Sauber werden... hält ewig Pipi zurück.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von iles77 27.04.11 - 13:32 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter ist nun 2,5Jahre. Seit einigen Tagen sagt sie morgens immer, "Unterhose anziehen". Okay das machen wir dann auch, Windel weg, Unterhose an. Am ersten Tag hat sie immer eingepullert, am zweiten Tag hat sie dann angefangen es zu unterdrücken. Also sie muss ganz dringend, rennt dann auch aufs Klo, aber lässt es nicht raus. Immer wenn es dann kurz davor ist, fängt sie an zu "weinen" und hält es zurück. Beim ersten Mal, waren es fast 22Stunden!!! da die Windel von der Nacht trocken war. Gestern dachte ich dann, okay...dann ziehen wir eben wieder die Windel an, ist ja nicht schlimm, hat ja noch Zeit. Trotz Windel hat sie nicht gepullert, geschweige den Groß gemacht. Sie hat sich dann trotzdem immer die Hände in den Schritt gehalten und nicht gemacht.
Gegen spät nachmittag hat sie dann wieder unter heulen gesagt, Unterhose anziehen. Irgendwann haben wir es dann wieder geschafft, dass sie endlich locker gelassen hat und ins Töpfchen gemacht hat. Sie hat so ein hohes in Form eines Stuhles. Hab jetzt sogar so einen Treppenaufsatz fürs Klo bestellt.
Ich hab gestern auch mal so einen Urinstick reingehalten um zu schauen, ob sie evtl. eine Blasenentzündung hat und es ihr weh tut. Aber da ist (zum Glück) alles ok.
Nun hat sie heute auch immernoch nicht gemacht...sie sagt immer sie muss und verhebt es sich dann aber.
Weiß echt nicht mehr weiter.

Hat oder hatte jemand das gleiche Problem und kann mir vielleicht ein wenig Mut zusprechen??
LG#gruebel

Beitrag von majetta 27.04.11 - 14:04 Uhr

Ich würde sie solange auf Topf sitzen lassen bis sie gepullert hat!

So ein Drama würde ich sie garnicht machen lassen#augen




Beitrag von iles77 27.04.11 - 15:14 Uhr

Sie tust aber nicht... ist mir unbegreiflich.Weißt du wenn sie wenigstens dann in die Windel machen würde.Aber selbst da verhebt sie es sich ja. Heut hat sie also auch noch nicht, seit heute Nacht 

Beitrag von mar3950 27.04.11 - 18:01 Uhr

Hi,

ich kann dir Mut zusprechen, dass ist alles normal und kann noch etwas dauern.

Setze sie ab und zu auf´s Töpfchen und das wird schon werden. Gib ihr mehr zu trinken, dann kann sie es nicht so lange halten.

Wenn sie dann ab und zu schafft ins Töpfchen zu machen, wird sie sehen, dass es nicht so schlimm ist und wird es nicht mehr zurückhalten.

Das braucht einfach Zeit.

LG

Beitrag von iles77 27.04.11 - 21:17 Uhr

Vielen Dank  sie hat jetzt vorhin endlich gemacht. 1Std früher wie gestern. 17.30
Allerdings hab ihr jetzt vorhin ein BabyLax gemacht, weil sie auch seit 5tagen nicht groß gemacht hat und vorhin vor Schmerzen soooo geschrieen hat.Das was nun raus kam war hart wie Stein.Gott hat sie geweint,geschrieen, geschwitzt.Armes Mäuschen da blutet einem echt das Herz.

Beitrag von majetta 27.04.11 - 21:48 Uhr

Normal ist das nicht mehr, ab zum Arzt mit ihr.

Achtet daruf was sie isst und das sie viel trinkt

Beitrag von iles77 27.04.11 - 22:57 Uhr

Ich habe beim Arzt angerufen,aber machen können die da nicht wirklich was. Ich misch ihr jetzt vorsichtshalber immer etwas Milchzucker ins trinken. Das Problem ist ja eigentlich, das sie es grad generell unterdrückt. Ich habe ihr ja due Windel angezogen aber sie machte nicht rein.Hat halt immer gesagt sie muss aufs KLO.Klar tut es nach 5Tagen am Popo weh.
Ich bin so hin und her gerissen... zieh ich ihr die Windel wieder an  ?? Eigentlich tendier ich zu NEIN denn sie lässt es ja dann nicht laufen andererseits denk ich sie ist noch nicht soweit.... ABER ... dann könnte sie es ja auch nicht zurück halten.
 i'm sooo ratlos