SS-Gymnastik oder Yoga

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleene-fee 27.04.11 - 17:35 Uhr

Was würdet ihr lieber machen? bzw was davon macht ihr?
Falls ihr überhaupt eines der beiden Dinge machen wollt...

ich weiß nicht für was ich mich anmelden soll =(
ich find beides irgendwie gut...Yoga mach ich privat auch aber hab mir sagen lassen das SS-Yoga nicht mit normalen Yoga zu vergleichen ist, in keinster Weise!?

LG

Beitrag von lisa1990 27.04.11 - 17:41 Uhr

ich habe am freitag meine erste stunde bei der ss-gymnastik!!ich freu mich schon sehr darauf kann dir aber leider nicht sagen was nun besser ist!!
da ich aus einer kleinstadt komme wird bei uns gar kein ss-yoga angeboten

Beitrag von julk 27.04.11 - 17:47 Uhr

Das kann man nicht generell sagen. Wenn Du eh schon Yoga machst, weißt Du ja wahrscheinlich, dass es auch da die verschiedensten Richtungen gibt... Und es kommt halt darauf an, was einem da leigt. ich habe in meiner ersten Schwangerschaft bei einer Yoga gemacht, die klassisches Hatha Yoga gemacht hat und da fand ich jetzt den Unterschied zur Schwangerschaftsgymnastik nicht so extrem. Diesmal bin ich bei einer die macht Ashtang oder wie das heißt und das finde ich ehrlich gesagt schon ziemlich spirituell... Also mit viel Gesang, Mediation usw...Also für mich ist es schon noch ok, aber ich kann mir vorstellen, dass es vielen zu esoterisch wäre... Aber wenn Du schon Yoga gemacht hast, dann weißt Du vielleicht was Du da möchtest oder nicht. Vieloleicht gibt es ja auch die Möglichkeit beides mal auszuprobieren bei einer Probestunde. Weil letztendlich steht oder fällt es doch schon mit der Kursleiterin finde ich. Die, die wir haben ist zum Beispiel super sympathisch, ich glaube auch sonst wäre ich da nicht geblieben, weil ich es wie gesagt schon ein wenig esoterisch finde.
Alles Gute Julk

Beitrag von roosje 27.04.11 - 18:01 Uhr

Ich würde gerne irgendwas machen, vorzugsweise Yoga, aber durch meinen kaputten Arm bin ich wahnsinnig eingeschränkt. Davon ab könnte ich mir wahrscheinlich eh keinerlei Kurse leisten.

Beitrag von kleene-fee 27.04.11 - 18:17 Uhr

da musst du mal bei deiner krankenkasse nachfragen die bezahlen das in den meisten fällen! meine zb bezahlt es =)

Beitrag von roosje 27.04.11 - 19:51 Uhr

Meine eben nicht. :-(
Hatte letzte Woche angefragt, da meinten die, dass aufgrund meiner Behinderung eh keiner dieser Kurse in Frage kommen würde und die somit auch nichts bezahlen.