Wie geht ihr mit sexueller Lustlosigkeit in der Beziehung um?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von die ratlose 27.04.11 - 16:15 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann und ich haben ein Problem, und zwar will er regelmäßig Sex und mir ist einfach nicht danach...

Ich finde das total traurig, ich hätte gerne Lust dazu...früher war das auch kein Thema und wir hatten schönen Sex.

Liegt es wirklich "nur" an den kleinen Kindern, dem Schlafmangel und der Müdigkeit am Abend, die nichts anderes mehr zulässt, als früh schlafen zu gehen? Nach der ersten Geburt dachte ich, es wären die Stillhormone etc, aber wirklich besser wurde es nach dem Abstillen nicht. Jetzt ist das zweite Kind drei Monate alt und die Lust ist verschwundener als je zuvor#schmoll

Ich weiss echt nicht mehr weiter und würde das Problem gerne in den Griff kriegen...

Habt ihr Tipps oder Erfahrungen?

LG, die Ratlose

Beitrag von mir auch 27.04.11 - 16:45 Uhr

Hi,

mir gehts teilweise genauso....

Ich nehme jetzt seit über einem Jahr schon die Pille nicht mehr, weil ich dachte das "es" daher kommt...
aber mehr Libido hab ich auch nicht unbedingt :-[

Bei uns gibts immer mal hoch und tief phasen...einmal haben wir mehrmals die Woche Sex und dann ein oder zwei Wochen gar nicht#nanana

Ich kann aber auch nicht einfach "herhalten" wenn ich nicht will...dann will ich einfach nicht.

Kann dir also keinen Tipp geben...oder vielleicht doch??Wenn er mir zu arg leid tut, dann lese ich gern mal "erotische Texte" und dann klappts auch ganz gut#hicks

Lg und alles gute



Beitrag von kenn ich 27.04.11 - 16:54 Uhr

Hui das kenn ich auch,
hatte auch immer gedacht, dass es an der Pille liegt, die nehm ich aber seit 6 Monaten nimmer und die Lust läßt zeitweise immer noch auf sich warten.
Kann meiner Vorrednerin nur beipflichten- "erotische Texte" helfen #verliebt .
Habe aber auch die Erfahrung gemacht´, dass ein stressiger Alltag echt ein Killer ist. Hab mir deshalb angewöhnt, auch mal gleich nach Feierabend oder am Wochenende morgens die Initiative zu ergrifen- da bin ich schon mehr in Stimmung. Aber Abends nach nem stressigen Tag- no way#nanana

Beitrag von mike80 27.04.11 - 17:07 Uhr

Hier mal ein paar Tipps, vielleicht hilft es ja.

- Fange mit deinem Mann ein Affaire an, trefft euch in nem Hotel, geht was essen, mach dich hübsch.
- Fang an dich wieder mehr um dich zu kümmern, Leg einen entspannungs & schönheitstag ein, kümmere dich um dich selbst ... vielleicht kommt dann die lust wieder.
- Sextoys können das Sexleben auch mal wieder schön anregen, kauf dir einen Vibrator (z.B. bei http://www.vanerotik.de ) und verwöhne dich selbst mal wieder mehr. Nimm deinen Mann auch mal hinzu ;)
- Hast du Sexuelle Fantasien und bisher nicht ausgelebt ? Wenn ja, dann mach es und spreche über deine Fantasien mit deinem Mann, damit er auch weis was du willst.

Mit diesen 4 Tipps sollte es eigentlich wieder besser werden, versuche es einfach mal... du hast nichts zu verlieren, im gegenteil du kannst nur gewinnen!

Beitrag von bluehorizon6 27.04.11 - 18:32 Uhr

Ja, Krankheit, Stress, Überlastung, können als Libidokiller sein.

Wenn man zeitweise unter einem der Syptome leidet, so merkt man das nicht sonderlich, aber wenn permanent die Last da ist, so wirkt sich das aus.

Die Frage ist wie kommt man aus der Last raus? Wer nimmt einem mal die Kinder ab, und kann ich wirklich auch gedanklich mal raus aus dem Sumpf.

Manchmal hilft es sich bewußt für Sex Zeit zu schaffen. Klingt blöde, mach mit deinem Mann eine Verabredung, bereit euch vor, macht eine Zeremonie draus, warum soll Sex nicht wie Weihnachten sein?

Sprecht drüber, sprich du drüber mit ihm das du gerne Sex hättest aber selbst zu müde bist. Einen Tag frei haben, das kann schon mal Wunder wirken. Klar, dein Mann wird Ansprüche haben, nicht zu unrecht. Aber du hast genauso das Recht zu sagen es geht nicht. Das ist etwas anderes als ich will nicht.

Überlegt wie es für dich Entlastung gibt. Prüft euren Alltag, da macht man manchmal soviele Dinge wo man nicht weiß warum. Krempelt nach, denkt mal über einen Babysitter nach wenn mal in nächste Kino gehen soll. Hilft dein Mensch dir denn, oder schaut er dir beim staubsaugen zu. Staubsaugen ist übrigens eine Aufgabe die sogar von Männern beherrscht werden kann.

alles Liebe

BlueH6