Hämorrhoiden- wer noch-was tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabisum11 27.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo! Meine Frage steht ja eigentlich schon oben. Hatte schon die ganze Zeit kleinere Hämorrhoiden, die aber nicht weiter gestört haben (bin jetzt 39.SSW). Aber seit 2 Tagen tun die Teile richtig weh. Alle möglichen Cremes, die ich inzwischen ausprobiert habe und Kühlen bringt nicht wirklich was. Hat jemand noch nen Geheimtip? Wäre euch sehr dankbar für Antworten!
Viele Grüße, sabisum#gruebel

Beitrag von uta27 27.04.11 - 11:25 Uhr

nasenspray!

lg, uta

Beitrag von combu779 27.04.11 - 11:27 Uhr

Hallo,

in meiner letzten Schwangerschaft musst ich eine öffnen lassen. Das hat mein FA gemacht. War sehr unangenehm, brachte aber danach Linderung.

LG Kati

Beitrag von milka86 27.04.11 - 11:33 Uhr

ich kenne auch nur Nasenspray und das hat bei mir immer geholfen. Einfach auf ein Stück Toilettenpapier sprühen und dann in die Unterhose legen/ vorher ruhig eintupfen.
Kannste aber auch direkt einsprühen. Lässt die SChleimhäute eben abschwellen. Das haben die auf der Entbindungsstation jedem gegebern der last mit den dummen Dingern hatte.

Gruß
Milka

Beitrag von muellerin 27.04.11 - 11:46 Uhr

AUs der "Bahnhofsapotheke" von Ingeborg Stadelmann gibt es eine sehr gute Salbe! Frag mal in deiner Apotheke nach. LG! muellerin

Beitrag von maerzschnecke 27.04.11 - 13:39 Uhr

Bist Du denn sicher, dass die Schmerzen von den Hämorrhoiden kommenP

Ich würde da den FA nochmal drauf schauen lassen. Ich habe nach der Geburt (davor nicht) plötzlich beim Toilettengang höllische Schmerzen, dachte auch, dass ich vom Pressen bei der Geburt Hämorrhoiden hätte.

Das ganze hat sich als Analfissur herausgestellt. Das entsteht, wenn man öfter den Stuhlgang einhält. In der Schwangerschaft und vorallem nach der Geburt ist der Beckenboden total im Eimer und dann 'verkneift' man sich das Geschäft mit dem Schließmuskel. Der verkrampft dann und wenn dann der Stuhlgang den Weg nach draußen sucht, reißt der den Schließmuskel auf.

Also lass lieber den FA nachschauen, ob die Hämorrhoiden das Problem sind oder was anderes.

Beitrag von tapsie70329 27.04.11 - 14:37 Uhr

ohh ja das kenne ich ,habe sooo schlimme Hämoride (konnte nicht sitzen,gehen ,nichtmal aufs Klo)vor 2 Wochen bekommen und nichts half,habe dann nen Tip von ner Kollegin bekommen und in meiner verzweiflung ausprobiert ,nach 2 tagen wars es schon deutlich besser und nach 5 tagen Beschwerdefrei!!!!

Bei mir war es aber nicht "nur" eine Hämoride sondern schon eine Analtrombose...
Da du ja schon 39 ssw bist würde ich da nichts öffnen lassen da es dir bei der Geburt unnötig schmerzen zuführt ect!!!!!

Hol dir aus der Apotheke Heparinsalbe und ich habe sie 3x am Tag aufgetragen und nur Feuchttücher benutzt und viel getrunken (macht den Stuhl weicher und es tut nicht so weh beim Stuhlgang)

Ich wünsche dir gute Besserung und eine schöne Geburt
Steffi & Emma 33ssw#winke

Beitrag von madeliefje 27.04.11 - 20:15 Uhr

Hallo!

Also ich hatte nach der geburt durch einen schlimmen Dammriss 1 Jahr lang mit Hämorrhoiden zu kämpfen. Was dagegen hilft: viel trinken, nie den Stuhlgang unterdrücken, und Leinsamen essen aber in Maßen (im Müsli etc). Das alles macht den Stuhl weicher bis flüssig und somit tut es nicht mehr weh, und innen kann alles heilen.
Gute Besserung!