Trotzphase schon mit 14 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von andrea0815 27.04.11 - 13:29 Uhr

Hallo Mädels,

mein kleiner ist jetzt 14 Monate und er bockt was das zeug hält. Die anderen Kinder aus der Krabbelgruppe machen das nicht kann das sein das er schon in der Trotzphase ist? Er war mit allem schon sehr früh dran.
Wenn er etwas nicht haben darf oder wir nicht machen was er will dann wirft er den Kopf hin und her aber so stark das er dabei umfällt und dann schreit er auf dem Boden weiter. Ich versuche ihn zu ignorieren, ist das denn richtig? Habt ihr noch Tips für mich bin langsam schon bisschen davon genervt auch weil mich in der Krabbelgruppe immer alle mit großen augen anschauen und fragen ob das normal ist #zitter

Danke euch für eure Antworten

Lg
Andrea#winke

Beitrag von hagelsturm 27.04.11 - 13:56 Uhr

hi, meine maus ist auch 14 monate alt und ich glaube, sie ist auch gerade in der phase, wo man ausprobiert, wie weit man gehen kann. sie fummelt ständig und immer wieder an dingen herum, wo wie weiß, dass sie es nicht darf hat sie es schon in der hund und ich will es ihr wieder abnehmen, hält sie es mit aller gewalt fest und fängt an zu schreien. unglaublich. auch wenn wir einkaufen fahren: gestern waren wir bei baby one, es war voll und überall fuhren die kinder in den kleinen autos rum. sie hat ein leeres entdeckt und stieg ein, tür zu und ab. irgendwann will man ja auch mal den laden verlassen. mit mühe konnte ich gleichzeitig ihren zwei hände von lenkrad rosreissen und sie aus dem wagen hiefen, was für ein geschrei, aber mein kind war nicht das einige, was diese prozedur erfahren musste.

es ist nicht einfach und ich denke, diese phase wird auch noch länger anhalten. sie werden eben selbstständiger und wollen dies auch ausleben. trotzdem ist es aber wichtig, dem kind auch grenzen zu setzen. ich erkäre meiner tochter immer viele dinge. ich bin sicher, dass sie viel versteht. sie war übrigens auch in allen dingen sehr früh dabei. man muss vor allem ruhig bleiben und den
m kind die dinge erklären, wenn es dann total ausflippt, würde ich es für einen monent in ruhe lassen, bis es wieder aufnahmefähig ist, dann mit ihm kuscheln und gut.
lg, nina

Beitrag von hagelsturm 27.04.11 - 13:59 Uhr

sorry für die rechtschreibfehler, ich bin nicht doof, aber zu faul, den langen text noch mal korrektur zu lesen.#schein

Beitrag von nachtelfe78 27.04.11 - 18:00 Uhr

Hallo Andrea!

JA, das kann durchaus sein. Meiner macht das schon seit dem 8. Monat.
Beißen, kratzen, hauen, auf den Boden schmeißen und schreien wie verrückt wenn er nicht bekommt was er will. Das kann schon ein paar Minuten dauern. Wir sind in der Krabbelgruppe auch die einzigen mit dem Phänomen. :-)) Hab den Kinderarzt dazu befragt weil ich auch sehr irritiert war. Er sagt: JA! Gibt es.

Das einzig sinnvolle: An einen sicheren Ort bringen (Laufstall oder so), alles harte entfernen woran er sich verletzten kann bei seinem Ausbruch und dann drehst Dich um und lässt ihn schreien!
Ehrlich, da blutet auch mein Mutterherz...aber alles andere macht es schlimmer. :-( Wenn er sich beruhigt dann kannst ihn wieder herzen und küssen...aber lass ihn wenn er bockt! Da müsst ihr durch...so doof es ist!

LG nachtelfe78

Beitrag von sternenforscher 27.04.11 - 22:29 Uhr

Willkommen im Club. Meine Maus ist auch 14 Monate und liefert einen Bockanfall nach dem nächsten. Aber ich habe wohl auch schon mit nem Jahr angefangen rumzubocken. Darf also nichts dazu sagen #schein
Aber ich tröste mich mit dem Gedanken, dass wir dann eher als andere damit durch sind .
LG Tanja und Böckchen Mona

Beitrag von andrea0815 27.04.11 - 23:49 Uhr

Hallo Mädels,

danke für eure Antworten. Dann bin ich ja bisschen beruhigt das es nicht nur mir so geht :-)

Wie lange dauert denn so eine Trotzphase? Mein kleiner hat das jetzt schon eine ganze weile

Beitrag von hagelsturm 28.04.11 - 12:36 Uhr

na ja, kann schon ein gutes jahr dauern...;-) oder auch länger

lg, nina

Beitrag von andrea0815 28.04.11 - 13:39 Uhr

na du machst mir ja hoffnung lol