Abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kirsche8287 27.04.11 - 17:40 Uhr

Halli Hallo,

mein kleiner Spatzi ist jetzt schon 6 Monate alt und so langsam will ich dann abstillen. Nur leider nimmt er keinerlei künstliche Milchnahrung (hab bestimmt schon 10 Marken durch)
Er kaut am Sauger rum (Avent...diese hat er früher mit abgepumpter Mumi super genommen) und würgt sobald auch nur ein Tropfen der Milch in seinen Mund gelangt. Danach hat er spitz bekommen das es keine Mumi ist und er nimmt den Sauger gar nicht mehr in den Mund.
Er isst mittags und abends Brei. Das klappt super. Aber danach (meist nach einer Stunde) will er dann nochmals an die Brust.
Ich denke weil er einfach durst hat. Denn die Breimenge die er isst, ist schon wirklich ordentlich.
Andere Getränke trinkt er übrigens auch nicht. Alle Tees schon durch. Ebenso Wasser pur oder Saftschorle.
Ich bin wirklich verzweifelt, weil ich ihn auch draußen nicht stillen kann (sprich ich bin maximal 3 Stunden mit ihm unterwegs), weil er da viel zu sehr abgelenkt ist und dann vor lauter Hunger und alles angucken müssen und andere Umgebung ausflippt und schreit.
Ich bin mitlerweile völlig verzweifelt.
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben
Liebe Grüße
Kirsche

Beitrag von sacagawea 27.04.11 - 17:46 Uhr

Wie lange bekommt er denn schon Brei?
Bei meinem Sohn hat es nun an die 5 Wochen gedauert bis er nicht mehr 30 Minuten nach dem Brei nochmal die Brust wollte... wobei er auch erst langsam "ordentliche" Mengen gegessen hat.

Ich biete ihm während der Breimahlzeit immer wieder mal Wasser an, mittlerweile aus einer Trinklerntasse, mit Saugern kam er absolut nicht klar und hat nur drauf rumgekaut.

Ich drück Dir die Daumen das es bald besser wird.

Beitrag von kirsche8287 27.04.11 - 17:52 Uhr

Er bekommt seit gut 8 Wochen Brei. Die Menge ließ sich ziemlich schnell auf ca. 200 Gramm pro Mahlzeit steigern.
Ich habe das mit dem "zwischendurch" anbieten auch schon versucht. Ebenfalls mit Trinklernbechern, Trinklerntassen, Doidy Cup etc. nützt alles nix.
Er spuckt alles aus.
Ich fühle mich nach mittlerweile 6 Monaten einfach ein wenig eingesperrt in meinen eigenen 4 Wänden.
Bitte nicht falsch verstehen. Ich mache das gerne und bleib auch auf jeden Fall dran. Aber wenn er doch wenigstens unterwegs stillen würde der kleine Wurm.
Viele liebe Grüße und Danke für deinen Tipp

Kirsche

Beitrag von schischischo 27.04.11 - 20:29 Uhr

Hallo Kirsche,

bei meiner Tochter war es am Anfang genauso. Ich denke, dass es mit dem Bedürfnis nach Nähe zutun hat, denn das Baby muss sich auch an die neue Situation gewöhnen. Vielleicht überlässt Du Deinem Partner die Flasche, denn warum sollte das Baby in Deinem Arm Pre trinken, wenn es die kuschelige Milchbar direkt vor sich spürt?
Aller Anfang ist schwer. Ich habe Breikost verabreicht und im Anschluss noch gestillt und dann die Breimenge erhöht. Schlussendlich hat der Abstillprozess über zwei Monate gedauert. Nimm Dir einfach die Zeit, es wird schon werden.
LG, Schischi*:-)

Beitrag von italyelfchen 27.04.11 - 20:33 Uhr

Hey,
kann gut sein, dass Du tatsächlich nicht "zur Flasche hin" abstillen kannst, aber wenn er gut und gern ißt, dann still doch "zum Brie hin" ab!

Wenn er seit 8 Wochen Beikost bekommt, ist doch Zeit, die dritte Mahlzeit zu ersetzen, Getreide-Obst-Brei also. Den schiebst Du da hin, wo er hin gehört! Nimmt er denn Muttermilch noch aus der Flasche? Dann verdünne die doch immer weiter, vielleicht klappt es dann mit dem Trinken. Mach die Breie ganz dünn. Vielleicht löffelt er ja auch ein bissel Wasser? Versuch es weiter, aus allen Gefäßen! Bist ganz nah dran! Ich kann auch nicht mehr draußen stillen, muss aber mittlerweile nur noch vormittags, abends und nachts. Vielleicht findest Du ja eine ähnliches Lösung!

Liebe Grüße
Elfchen