Tee Frage die...????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von brian-brooklyn 27.04.11 - 10:51 Uhr

Ich weiss das sicher schon viele danach gefragt haben... hoffe dennoch Antworten zu bekommen...

Welche Wirkung haben Himbeerblättertee und Frauenmanteltee... wirkt der Himbitee auch Zyklusregulierend???

Danke für eure Antworten

Beitrag von singa07 27.04.11 - 10:56 Uhr

HAllo!

Ganz genau kenne ich mich nicht aus, aber schau mal im INet. Ich weiß nur, dass der Kindlein-Komm-Tee sich positiv auf die Gebärmutterschleimhautbildung (was ein Wort!) auswirkt und auch den Zyklus verkürzt.
Wir kennen uns ja aus dem FE-Forum - nach der AS habe ich innerhalb eines Zyklus meinen Zyklus auf exakt 28ZT mit ES bei ZT15 hingekriegt.

Mit versch Tees rumzumachen, war mir zu umständlich. Den KKT/Babywunschtee kann man durchgängig trinken... und ist nicht so unlecker!

LG
Singa

Beitrag von albaremaga 27.04.11 - 10:58 Uhr

himbi-tee soll die eizellreifung unterstützen, frauenmantel die einnistung und den GSH-aufbau.
soweit ich weiß, sollen die tee's auch zyklusregulierend wirken. bei mir hat der tee in der 2. ZH allerdings PMS ausgelöst und mir ging es auch so nicht so gut. bin deswegen auf babywunschtee umgestiegen.

LG
#winke

Beitrag von biene1707 27.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

ich hatte auch Himberblättertee und Frauenmanteltee ausgetestet. 2 Zyklen lang.

Himbeerblättertee:
- soll die Eizellreifung unterstützen und eventuell auch den ES
- habe ich von ZT 1 bis ES jeweils 3 Tassen getrunken

Frauenmanteltee:
- Soll Beschwerden in der 2. Zyklushälfte lindern
- hab ich dann von ES bis Anfang Mens jeweils 3 Tassen getrunken

Mein Fazit für mich:
Hat mir nix gebracht. Hatte trotzdem entweder spät den ES oder gar nicht. Und PMS-Anzeichen in der 2. ZH waren trotzdem da. Und ständig diese Tee's - ich hatte dann einfach genug davon...
Ich bin dann umgestiegen auf Möpf und OvariaComp. Das scheint bei mir echt super zu wirken. Seit dem, habe ich immer einen ES so an ZT 14 bis 16 und keine oder kaum PMS-Beschwerden.

Ich denke aber, das sollte jede für sich selbst entscheiden, ob diese Tee's was für einen sind oder eben nicht.

Viel Glück.
#stern

Beitrag von stern1581 27.04.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich hatte zwar einen regelmäßigen Zyklus nach Absetzen der Pille ( April 2010 ), dafür aber immer nur Schmierblutungen. Im Oktober 2010 habe ich dann auf Anraten meiner HÄ ( Homöopathin ) den Frauenmantelkrauttee getrunken ( früh und abends je 1 Tasse ), sie meinte, das würde die Fruchtbarkeit im Allgemeinen fördern. Dies tat ich dann auch, meine Mens wurde die nächsten 2 Zyklen schon stärker ( ich war guter Hoffnung, denn die SB wurden allmählich zu richtigen Blutungen - war für mich ein gutes Zeichen ). Und im 3. Zyklus wurde ich schon schwanger.
Darufhin habe ich gleich die HÄ angerufen und gefragt wie und ob ich den Tee weitertrinken soll. Sie sagte, na klar bis zur 12. SSW auf jeden Fall, auch wenn viel darüber geschrieben wird, dass man ihn nicht weitertrinken soll, wenn man ss ist. Ich habe dann 1 x täglich eine Tasse getrunken um die GSH noch mehr aufzubauen, um das Kleine halten zu können.

Mittlerweile sind wir in der 23. SSW und alles ist bisher gut verlaufen.
Ich drück Allen ganz fest die Daumen.

LG Anja mit Prinzessin

Beitrag von beate85 27.04.11 - 12:18 Uhr

schau mal auf babywunsch-tee.de da sind die kräuter gut erklärt. Ich trinke den tee. Lg bea.