauer von 6 Stunden!)

Natürlich ist bei einem solchen Kindsgewicht die Wahrscheinlichkeit für ein Mißverhältnis erhöht, aber eben nicht absolut!
Warte doch die Wehen ab!? Wenn es nicht gut voran geht oder gar nicht erst los geht, wird so und so mit dem KS nicht lang gewartet bei Dir!

Du bist nun schon drüber und da will ich Dir mal sagen, dass die Gewichtsschätzung am Termin seeeeeehr ungenau ist(schlechtere Messbedingungen wegen weniger Fruchtwasser und gut "zusammengefaltetem" Kind)! Habe schon Gewichtsunterschiede von bis zu einem Kilo gehabt!!! Also bitte nicht verrückt machen lassen!

Die Entscheidung wirst Du treffen müssen und kein Arzt! Lass Dich gut aufklären und höre auf Dein Bauchgefühl!
Eine Garantie das Alles gut geht bekommst Du weder für die
Spontangeburt noch für den KS.
Meine Meinung ist: Lass es einfach laufen! Denn die Wehen sind gut für Dein Kind und für Dich. Behalte die Möglichkeit KS aber im Hinterkopf, damit Du nicht zu enttäucht bist, solltes es doch einer werden!

Viel Glück und Nerven!

Beitrag von jindabyne 27.04.11 - 12:03 Uhr

Eine Bekannte von mir ließ die Geburt einleiten, weil die Ärzte das Baby per US auf 4700g geschätzt haben. Es war ihr viertes Kind und die anderen hatten auch alle über 4kg.

Das Kind kam spontan zur Welt, alles bestens - und brachte 5700g auf die Waage ;-)

Ich hab den Jungen gesehen, als er eine Woche alt war, und hatte das Gefühl, ein drei Monate altes Baby vor mir zu haben... #gruebel

Beitrag von maerzschnecke 27.04.11 - 12:41 Uhr

Meine Schwägerin hat die 3. Tochter mit 4500g und 58 cm entbunden. Kopfumfang weiß ich jetzt nicht. Aber Laura war wirklich RIESIG. Im Krankenhaus war sie wirklich von allen Kindern sofort zu unterscheiden. Man hätte meinen können, dass sie schon 2 Monate alt ist.

Allerdings hatte meine Schwägerin wohl Probleme mit der Plazentaablösung - das wiederum hat aber mit dem Geburtsgewicht nix zu tun.

Beitrag von pye 27.04.11 - 12:43 Uhr

ich nicht aber meine mama :D
ich war zwar nicht ganz bei 4500gramm, aber hatte gute 4130gramm auf den rippen.
die bekannte meiner mama hat sogar ihren zweiten sohn spontan entbunden und der kleine hatte stolz 4780gramm auf der waage ;) also nix ist unmöglich

Beitrag von mamajo 27.04.11 - 13:52 Uhr

Hallo Maike!

Erster Sohn kam bei ET+5 mit 5200g, 57cm und einem KU von 38cm mit Hilfe der Saugglocke zur Welt.

Zweiter Sohn kam bei ET-4 mit 4970g, 56cm und einem KU von 37cm spontan zur Welt.

Wenn es nach meinem Frauenarzt gegangen wäre hätte ich beide Kinder per Kaiserschnitt bekommen. Das war für mich aber immer nur eine Sache für den Notfall.

Muss dazu sagen dass ich eine wahnsinnig tolle Beleghebamme hatte, die mich immer wunderbar in meinem Vorhaben unterstützt und motiviert hat.

Habe Links zu meinen Geburtsberichten in meiner VK wenn Du mal lesen magst!?

Ich wünsche Dir alles Gute und eine tolle Geburt, für was auch immer Du Dich entscheiden wirst #blume

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.04.11 - 14:09 Uhr

Früher war das keine Seltenheit, da man damals ja das Gewicht nicht vorher abschätzen konnte. Ich weiß, dass mein Opa (1926) als schwerstes von 7 Kindern mit 9 Pfund, also um die 4500g zur Welt kam. Nur mit Hebamme zu Hause natürlich.

Beitrag von kersekind 27.04.11 - 16:50 Uhr

Hallo Maike

ich habe vor 3,5 Wochen meinen Sohn (1. Kind) mit 4.510 gr, 58 cm und einem KU von 37 cm spontan geboren. Es war zwar nicht sooo leicht, aber ich bin froh, dass es kein KS geworden ist!!!!

Hab mir einen hohen Scheidenriss + Schnitt geholt. Der Damm ist heil geblieben. Ich würde es jederzeit wieder ohne KS versuchen! Bei mir hat unser Kleiner uns die Entscheidung abgenommen... :-)

LG, K

Beitrag von kleine-mama87 27.04.11 - 23:23 Uhr

Huhu grüß Dich! :-)

Mein zweiter Sohn kam ET+11 und war stolze 4830 Gramm schwer und 55 cm groß.

Ich selber bin nur 1.58m groß und man sagte mir nach der Geburt das ich ein gebärfreudiges Becken hätte...

Die Geburt an sich dauerte 5 einhalb Stunden und hatte nur einen kleinen Riss,der sich mit drei Stichen auch schon erledigt hatte.

Es ist also alles machbar,wenn es dein Körperbau und das Kind mitmachen.

Wünsch Dir alles Gute und viel Kraft für die Geburt. #klee #winke

LG kleine-mama mit Tochter Juliane 6 Jahre, Sohn Leon 3 Jahre und Sohn Kornelius 10 Wochen #verliebt #verliebt #verliebt

Beitrag von madmat 28.04.11 - 14:15 Uhr

Das hängt von jeder Frau ab.

Mein 2. Kind kam mit 4550 gr, 58 cm und einen KU von 40 cm nach Wehentropf "spontan" zur Welt.

Hätten die Ärzte vorher richtig gemessen, wäre dieses Kind per KS gekommen, und zwar aus dem einfachen Grund, daß meine erste Geburt schon ein KS war, und die Risiken, daß etwas schief geht, sehr groß ist!

Bei mir ist es gut gegangen!

Bedenke vieleicht auch, daß man sich sehr gerne vermißt! Bei meinem zweiten Sohn ermittelte man per US vor der Geburt ein Gewicht von etwa 3300 gr.
Mein 3. Sohn sollte fast 5 kg wiegen, heraus kamen winzige 3200 gr!

LG und behalte Dir eine positive Stimmung! Sehr bald wirst Du Dein Baby im Arm halten!