Wie ist dass bei euch... (Geburtsvorbereitungskurs)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vonne83 27.04.11 - 11:38 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt muss ich schon mal fragen... weil ich eigentlich schon etas geschockt bin.
Der GVK meines Sohnes liegt schon ca 7 Jahre zurück, und damals musste ich nichts bezahlen. Weder für Fehlstunden noch für Partnerabende.

Nun möchte ich wieder einen machen und hab in der Praxis angerufen wo ich es damals auch gemacht hab, mittlerweile haben die andere Hebammen übernommen.

So jetzt hab ich einen Brief bekommen, darin steht das dieser Kurs zwar von der Krankenkasse bezahlt wird, aber nicht die Fehlstunden . Sollte ich mal Krank sein, müsste ich füür eine Doppelstunde 11,42Euro bezahlen. Die Partnerabende werden auch nicht bezahlt und kosten pro Abend 12Euro.

Ich müsste 100Euro Kaution bezahlen und am Ende wird alles abgezogen.

'Mir ist ja echt klar dass die Krankenkassen sparen müssen, aber ein bisschen bin ich schon geschockt.
Wie ist dass bei euch?

LG
Vonne+Mü(20.SSW)

Beitrag von juliz85 27.04.11 - 11:41 Uhr

ich glaub, das ist überall so. bei mir jedenfalls auch! leider! die securvita würde auch die partnerstunden bezahlen, wenn der da versichert ist.
die versicherungen für die hebammen sind wohl enorm gestiegen, dass es sich für die aum noch lohnt. deswegen ist das wohl so!

Beitrag von seinelady 27.04.11 - 11:42 Uhr

huhu
also der kurs wird bei uns übernommen, auch der partnerkurs.
das einzige was wir zahlen müssen sind die fehlstunden, finde ich aber auch gut so denn wenn man nicht mehr hin geht oder so sind das ja deren gelder die verloren gehen.
blöd ist nur wenn man mit wehen im kh liegt, dann muss man auch zahlen wenn man fehlt.
deswegen machen wir den kurs schon früh genug.
lieben gruß tiny und im bauch merle elea

Beitrag von frau1hase11 27.04.11 - 11:42 Uhr

Hallo!
Bei uns war das auch so!Für mich kostets nur die Kaution,sie berechnet aber nichts wenn du entschuldigt fehlst,und mein Mann hat 60 Euro gekostet PLus Kaution!Am Ende haben wir sie vollständig zurück bekommen obwohl er von 8mal 5mal gefehlt hat!
LG;-)

Beitrag von winter2010 27.04.11 - 11:44 Uhr

Hallo,

also ich muss nichts für Fehlstunden zahlen. Ich glaube es liegt daran das die Hebamme nur die Stunden bezahlt bekommt an denen du auch teilgenommen hast. Ich vermute das deine Hebamme das Geld für Fehlstunden behält, hat nichts mit der Krankenkasse zu tun.
Unser Partnerabend kostet 10 Euro für den Mann, finde ich ok. Die Hebammen müssen schließlich auch von was leben.

Beitrag von jengelchen83 27.04.11 - 11:45 Uhr

Huhu,

ich habe auch einen GVK bei einer Hebamme gemacht und bei uns war es so:

Partner musste für sich selbst bezahlen (40 E für den kompletten Kurs)
Mein Anteil wurde von der KK bezahlt
Fehlt man 2x musste man der Hebi die Fehlstunden erstatten, da sie diese nicht von der KK bezahlt bekommt, wenn du fehlst, aber der Kurs findet ja trotzdem statt.

LG :-)

Beitrag von dnj 27.04.11 - 11:52 Uhr

Ähmmm find das schon ganz schön heftig was ihr da alle bezahlen müsst! Ich geschweige denn mein Mann müssen nicht einen Cent bezahlen! Der partnerkurs wird genauso von der kk bezahlt wie der normale Kurs! Fehlstunden wurden bei mir auch noch nie berechnet und das in keiner ss! Versteh ich nicht...! Lg nathalie mit Justin (7) #verliebt und #baby Girl Inside ET-24

Beitrag von schwarze-hexe666 27.04.11 - 11:59 Uhr

Hallo,
ich weiß von meiner hebamme das, das jede für sich selbst entscheiden kann was die Fehlstunden angeht .

Bei uns muss man für Fehlstunden nichts bezahlen es ist nur notwendig rechtzeitig genug abzusagen.

Der Partner muss bei uns 40 Euro bezahlen und ermäßigt 20 Euro .
Der kurs wird auch bei uns von der Lrankenkasse übernommen und wir müssen für nichts kaution bezahlen .

Lg franzi

Beitrag von littlehands 27.04.11 - 12:37 Uhr

Das mit den Fehlstunden ist bei uns schon immer so.Da kostet eine halt 10 Euro.Man hinterlegt im ersten Kurs 50 Euro Kaution (Die gehen nicht davon aus,daß man alle 7 mal nicht erscheint.) und am letzten Abend bekommt man sie dann wieder.Wenn man Fehlstunden hatte,halt weniger.
Der Abend mit Partner kostete 2005 bei unserem 1.Kind noch nichts.Beim zweiten dann 2009 mußte mein Mann dann auch 10,- hinblättern.Diesmal wird er an dem Abend nicht mitgehen.1,muß er eh arbeiten und 2.kennt er ja inzwischen den Kreißsaal schon.

Beitrag von maerzschnecke 27.04.11 - 12:53 Uhr

Bei mir war das auch so, dass Fehlstunden selbst zu zahlen sind und ich habe den Kurs bei der hier ansässigen Frauenklinik gemacht. Lediglich, wenn man nachweisen konnte, dass man wg. stationärer Behandlung nicht teilnehmen konnte, musste man nichts zahlen.

Ich finde es (aus Sicht als Mitarbeiterin einer Krankenkasse) auch fair. Viele Frauen fangen so einen Kurs an und merken dann, dass es nichts für sie ist und kommen dann einfach nicht mehr. Sie blockieren dann den Platz einer anderen Person, die den Kurs vielleicht auch gerne gemacht hätte. Abgesehen davon: warum sollte die Krankenkasse für etwas bezahlen, was gar nicht in Anspruch genommen wurde?

Beim Rückbildungskurs ist das ganze im übrigen dann auch wieder so. Stell Dich also darauf ein.

Das mit der Kaution kenne ich so noch nicht, allerdings kann ich die Hebamme auch verstehen, wenn sie es so macht. Sonst muss sie hinterher dem Geld nachrennen, wenn jemand den Kurs schwänzt und für 11,42 EUR 3 Mahnungen schreiben, rechnet sich unterm Strich nicht. Die Hebammen sind im übrigen ziemlich übel dran, was das anbelangt. Die Diskussion um Haftpflichtversicherungen etc. hast Du sicher schon verfolgt.