Er wird sein "Geschäft" nie ins Klo machen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ooojuleooo 27.04.11 - 15:23 Uhr

Hallo...

Baut mich mal auf, ich bin gerade so frustriert! Max ist jetzt 3 1/2 Jahre alt und schon seit einem Jahr trocken. Nur Nachts hat er noch eine Windel. Bisher hat er es auch immer so gemacht, das er morgens noch sein "Geschäft" in die Windel gemacht hat und wenn nicht so lange gewartet hat, bis er eine Windel bekommen hat.

Jetzt hatte er vor ein paar Wochen eine Magen-Darm-Grippe und seit dem ersten Tag hat er es geschafft rechtzeitig aufs Klo zu gehen. Selbst bei dem bösen Durchfall ging nix daneben!

Das hat auch noch 2 Wochen geklappt und seit einer Woche geht es einfach nicht mehr. Er wartet bis er abends eine Windel bekommt und 1 Minute später ist sie voll. Auch wenn ich ihn vorher noch mal auf die Toilette setze - es kommt einfach nix.

Er lügt auch wenn man ihn fragt, ob er muss, schon hat oder wie auch immer - ihm ist das Thema so was von unangenehm.

Und eben hole ich ihn vom Kindi ab und er hat in die Hose gekackt...

Ich gebe zu, ich bin echt ziemlich genervt von diesem ganzen Theater, ich kann es einfach nicht mehr ertragen, nicht mehr richen, ich will einfach keine vollgekackerten Windeln mehr sehen... Irgendwie ist einfach gut jetzt...

Aber ich denke, wenn wir daraus jetzt kein Thema machen und es einfach so hin nehmen, dann gewöhnt er sich wieder daran und wir fangen nochmal ganz von vorne an.

Wie sollen wir denn jetzt weiter machen?

Liebe Grüße, die Jule

Beitrag von juni78 27.04.11 - 16:53 Uhr

Hallo Jule,

doch wird er irgendwann.

Bei Niklas war es in dem Alter ähnlich. Pipi ging ohne Unfälle ins Klo.
Für das große Geschäft brauchte er dann noch lange eine Windel oder hat sogar auch in die Hose gemacht, wenn grad keine in Reichweite war.

Wir haben auch das ganze Programm durchgehabt, schimpfen, belohnen usw.

Im Ende war es wohl unabsichtlich mein Vater der ihn "überzeugt" hat.

Niklas wollte mal wieder bei meinen Eltern übernachten und ich packte seine Tasche. Als ich 2 Windeln aus dem Schrank nahm meinte mein Vater:
"Niklas, wenn du die immer noch brauchst nehme ich dich aber nicht mit.
Du kannst doch schon lange aufs Klo gehen."
Er hat es ohne jeglichen Vorwurf ausgesprochen, also nicht böse oder so.

Niklas meinte dann natürlich keine mehr zu brauchen, daraufhin habe ich mehr Wechselsachen eingepackt und viel Spass gewünscht.

Am nächsten Tag kommt er nach Hause und erzählt ganz stolz das er bei Oma und Opa den Stinker ins Klo gemacht habe und das jetzt immer tun wolle.

Seitdem Tag ist das Thema erledigt.

Vielleicht gibt es bei euch ja bald auch so einen Moment.

Gruß
Tanja mit Niklas (*15.05.06)

Beitrag von tattel 27.04.11 - 16:56 Uhr

Hi,

mein Jüngster wird im Juni 4. Er ist seit Monaten sauber, am Tag und auch in der Nacht (bis auf einige wenige Unfälle).

Sein großes "Geschäft" geht aber immer noch in die Windel. Einmal am Tag kommt er, hat meistens die Windel schon dabei, damit ich sie ihm anziehe. Ich habe schon versucht, ihn dann auf die Toilette zu setzen, habe keine Windeln mehr gekauft usw. , das hat alles nichts gebracht, lieber kackt er gar nicht mehr.

Inzwischen habe ichs aufgegeben mit ihm zu kämpfen, er bekommt seine Windel und gut ist. Und hoffe darauf, dass er irgendwann keinen Bock mehr auf seine Windel hat.

LG

Tattel

Beitrag von anbilo 27.04.11 - 16:58 Uhr

Hallo Jule!

Da mußte ich richtig lachen;-), das selbe hab ich auch mit meiner Tochter gehabt und glaube mir sie ist nun bald 8 und geht aufs Klo.

Ich war auch sowas von genervt#aerger da habe ich ihr einfach ein Töpfchen ins Zimmer gestellt. Es klappte prima, nur dann war ich so genervt vom ständigen rufen das ich ihr doch ihren Popo abwischen sollte und ihre Goldgrube im Klo wegspülen mußte.
Da viel mir die Püttifee (wie die Schnullerfee)ein. Und siehe da es klappte auch. Sie bekam ein schönes Geschenk und alle waren Glücklich.

