Ich mach mir Sorgen - Meine Kleine erzählt komische Dinge

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meak07 27.04.11 - 12:39 Uhr

Hallo

meine Kleine (27 Monate) spricht schon ziemlich gut und viiiiiiiiieeeeeeel.

Manchmal erzählt sie aber komische Dinge.
Gestern z.Bsp. saß sie schon im Auto und ich mußte nochmal schnell zur Tür, weil ich vergessen hatte abzuschließen.Komme zurück und sie erzählte mir ein Mann hätte sie aus dem Sitz genommen. 5 Min.später erzählte sie Kinder hätten sie aus dem Auto geholt. Wenn ich frage was die wollten, sagt sie spielen.

Gestern abend beim ins Bettbringen sagte sie ein Mann hätte sie zum spielen aus dem Kinderbett geholt. Sie schläft schon immer mit mir im Bett.

Eben beim Windel wechseln sagte sie ein Mann hätte an der Windel gefummelt. Ich frug sie wo der Mann sei. Sie sagte am Fenster, an der Gardine.



Ich mache mir echt Sorgen. Das ist doch nicht normal oder?



LG Mel

Beitrag von pye 27.04.11 - 12:41 Uhr

vielleicht mal zu einer beratungsstelle gehen :( nicht das sie halluziniert oder so :( das klingt wirklich besorgniserregend, ansonsten zum kinderpsychologen

Beitrag von 123456engel 27.04.11 - 12:47 Uhr

Das würde mir irgendwie Angst machen.#zitter

Red mal mit Deinem KIA darüber. Ich denk der wird Dir da sicher helfen können.

Beitrag von haruka80 27.04.11 - 12:52 Uhr

Hallo Mel,

es gibt verschiedene Möglichkeiten:
1. sie schnappt in der KiTa/Spielgruppen/Spielplatz von anderen Kindern/Eltern was auf
2. sie hatte ein Erlebnis mit einem Mann, welches sie beschäftigt

Kinder in dem Alter haben ebensoviel Phantasie wie sie auch Ängste haben. Die Nachbarstochter hatte im Alter von 25-30 Monaten z.B. tierische Panik vor meinem Mann, wenn er sie anschaukelte, schrie sie, wenn mein Sohn mit ihr spielte und er näher kam, begann sie zu zittern und zu weinen. Hintergrund da war allerdings, dass sie eigentlich tierische Panik vor Katzen und dem Rasenmäher hatte und sie an einem Sonntagmorgen aus dem Mittagsschlaf geweckt wurde, weil mein Mann (um 16h) Rasen mähte. Dies allein hat ihr schon Angst gemacht und als mein Mann anschließend auch noch die Nachbarskatze auf dem Schoß hatte, hat sich bei der Lütten eine absolute Panik entwickelt ihm gegenüber.
Dieses JAhr ist mein Mann ihr bester Freund, er soll anschaukeln, mit ihr spielen, ihr helfen. Die Ängste vor Rasenmäher und KAtze sind auch weg.

Ist deine Tochter denn irgendwo ohne dich? Also KiTa, Großeltern etc, dass du mal nachfragen könntest, ob irgendwas bekannt ist? Vielleicht hat er Opa ihr nur doof die Windel umgemacht oder ein Erzieher oder er hatte n türkisfarbenes T-Shirt an, was ihr angst machte und sie da Dinge miteinander verknüpft.

Oder wohnt ihr im Erdgeschoss und da hat viell. mal jemand reingeschaut?
Oft sind es nur Kleinigkeiten, die bei Kindern zu solchen (alterstypischen) Ängsten führen. Oft-aber nicht immer.
Nimm es ernst, schau im sozialen Umfeld mal ob jemandem was aufgefallen ist.

Du kannst natürlich auch mal den ki.Arzt ansprechen, meine Erfahrungen sind aber, dass es oft Kleinigkeiten und nix schlimmes sind, was man therapieren müßte, ich würd da aber wirklich schauen, dass man zumindest den Auslöser findet.

L.G.

