noch immer ahnungslos :(

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von row1983 27.04.11 - 13:46 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ja bereits vor 4 Tagen eine Diskussion eröffnet (siehe: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=55&tid=3118893)

Nun war ich heute wieder im Krankenhaus...der HCG ist nun von 269 auf 2.138 gestiegen, allerdings konnte man noch immer nix sehen #gruebel ich versteh das einfach nicht, dabei sagte die Ärztin selbst, dass man ab 800 was sehen kann...was soll ich denn davon halten??? Ist es nun wirklich eine Eileiterschwangerschaft?

Bitte um Euren Rat,

danke, Rowena

Beitrag von jujo79 27.04.11 - 13:52 Uhr

Sieht man den gar nichts bei US oder "nur" eine leere Fruchthülle? Ist die Gebärmutterschleimhaut denn erhöht?
Wenn man gar nichts sieht, könnte das ja wirklich eine Eileiterschwangerschaft sein. Hast du denn Schmerzen? Und was sagt der Arzt, hält er eine Eileiterschwangerschaft für möglich?
Drücke dir die Daumen!
grüße JUJO

Beitrag von row1983 27.04.11 - 13:58 Uhr

nein, man sieht überhaupt nix, nichtmal eine Fruchthülle :(

Die Ärztin meinte, dass sie sich überhaupt nicht festlegen kann wo sich die Schwangerschaft befindet...

Schmerzen hab ich auch keine, ich weiß einfach nicht was da los ist :(

Beitrag von jujo79 27.04.11 - 14:03 Uhr

Oh Mann, diese Ungewissheit ist echt schrecklich.
Mir sagte mein FA, dass meine Eileiter zwar nicht auffällig sind, er aber dennoch eine Eileiterschwangerschaft nichts ausschließen kann, weil mein HCG sehr langsam sinkt. Anscheinend ist es also schwer, im US eine Eileiterschwangerschaft zu erkennen, weil der Embryo jetzt ja auch noch sehr klein ist/wäre.
Bei mir wurde neben dem HCG auch noch Progesteron überprüft, wenn der Wert erhöht wäre, spräche das wohl auch für eine ELSS. Allerdings war der Wert bei mir niedrig und er wollte es trotzdem nicht ausschließen #kratz.
Was hat die Ärztin denn gesagt, was du nun machen sollst? Hat sie dich einfach wieder nach Hause geschickt? Wann sollst du wieder zur Kontrolle?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SS bei dir intakt ist, wenn man gar nichts sehen kann, tut mir leid!
Grüße JUJO

Beitrag von row1983 27.04.11 - 14:09 Uhr

ich soll nun am Montag zum Frauenarzt zur nächsten Kontrolle, für heute wurde ich erstmal wieder nach Hause geschickt...schrecklich, diese Warterei. Aber genau wie bei Dir, hat sie zu mir auch gesagt, dass sie bei den Eileitern nichts auffälliges entdecken kann, aber trotzdem wollte sie es nicht ausschließen.

Beitrag von lieke 27.04.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

liest du dir denn die Antworten auch durch? Ich dacht, du wolltest abwarten? Das mit der ELSS hatte ich dir auch schon mal erklärt.

Der HCG steigt, freu dich und geniess die SS. Um etwas zu sehen ist es immer noch viel zu früh, hast ja selber geschrieben, dass du nicht genau weisst, wann dein ES war.

Geh besser nicht so oft ins KH, das verunsichert dich nur. Dass man ab einem HCG von 800 etwas sehen kann ist totaler Blödsinn, da hast du mit Sicherheit etwas falsch verstanden. Ob man was sieht, hängt von der Dauer der SS ab und das ist bei dir einfach zu kurz.

LG

Beitrag von row1983 27.04.11 - 14:06 Uhr

sorry, aber ich war im KH, weil ich da einen Termin hatte heute wegen dem HCG Wert und nicht weil ich ungeduldig bin oder so etwas in der Richtung

Beitrag von lieke 27.04.11 - 14:15 Uhr

ja, aber es hat dir nichts gebracht- ausser noch mehr Unsicherheit!
Hast du keinen FA? Im KH MÜSSEN die immer etwas machen, um sich juristisch abzudecken. Für die Schwangere ist das nicht immer hilfreich.
Wie man an deinem Beispiel mal wieder sieht.

Beitrag von row1983 27.04.11 - 14:18 Uhr

doch ich habe einen Frauenarzt, aber ich war doch am Karfreitag im Krankenhaus, weil ja da kein FA aufhatte und da meinte der Arzt, ich solle heute nochmal wieder dorthin kommen...und dann war er noch nicht einmal da, sondern nur eine Ärztin in Weiterbildung...aber am Montag hab ich einen Termin bei meiner Frauenärztin

Beitrag von lieke 27.04.11 - 16:32 Uhr

Karfreitag #klatsch voll vergessen, habe selber (im KH) gearbeitet und vergessen, dass Feiertag ist in D.(wohne nicht mehr in Deutschland).

Wie gesagt, im Notdienst im KH müssen bestimmte Handlungsstränge abgehandelt werden, meistens von eher unerfahrenen Ärzten.

Ich hoffe, dass du am Montag bei deiner eigenen FÄ Klarheit bekommst. Ich denke, dass die Chance auf eine gesunde SS groß ist.

Beitrag von karina6886 27.04.11 - 18:23 Uhr

Also ich arbeite auf der Gyn und kann dir sagen, dass das mit den 800 schon stimmt und der Befund NICHT von der SS- Dauer abhängt!!
Es gibt Frauen, die sehr viel hCG produzieren und man somit schon bei z.B. 4+2 erkennen kann.
Ab nem hCG von 2000 MUSS man was sehen...hab das schon alles mitgemacht!!!


