Abpumpen VS. Zufüttern

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von die-babsy 27.04.11 - 17:12 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich versuche unseren kleinen seit einiger Zeit an die Flasche#flasche zu gewöhnen, er ist jetzt 3,5 Monate alt. Ich hab auch unterschiedliche Sauger, Marken etc. probiert. Am ehesten nimmt er die no name Sauger...
Ich möchte gar nicht komplett abstillen, sondern nur mal für den Notfall, wenn ich mal länger als 2-3 Std nicht da bin.
Bis jetzt hab ich immer abgepumpt, das klappt auch ganz gut, nur der kleine saugt einfach nicht an der Flasche, er nimmt auch keinen Schnuller.

Jetzt war er heute Vormittag (wegen Notfall) bei ner guten Freundin, da hat er dann heute gegen 7:00h bei mir getrunken, von 9:00 bis 14:00 uhr war er dann "weg" in der Zeit hat er nur ca 60ml getrunken #schock und das auch nur mit eintreufeln. Dann schlukt er problemlos und hat gute Laune, aber er saugt einfach nicht.

Ich überlege jetzt halt ob er vielleicht eher trinken würde wenn ich nicht abpumpe, sondern zufüttern würde, mit Milumil oder so... #kratz

Oder habt ihr noch Tips für mich? Mir fällt nichts mehr ein... (an der Brust saugt er super!) #schmoll

Danke schonmal für eure Antworten!

Lieben Gruß
Babsy und John

Beitrag von sarahjane 27.04.11 - 17:18 Uhr

Nicht jedes Brustkind bekommt den richtigen Dreh in Sachen Saugen aus dem Fläschchen heraus. Das hat mit der enthaltenen Milchnahrung meist nichts zu tun (dennoch kannst Du es auch mit käuflicher Säuglingsmilch versuchen).

Du kannst aber auch Milch mit Löffel, Fütterungsbecher aus der Apotheke, d. Medela Softcup oder d. Medela Camla füttern lassen, wenn Du nicht da bist. Oft klappt das besser bei Brustkindern.

Beitrag von kaka86 27.04.11 - 19:00 Uhr

Wenn dein Kind wirklich hunger hat, wird es auch trinken!

Natürlich muss man Gedult haben, aber stdlanges einträufeln is sicher auch nich das beste!

Meine Tochter hat mit 9 Monaten das erste mal Flasche bekommen und hat eine geschlagene 3/4tel std gebaucht, um 100 ml zu trinken!
Die müssen erstmal den Dreh rauskriegen!

So schnell wird dein Kind aber nich verhungern.

Ob es mit Pulvermilch besser klappt, wage ich zu bezweifeln!

LG
Carina

Beitrag von nsd 27.04.11 - 20:03 Uhr

Dein Kind muss erstmal Blicken, dass aus der Flasche was tolles rauskommt und dann lernen wie man aus der Flasche trinkt. Ich habe Fiona 2 Wochen mit der Flasche füttern müssen und das hat auch erstmal gedauert und hat dann gut geklappt. Wenn dein Kind Hunger hat, dann geht es evlt. leichter. Nicht nach Uhrzeit gehen. Ich denke, dass hat mit dem Inhalt der Flasche nichts zu tun. Hast du schon mal probiert, dass du beim Füttern mal nicht da bist, also für die Zeit kurz weggehst und den Papa füttern lässt? Er weiß ja, dass wenn du da bist die Milchbar auch da ist.