Happy end.

Gruß Anbilo

Beitrag von daviecooper 27.04.11 - 18:09 Uhr

Hallo!

Ich kann dich echt verstehen, hatten wir mit Charlotte bis vor einem Jahr auch so...

Bei uns endete die Windel-Zeit damit, dass ihre beiden Zwillingsfreundinnen (halbes Jahr älter, gleiches Problem), an ihrem 4. Geburtstag beschlossen haben, das große Geschäft ins Klo zu machen.

Als Charlotte (damals 3 1/2) das mitbekommen hat, packte sie der Ehrgeiz und es ging ohne Windeln...

Ist zwar jetzt nicht die super-pädagogische Idee, aber vielleicht motivieren ihn größere Kinder...

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Beitrag von claus 27.04.11 - 18:30 Uhr

Hallo Jule,

das gleiche haben wir auch gehabt.
Luca ist seit August 2010 tagsüber trocken und er hat bis ca. vor einem Monat sein großes Geschäft jeden Abend in die Windel gemacht.
Er hat quasi den ganzen Tag eingehalten, weil er wußte, er bekommt zum Schlafen eine Windel an.
Luca macht jetzt sein großes Geschäf seit ca. 1 Monat in die Toilette, weil er es so wollte.
Es ist wirklich sehr nervig für dich, aber DRuck erzeugt meistens eher das Gegenteil ;-).


Mach dir keinen Stress, dein Sohn ist gnz normal.


LG

Claudia& Luca Can (30.09.2007)

Beitrag von emmy06 27.04.11 - 19:14 Uhr

wir haben unserem sohn sogar extra zum großen geschäft eine windel umgezogen... solang wie er das forderte - das war noch sehr lang nach dem trockenwerden. auch im kiga war das so bekannt und gut war. thematisiert wurde das nicht weiter bei uns.
von heute auf morgen hatte sich das dann irgendwann erledigt.



lg

Beitrag von keep.smiling 27.04.11 - 21:20 Uhr

Er lügt auch wenn man ihn fragt, ob er muss, schon hat oder wie auch immer - ihm ist das Thema so was von unangenehm.

Ich gebe zu, ich bin echt ziemlich genervt von diesem ganzen Theater, ich kann es einfach nicht mehr ertragen, nicht mehr richen, ich will einfach keine vollgekackerten Windeln mehr sehen... Irgendwie ist einfach gut jetzt...

Aber ich denke, wenn wir daraus jetzt kein Thema machen und es einfach so hin nehmen, dann gewöhnt er sich wieder daran und wir fangen nochmal ganz von vorne an.

Ihr habt einen Machtkampf und du wirst ihn verlieren.
Vielleicht doch einfach hinnehmen, Windel (Höschenwindel - kann ja trotzdem ins Klo pieseln)an und fertig. Dann entschärft sich erst mal die Situation und ihm ist es dann vielleicht zu doof mit Windel und es klappt dann.

Was sagen die Erzieher dazu? Ist ihm das nciht peinlich im KiGA?

LG ks



Beitrag von teufelchendani 27.04.11 - 21:55 Uhr

hi!

meine maus bekommt auch nur noch zum schlafen eine windel an. und... zum kaka!

es geht einfach nicht. sie wird nächsten monat 3. und wenn sie muss, geht sie eine windel holen, kommt zu mir und ruft: ICH MUSS JETZT EIN KAKA! #rofl

und schwubs! ich habe keine ahnung wie wir das jemals schaffen, aber gut, wir warten wie bei allem ab. Mit der zeit wirds kommen!

vg dani

Beitrag von bine080 27.04.11 - 22:45 Uhr

Haaaalllo, ich kenne das nur zu gut..... Bei meinem Florian war es ganz genauso! Er leidet unter Verlustängsten(weil ich so oft ins Krankenhaus muss...) und die Kiä sagte damals, dass es bei ihm noch sehr lange dauern wird, bis er ohne Verlustängste auf die Toilette gehen wird! also habe ich mich versucht damit abzufinden, auch wenn mir es oft peinlich war vor anderen und ich auch oft traurig und auch sauer war!!! Und was soll ich Dir sagen... Nach knapp 2 Monaten ging er auf einmal aufs Klo, wir haben Als Anreiz ein Belohnungssystem eingeführt(1sticker pro geschafften Klogang= bei 5erreichten Stickern eine Belohnung). Nun ist einJahr vergangen und es ist alles gut und wir haben kaum noch Probleme! Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Mut machen.lg, Bine+Flo 5.4.2006