Welcher Doppelwagen für große Kinder bei Städtereisen (3 und 1,5)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von isandra 27.04.11 - 14:12 Uhr

Hallo zusammen,

meine Kinder können schon viel laufen, aber wir machen gerne verlängerte Wochenenden mit Stadtbesichtigungen und beide halten noch Mittagsschlaf (gerne 2 Stunden!); ausserdem ist das ganze Tagesgepäck dann auch am Kinderwagen verstaut.

Nun ist unser MacLaren Twin Buggy nicht mehr so ideal, weil da vor allem bei der Großen die Beine so in der Luft runterhängen.

Hat jemand einen Tipp, welcher Doppelwagen für den Mittagsschlaf unterwegs geeignet ist?

Viele Grüße
Alexandra

Beitrag von zwillinge2005 27.04.11 - 16:49 Uhr

Hallo,

bei der Überschrift war mein Tipp Mac Laren Twin Techno - aber den scheint Ihr zu haben - warum ist der nicht gut? Unsere Zwillinge sind darin lange gefahren/haben geschlafen. Allerdings zuletzt mit gut drei.

Die Liegefläche ist lang. Der Wagen klein zusammenbaubar. Und mir drei Jahren würde ich keinen neuen Wagen mehr kaufen.

LG, Andrea

Beitrag von emilylucy05 27.04.11 - 18:20 Uhr

Hi,

wir haben diesen hier:

http://www.zawione-design.de/geschwisterwagen/

Den TT13 oder 14. Mein Sohn ist nun 3 und paßt noch rein.
Guck mal bei ebay da gibts den oft zu ersteigern.

LG emilylucy

Beitrag von engelchen28 27.04.11 - 18:26 Uhr

hallo!
muss man denn unbedingt mit so kleinen kindern städtereisen machen? was haben die kinder von so einem trip? sie sitzen den ganzen tag im buggy / latschen an der hand nebenher, werden von einem sight zum nächsten gezogen....! ich kann mir als familie (und vor allem für kinder) schöneres vorstellen, bei dem jeder zu seinem recht kommt und nicht nur die eltern.
außerdem finde ich, sollte man auf die bedürfnisse von so kleinen kids rücksicht nehmen und ihnen ihre mittagspause in einer ruhigen umgebung in abgedunkelter atmosphäre gönnen und nicht so egoistisch sein und sie auch dann noch durch die versmogte city schieben.
einen städtetrip würde ich als paar alleine machen (sofern es eine betreuung für die kinder gibt) oder eben mit größeren kindern, die auch etwas davon haben. meine meinung.
vg

Beitrag von marathoni 27.04.11 - 19:54 Uhr

Na das wollte die userin nun wohl nicht hören.
Ich finde Städtereisen auch mit Kinder super toll. Da kreigen sie gleich eine Menge Kultur mit und viel Wissen so nebenbei.
Wir waren z.B. diese Jahr mit dem Kleinen in Berlin ( 3 Jahre ). Was er noch alles weiß....wow. Wie der Fluss heißt, Hauptstadt von Deutschland, Brandenburger Tor, Bundestag, Berliner Mauer, Berliner Bär....Man kann nicht früh genug damit anfangen.
Immer wieder kindgerechte Pausen machen, einen Spielplatz oder Park aussuchen, eben familiengerechtes Programm. Dann kann man von den kids auch mal im Gegenzug verlangen, etwas sightseeing mitzumachen. Das macht denen dann auch Spass wenn man sie miteinbezieht.
Also deine Einstellung kann ich null nachvollziehen.

Beitrag von teufelchendani 27.04.11 - 22:06 Uhr

?

Wir machen auch sehr viele verlängerte we´s und auch städtereisen und meine kleine geht immer mit!

würde mir im traum nicht einfallen sie nicht mitzunehmen. und es ist ein abenteuer! die zug fahrt. das hotel. mama und papa nur für sich! ein traum!

ende februar waren wir in köln. und sie redet immer noch davon! sie will wieder nach köln! sie liebt köln! und was sie davon hatte? schokoladen museeum, tolle tage in der stadt, wir waren bei onkel tut, zur faschingzeit in gaststätten. sie war sehr glücklich!

danke an alle köllner! super freundliche menschen!

deine gründe kann ich nicht verstehen und so eine negative meinung und einstellung ist ja für kinder sicher viel schöner als ein Ausflug!

Beitrag von cori0815 27.04.11 - 22:23 Uhr

Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich es toll finde, wenn Eltern sich zutrauen, das mit ihren Kindern zu machen und sie so frühzeitig an Kultur heranführen.

Wir haben uns das bisher mit unseren Kindern noch nicht getraut, aber ich würde es unglaublich gern mal ausprobieren. Unsere Kinder sind allerdings schon 3,5 und 5 Jahre alt und besonders der Große wäre sicher schon an dem einen oder anderen Museum interessiert (oder z.B. auch an der Besichtigung des Olympia-Stadions, das er schon von Fußballspiel-Übertragungen seines Lieblingsvereins kennt).

