LZS Mütter, wann haben eure Süssen abgestillt!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von majetta 27.04.11 - 14:58 Uhr

Hallo

Ich glaube mein "Dickerchen" stillt ab#heul
Er ist jetzt 27 Monate, und zum Schlafen möchte er nicht mehr gestillt werden.

Vorgestern beim Zu Bett bringen wollte ich gerade auspacken, da hat er rauf auf die Brust und sagt ,, Nein für Baby,,

Baby ist sein 6 Monate alter Bruder!

Gestern abend das gleiche wieder#schock#heul

Auch Nachts wenn er durst hat sagte er,, nein für Baby,, und trinkt lieber ausm Becher mit Strohhalm#kratz

Tja solangsam ist wohl Ende mit Stillen.
Irgendwie traurig aber auch toll, das er jetzt soooo groß ist#heul

Wie war es bei Euch!
lg Majetta

Beitrag von huehnersuppe 27.04.11 - 15:30 Uhr

27 monate? 2 1/2#schwitz? da kann er das doch gut entscheiden.

mein sohn ist fast 3 und ich kann mir nicht vorstellen, dass der riese an meiner brust hängt, mir vielleicht noch zwischendurch was erzählt;-)

wie geht denn das praktisch? also liegen geht doch schlecht. sitzt der dann?

bin gespannt.

Beitrag von majetta 27.04.11 - 15:55 Uhr

Liegen Sitzen, auf mir drauf, das ging irgendwie immer;-)

Jepp zwischendurch hat er mir auch mal was erzählt, aber nur wenig, noch spricht er nicht ganz so viel;-)#verliebt

Beitrag von uta27 27.04.11 - 15:45 Uhr

Hi!
Kind 1 Ende 4.Lebensjahr
Kind 2 Ende 5 Lebensjahr (2 Jahre Tandem mit Kind 3)
Kind 3 Kurz vorm 6.Geburtstag

Das letzte halbe Jahr war bei allen gleich, mal ja, mal nein, zu viel drin, zu wenig drin, schmeckt zu süß, irgendwann war dann schluss

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von majetta 27.04.11 - 15:53 Uhr

Das Foto in deiner VK ist ja toll#pro

OK, vielleicht kommt er ja noch mal wieder.
Naja wie er möchte;-)

Beitrag von uta27 27.04.11 - 16:05 Uhr

Bei Max (Kind 2) gabs immer wieder Pausen, wo er Klara die Brust ganz überliess und "groß" sein wollte!
Hatten dann nachmittags eine Pumpmahlzeit für Maxe, die hat er auch mit Strohhalm und Kakaopulver #rofl genossen.
Zu Krankheitszeiten, meist waren ja beide gleichzeitig krank oder haben sich abgewechselt, hat auch er wieder zeitweise vollgestillt!

Ich finde das Bild auch so schön!
LG, Uta

Beitrag von butterflywinniepuh20 27.04.11 - 17:39 Uhr

Ein Bild für Götter :)

Will auch stillen :p

Beitrag von schnuffel0101 27.04.11 - 19:42 Uhr

Meinst Du das ernst, was Du da geschrieben hast? Ich kann es nicht fassen.

Beitrag von uta27 27.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo!
Na was ist denn das für eine Frage?
Natürlich meine Ich das ernst, sonst würde Ich doch nicht darauf antworten.
LG, Uta

Beitrag von schnuffel0101 27.04.11 - 20:13 Uhr

Ich kann das echt nicht verstehen. Ein Kind, dass bis zum 6. !! Geburtstag stillt... ich kann das einfach nicht fassen. Mein Sohn wird jetzt auch 6. Wenn ich mir vorstelle, den hätte ich noch teilweise an meiner Brust hängen. Also ich muss mich jetzt gerade ziemlich zusammenreissen in meiner Wortwahl, ich hab da glaube ich einfach ne eigene Meinung zu.
2 Jahren stillen ist ja schon recht lang, aber ok. Aber fast 6 Jahre, ne da fehlen mir echt die Worte.
Hab mir auch das Foto in Deiner Galerie angeschaut (Tandemstillen). Ganz ehrlich, dem kann ich nichts schönes abgewinnen. Aber wie gesagt, ich hab da eh ne eigene Meinung zu.

Beitrag von uta27 27.04.11 - 20:21 Uhr

Hallo!
Ich kann mir vorstellen, dass das für Dich befremdlich wirkt und Du es Dir nicht vorstellen kannst.
Zur Geburt meines ersten Kindes konnte Ich mir das auch nicht vorstellen und wusste garnicht, dass es sowas wie "Langzeitstillen" gab.
Wir sind da hineingewachsen.
Da man ein Kind nicht zum stillen zwingen kann, denke Ich mir nun nach meinen 3 Stillerfahrungen, dass die Natur sich das wohl so gedacht hat.
Die Herangehensweise meiner Kinder halte Ich nicht für befremdlich, sondern ganz normal.
Sie durften jeder für sich entscheiden, wie lange sie stillen wollen, ich habe damit eigendlich garnichts zu tun.
Ich habe nur Bedürfnisse befriedigt, so lange es diese zu befriedigen galt.