Beitrag von sabine7676 27.04.11 - 13:02 Uhr

hallo,

also ich würd mich jetzt nicht verrückt machen lassen. die kleine ist ja nirgends unbeaufsichtigz und wird wohl kaum schlechte erfahrungen gemacht haben, daß irgend ein mann sie anfässt o.ä.
ich könnte mir vorstellen, sie hat irgendwas aufgeschnappt....fernseh, andere kinder....oder von einem mann einen bleibenden eindruck bekommen ohne das sie evtl. selber damit involviert war.
es hört sich für mich auch unheimlich an, aber wir erwachsenen haben ja auch ganz andere vorstellungen von dem was passieren kann.
hat sie denn angst?
wenn ja, würd ich auch den kinderarzt darauf ansprechen, hat sie kein problem damit, dann würd ich es dabei belassen. es kommt ja sehr oft vor, daß kinder imaginäre freunde haben. meine kleine sammelt momentan spinnen und grüne fliegen. ach ja, wir hatten mal ein schlechtes erlebnis beim einkaufen, ein besoffener hat rumgebrüllt. seitdem sagt sie mir immer, da sind viele männer drinnen....

alles gute

Beitrag von meak07 27.04.11 - 13:16 Uhr

Also ängstlich ist sie nicht. Vlt.hat sie nur eine blühende Fantasie.


LG

Beitrag von sabine7676 27.04.11 - 13:20 Uhr

solange sie keine angst hat ist doch alles o.k.!

frag sie doch mal wie der mann aussieht was sie so zusammen spielen....vielleicht fällt dir dann irgendwas ein.

wenn es leichter für dich ist, reim was dazu....siehst du den hund neben dem mann??? hört sich wohl für viele doof an, aber vielleicht geht sie drauf ein und du siehst, es ist nichts schlimmes passiert.

vlg

Beitrag von qayw 27.04.11 - 13:17 Uhr

Hallo,

ich vermute auch, daß die Kleine sich da irgendwas zusammen reimt, was man als Erwachsener so einfach nicht durchschaut. Das ist an sich nicht weiter ungewöhnlich, nur hat sich Deine Tochter da ein etwas komisches Thema gesucht.

Meine Tochter kam in dem Alter mit Tieren an, die angeblich in ihrem Zimmer waren, Krokodile, Wölfe usw. oder im Schrank saß eine Hexe oder sowas.

Ich gehe mal davon aus, daß Deine Tochter nicht irgendwo alleine ist, wo fremde Leute vorbei kommen und sie anfassen. Folglich wird sie das irgendwo anders her haben. Woher wird sich wahrscheinlich letztendlich nicht klären lassen.
Wenn sie zu einer Tagesmutter oder in einen Hort geht, würde ich da mal nachfragen, wie sie darauf kommen könnte.

Grundsätzlich würde ich versuchen, ihr klar zu machen, daß sie da Unsinn redet und keine Angst zu haben braucht. Also, hier ist kein Mann, hier kommt keiner rein usw.
Wahrscheinlich verschwindet das Problem in einiger Zeit von alleine. Wenn nicht, kann man das immer noch beim Kinderarzt ansprechen.

Dieses sofortige Rufen nach Psychologen oder Ärzten finde ich furchtbar.
Kinder funktionieren nunmal nicht nach Schema F.
Wenn das Kind ein Krokodil im Schrank vermuten würde, würde keiner nach einem Psychologen rufen.

LG
Heike

Beitrag von lilliana03 27.04.11 - 20:19 Uhr

hihi eine hatte das so mit 3 jahren, da erzählte sie aus heiterem himmel, heute hat mich mein freund in der schule verprügelt:-) ich sagte, du gehst doch noch gar nicht in die schule und sie sagte doch heute war ich da;-)
Bei meiner Mutter sagte sie, oma ich hab hunger, die mama kocht nie und kauft nie ein:-) Meine Mutter musste schmunzeln:-)
Bei ihr hörten die abenteuerlichen märchen erst im vorschulalter auf:-)
lg marina, die früher auch dachte sie hört nicht recht...