Kinder, die es gewöhnt sind, im Buggy/Kinderwagen ihre Mittagsruhe zu halten, nehmen sicher keinen Schaden dabei, wenn man sie dabei in einer Stadt fährt. Man muss ja nicht gerade entlang der Hauptverkehrsstraße fahren, sondern kann ja auch durch einen Park fahren.

Und wenn ich bedenke, was man z.B. in Berlin und Hamburg mit seinen vielen Wasserstraßen mit Kindern alles machen kann (was ihnen auch Spaß macht), bekomme ich richtig Lust auf so einen Tripp mit Kindern. Klar, mit zwei kleinen Kindern erstmal 3 Stunden in einer Schlange anzustehen, um sich dann den Reichstag anzuschauen - das wäre sicher nicht so prickelnd für alle Beteiligten, aber das würden sich die Eltern ja eh freiwillig nicht antun ;-)


Klar, entspannender ist es sicher, ein Wochenende an die Ostsee zu fahren, sich in den Strandkorb plumpsen zu lassen und die Kinder spielen zu lassen. Aber man könnte ja auch beide Kurztrips im Wechsel machen. Denn bei solchen Kurztripps in Städte lernen die Kinder ja wirklich jede Menge, auch wenn sie noch sehr klein sind.

An die Thread-Schreiberin: ich finde es gut, wenn ihr das macht. Ich habe nur keinen wirklichen Tipp bezüglich eines Geschwisterwagens. Wir sind - als unsere Kinder 1,5 und 3 waren, mal in einem Familotel mit einem geliehenen Phil&Teds eine Familienwanderung mitgelaufen, ich fand den Wagen sehr gut und meine Kinder schliefen auf dem Rückweg alle beide selig darin. Außerdem ist er natürlich sehr schmal und kurz. Nur: ob dem unten liegenden Kind auf Dauer nicht langweilig wird, wenn es so wenig sieht? Da wäre ich ehrlich gesagt etwas skeptisch und würde diesbezüglich hier noch mal einen konkreten Thread starten.

LG
cori

Beitrag von yvschen 27.04.11 - 19:50 Uhr

Hallo

also wir hatten einen hauk regenschirmzwillingsbuggy(also von der art wie der mc laren nur günstig) . Und meine zwillis saßen dadrin bis 2,5. Dann hab ich ihn abgeschafft

Ich würde für die kleine einen holen und notfalls ein buggy board dazu für den großen.


lg yvonne

Beitrag von doreensch 28.04.11 - 14:26 Uhr

ein schlafendes Kind kann aber schlecht auf einem Buggy Board stehen.. und das sucht die TE ja:

Einen passenden Doppelbuggy in dem die Kinder Mittagsschlaf machen können

Beitrag von isandra 28.04.11 - 14:45 Uhr

Interessante Diskussion, die sich da losgetreten hat, ob man denn überhaupt mit Kindern Stadtbesichtigungen machen kann...

Trotzdem nochmal die Frage, ob jemand einen Zwillingsbuggy (nebeneinander) kennt, wo das größere Kind (über 3 Jahre) noch vernünftig drin schlafen kann, ohne dass die Beine herunterbaumeln.
Vielleicht einer mit besserer Fußstütze als unser MacLaren Twin?

Vielen Dank!
Alexandra

Beitrag von isandra 07.07.11 - 17:52 Uhr

Hallo zusammen,

zur Vervollständigung der Diskussion: es wurde ein Easy Walker Duo, den wir seit 5 Wochen im Einsatz haben und höchst zufrieden sind!

Hier mal die Highlights:
- Bei selber schmaler Gesamtbreite wie der McLaren bietet jeder Sitz 3 cm mehr Schulterfreiheit für jedes Kind!
- Die Anordnung der beiden Vorderräder (nicht ganz aussen wie beim McLaren) erleichtern wesentlich das Passieren schmaler Eingänge, da kein Verkeilen
- Die 2 Taschen an den Rücklehnen sind riesig, so groß wie die Rücklehne selbst und sind mit 2 kg max. Gewicht angegeben, es passen also Jacken, Wasserflaschen usw. rein, was sonst in das untere Netz musste (das es hier trotzdem zusätzlich gibt)
- Die seltsame Klappform, nur in der Mitte einmal "gefaltet", und das wirklich "1-Klick-Abmontieren" der Räder ermöglicht das unerwartete Verstauen sogar im Kleinwagen und im Cabrio
- Die Fußleiste ist mit einer durchgehenden Auflage mit den Sitzen verbunden, sodass die Beine nicht baumeln.

Der Wagen hat uns eben im Urlaub begleitet und erfüllt seinen Zweck perfekt!

Falls also jemand auf diese Diskussion stößt, weil er dasselbe Problem hat, wollte ich nur unsere Lösung bekanntgeben.

Viele Grüße
Alexandra