Ich muss mich allerdings nicht in meiner Wortwahl zusammenreissen, wenn Ich auf einen Beitrag antworte, in dem es um ein Baby geht, was nach wenigen Tagen schon Industriemilch bekommt, auch wenn Ich es mir für mich nicht vorstellen kann und dem überhaupt nichts abgewinne.
Das gleiche gilt für Kinder, die mit 3 oder 4 Jahren noch einen Nuckel bekommen.

Lg, Uta

Beitrag von schnuffel0101 27.04.11 - 20:23 Uhr

Ich möchte das jetzt nicht weiter ausdiskutieren. Ich wollte meine beiden stillen, konnte es aber absolut nicht.
Wünsche Dir noch einen schönen Abend.

Beitrag von uta27 27.04.11 - 20:35 Uhr

Das tut mir leid für Euch! Aber vielleicht hast Du ja beim dritten Kind die Chance zum stillen?!
Ich wünsche es Dir ganz dolle!
Ich wünsche Dir auch einen schönen Abend
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von schnuffel0101 28.04.11 - 13:01 Uhr

Ein drittes Kind wird es nicht geben. Zwei Schwangerschaften, die nicht so toll waren und zwei Notkaiserschnitte reichen.

Beitrag von leonie133 28.04.11 - 14:27 Uhr

Hallo,
ist das eigentlich auch so was Esoterisches, wenn man Ich immer groß schreibt?? Ist ne ernst gemeinte Frage...

Naja, also ich kann dem LZS auch nichts abgewinnen, finde es bei über 3- Jährigen sogar vollkommen lächerlich, aber ganz sicher geht es solchen Kindern noch 1000 Mal besser als solchen, die vernachlässigt werden oder mit 3 Monaten schon Fruchtpampe essen müssen, siehe Beitrag weiter oben #zitter

LG Leo

Beitrag von gussymaus 27.04.11 - 16:07 Uhr

klasse!

ich habs nie ganz so lange geschafft... auch wenn ihcm ich vopn stillen eigentlich gar nicht trennen will wurde es irgendwann mehr nervig als schön, wenn ich beim einkaufen diskutieren musste dass es die nippel jetzt nicht zum trost gibt usw.

ist doch toll dass er das so entschieden hat! alt genug ist er dafür ja sicher.

mein großer hat das mit der windel so gemacht... der bruder war wenige monate, er zwei jahre älter. da kam "ich nicht babypampers" und er war von einem tag auf den anderen tags trocken... daher bin ich nach wie vor der meinung: kinder wissen schon was sie wollen, und wenn sie wollen können sie einiges!

meine süße hab ich gestillt bis in den 4. ss-monat. da wollte sie auf einmal nicht mehr. sie hat nichts gesagt, aber sie guckte mich an wie ich auspackte als wolle sie sagen "mam das ist jetzt nicht dein ernst, oder?!" und da hab ich es halt gelassen... war auch bisschen traurig. aber der babybauch wuchs ja und die nächste stillzeit war absehbar... ich glaub meine kleine (das erklärt letzte kind) werde ich nie abstillen #schein ich lieb das ja selber so...

Beitrag von sarahjane 27.04.11 - 17:07 Uhr

Freue Dich über diesen wichtigen Entwicklungsschritt. Herzlichen Glückwunsch!

Beitrag von lilly7686 27.04.11 - 17:44 Uhr

Hallo!

Ich finde es toll, dass du deinen Sohn so lange stillen hast lassen :-)
Deine Geschichte erinnert mich an eine Bekannte.
Einen Tag vor dem dritten Geburtstag meinte ihr Sohn: "Mama, morgen werd ich 3, da bin ich schon groß! Dann brauch ich keine MuMi mehr."
Und so ist es dann auch gekommen... Sie war auch traurig.

Aber sieh es doch so: du hast noch ein Baby, das vielleicht genauso lang oder sogar länger stillen möchte :-)

Ich habe diese Chance vermutlich nicht mehr. Denn Sophia ist mein letztes (zweites...) Baby und ich werde nach ihr nie wieder die Chance bekommen, nochmal ein Baby zu stillen. Deshalb genieße ich die Zeit mit ihr umso mehr und hoffe, dass sie laaaange stillen möchte :-p

Alles Liebe!

Beitrag von juliocesar 27.04.11 - 21:08 Uhr

hallo

mein Kleiner hat sich kurz vor seinem dritten Geburtstag abgestillt. Ich hatte vor zwei Monaten eine Lungenentzündung und seine grosse Schwester (bald fünf) sagte ihm, dass ich Käfer in der Lunge gehabt hätte, die in die Muttermilch gelangen. Und wenn er weiterhin stille, dann hätte er die gleichen Käfer in der Lunge. In der Küche hatten wir gerade ein paar Motten und ich sagte ihm, das seien jetzt diese Käfer.
Nun ja, ihm ist der Apetit auf Mumi vergangen. Einerseits wär mir schon lieb gewesen, er hätte meine Brust später nicht als Käfernest in Erinnerung, andererseits bin ich erleichtert, dass das Abstillen so rasch und schmerzlos vor sich ging. Einen Milchstau bekam ich keinen, da er seit längerem nur noch genuckelt hat zum Einschlafen. Als Ersatz wünscht er Gute Nacht Geschichten, Lalelu singen und Kuscheln im Familienbett.

lg juliocesar