LG

Beitrag von lieke 27.04.11 - 19:30 Uhr

Was verstehst du denn dann unter "was sehen"? Das würde mich ja noch interessieren. Du willst mir jetzt nicht erklären, dass du einen eingenisteten Embryo gesehen hast bei 4+2?

Wenn du alles schon mitgemacht hast müsstest du eigentlich auch wissen, dass "muss" in der Medizin ein sehr unglückliches Wort ist. Somit halte ich deine Aussagen auch für klar widerlegbar. (auch ich habe einiges erlebt ;-))

LG

Beitrag von karina6886 27.04.11 - 19:43 Uhr

Sicherlich könnte man bei 4+2 eine Fruchthöhle sehen, WENN das hCG entsprechend hoch ist. Was spricht dagegen.
Klar ist das Wort MUSS in der Medizin unglücklich, es gibt nichts was es nicht gibt. Aber bei über 2000 hCG ohne sonographisches Korrelat muss SEHR dringend von einer EUG ausgegangen werden.
Sie gehört in stationäre Behandlung. Mich hat der Chefarzt damals keinen Schritt mehr machen lassen. So ne plötzlich blutende Tube macht keinen Spaß mehr und kann böse enden.

Beitrag von lieke 27.04.11 - 20:12 Uhr

Haha, das hast du aber jetzt fein ausgedrückt.
Ich würde es gerne hierbei belassen, da wir eh nicht auf einen Nenner kommen. Andere Länder andere Sitten.

Beitrag von mtinaaa 27.04.11 - 18:37 Uhr

Hallo habe dein Posting mitgelesen. Also ich hatte eine ELSS ,mir sagte man im KH das man ab 1000-1500 HCG was sehen muss.
Ich hatte auch leichte SB ,es war auch immer nichts zu sehen,aber dann kam der Schmerz in der 9 SSW und es war doch eine.
Nicht mal auf dem modernen US haben sie eine verdickung vorher am EL gesehen.
Ich drücke dir mega die Daumen das sich noch was süßes zeigt :-p

L.G Tina

Beitrag von fraeulein-pueh 28.04.11 - 08:46 Uhr

Hallo Rowena,
tut mir leid, aber ich denke auch, dass das sehr für eine ELSS spricht. Bei diesem Wert sollte man zumindest eine Fruchthülle in der Gebärmutter sehen können. Ich kenn die magische Grenze von 900 - 1000 HCG, dass man etwas aufm US sehen kann. Wenn man gar nichts sieht, spricht das leider für eine ELSS. Ich finde es ziemlich heftig, dass du nun bis Montag warten musst. Meiner Meinung nach wäre es sicher besser, wenn du morgen noch mal zur Kontrolle gehst. Wenn es tatsächl. eine ELSS ist, dann kann der Eileiter auch platzen. Das ist mit großen Schmerzen und unnötigen Risiken verbunden. Lass es abklären.

LG Püh

Beitrag von row1983 28.04.11 - 08:57 Uhr

Hallo Püh,

Ja ich habe auch sehr große Angst davor,dass der Eileiter platzen könnte...noch habe ich keine Schmerzen die auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten könnten,deshalb hoffe ich noch immer dass sich doch noch alles richtig entwickelt

Beitrag von fraeulein-pueh 28.04.11 - 09:12 Uhr

Wenn du Schmerzen hast, kann es halt auch schon zu spät sein... :-(

Beitrag von peka73 28.04.11 - 09:27 Uhr

Hallo zusammen

Wenn ich mich kurz einmischen darf. Ich hatte im Dezember auch eine ELSS wobei der Hcg-Wert tief war. Auf jedenfall hat mir der Arzt damals zwei Möglichkeiten aufgezeigt. 1) Ich bleibe im Krankenhaus zur beobachtung oder 2) Ich kann nach Hause muss aber sofort kommen sobald ich Schmerzen habe. Eine andere Möglichkeit als Abwarten gibt es nicht bei einer ELSS wenn man nicht weiss wo es sich eingenistet hat. Ich weiss eine Harte Zeit für dich. Warten.. warten .. warten.. Wohnst Du weit vom Krankenhaus entfernt? Ich wünsche Dir viel Glück und vielleicht wird ja alles gut.

LG

Beitrag von fraeulein-pueh 28.04.11 - 09:30 Uhr

Ja, ich weiß, dass im Prinzip nur warten und eine engmaschige Kontrolle möglich ist. Aber der Wert der TE ist ja eigentlich in einem Bereich, bei dem man bereits etwas sehen müsste.

Beitrag von peka73 28.04.11 - 09:37 Uhr

Ich bin auch deiner Meinung. Das nirgens was zu sehen ist, finde ich auch komisch. Ich habe selber schon FG hinter mir. Ich weiss wie das in KH zugeht. Immer werden alle Möglichkeiten offen gelassen, man wird völlig verunsichert nach Hause geschickt...keiner sagt was... und immer heisst es warten.

Beitrag von row1983 28.04.11 - 13:53 Uhr

Nein, ich habe das Krankenhaus zum Glück gleich um die Ecke. Ich hoffe so sehr, dass man am Montag endlich was sieht :(

Beitrag von bluemel77 02.05.11 - 16:15 Uhr

Hallo!
Vielleicht bin ich mit meiner Antwort zu spät aber ich probiers trotzdem!
So wars bei mir!
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=2669377&pid=16914142
und dann
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=2679444&pid=16976271

meine "Eileiterschwangerschaft" wird morgen schon 3 Monate!

Drück dir ganz fest die Daumen!!!

lg blümel + Madison-Danielle *8.2.11#verliebt