was macht ihr, wenn euer baby unterwegs anfängt zu schreien??? also...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von katrin-ma 27.04.11 - 17:50 Uhr

.. wenn ihr gerade einkaufen seid, oder spazieren, oder oder oder und das baby ist im kiwa, maxi cosi oder in der trage.
nehmt ihr es sofort raus, egal wo ihr seid??
danke und liebe grüße!
#winke

Beitrag von sacagawea 27.04.11 - 17:56 Uhr

Nein. Bei meinem Brocken kann ich das Einkaufen dann vergessen und lange kann ich ihn sowieso nicht mehr tragen.
Er wird dann im Wagen geschunkelt, ggf. bekommt er eine Decke unter den Kopf damit er etwas mehr sieht (oder sie wird eben rausgenommen..), Spielzeug wird gereicht, Mobile aufgehängt. Wenn das alles nichts nützt will er ggf. auch einfach eher seine Ruhe um schlafen zu können.

Beim spazierengehen suche ich mir ne Bank und dann kommt er raus.

Beitrag von lilly7686 27.04.11 - 18:02 Uhr

Hallo!

Die Frage stellt sich mir insofern nicht, denn meine Kleine wird ausschließlich getragen.

Aber eines werde ich nie verstehen: warum Mütter (oder Väter/Omas/usw.) ein schreiendes Baby im KiWa oder Einkaufswagen rumschunkeln, statt es raus zu nehmen. Mein Instinkt sagt mir jedes Mal: Nimm verdammt nochmal das Kind da endlich raus!
Aber das geht mich nix an.

Tatsache ist: ich würde meine Kleine immer hoch nehmen, wenn sie schreit, oder Nähe will, trinken oder kuscheln möchte.

Lg

Beitrag von gingerbun 27.04.11 - 18:54 Uhr

Seh ich auch so!

Beitrag von chidinma2008 27.04.11 - 18:57 Uhr

naja manche kinder weinen 1-2 minuten und schlafen dann ein,so wie meiner er weint kurz einfach weil er übermüdet ist ihn dann raus zunehmen puscht ihn wider hoch und er weint noch viel mehr.

Aber jeder muss ein weinen seines kiindes unterscheiden können ich weiß genau warum er weint .will er schlafen bleibt er im wagen will er auf den arm kommt er nartürlich raus:-)

Beitrag von lilly7686 27.04.11 - 19:22 Uhr

Naja, 1-2 Minuten... Ich kenne leider auch Mütter, die lassen ihre armen Kleinen da ne halbe Stunde im KiWa brüllen, und schunkeln einfach nur den Wagen hin und her, in der Hoffnung, das Kind möge endlich einschlafen. Die machen das schon fast mechanisch...

Beitrag von nineeleven 27.04.11 - 19:28 Uhr

Mein Sohn findet Tragetuch oder Trage furchtbar da er sich anscheinend eingeengt fühlt und seinem Bewegungsdrang nicht nachgeben kann. Von daher wird meiner zB nicht ausschließlich getragen.

Wenn er im MC weint dann nehm ich ihn auch nicht gleich raus, da es ihm nur zusätzlich aufreiben würde und wenn ich ihn dann für die Autofahrt wieder reinsetzen muss wäre das Gebrülle um Längen noch lauter. Wir wohnen auf dem Dorf und ich muss um Einkaufen zu können immer mit dem Auto dorthin.

>>>Aber eines werde ich nie verstehen: warum Mütter (oder Väter/Omas/usw.) ein schreiendes Baby im KiWa oder Einkaufswagen rumschunkeln, statt es raus zu nehmen.<<<

Du kennst nicht deren Kinder und kannst nicht beurteilen ob die Kinder tatsächlich ruhig und glücklicher sind wenn man sie rausnimmt. Du hast in dem Moment doch keine Ahnung warum das Kind schreit. Wenn es vor Müdigkeit schreit wäre es einfach besser es liegen zu lassen und es wieder in den Schlaf zu schunkeln. Mein Sohn kann mitunter sehr "bockig" werden. Das heißt, er ist dann auf dem Arm kaum zu bändigen weil er sich nach hinten wirft. Er ist erst 5 Monate hat aber schon immens Kraft. Wenn ich einkaufen bin und dann mein weinenden Jungen rausnehmen würde wäre an einkaufen nicht mehr zu denken, schließlich hätte ich dann ein wütendes Kind auf dem Arm, muss uU den Quinny noch schieben und die Einkäufe ja auch noch.

Also Vorsicht bei voreiligen Schlüssen #aha

Beitrag von katile 27.04.11 - 21:17 Uhr

hallo,

nunja,erstmal mußt du nicht alles verstehen#aha
wenn ich gerade beim aldi mit nem mega-vollen einkaufswagen durch die gegend schiebe,kann ich schlecht noch meinen 7-kilo-brocken auf dem arm halten.deshalb versuche ich ihn zu beruhigen,was auch meistens klappt.wenn nicht,muß er in gottes namen namen eben mal motzen-was ist da auch so schlimm drann?das gleiche im kiwa-auch da versuche ich erstmal zu beruhigen und das klappt mit schunkeln am besten!
und stell dir vor,selbst wenn ich tragen wollte-meiner hasst es ,also bleibt mir garnix anderes übrig.meine tochte habe ich oft getragen,was ich durchaus praktisch fand.aber ständig mein kind durch die weltgeschichte zu tragen ist eben-wie so vieles-ansichtssache.
lg kati

Beitrag von maerzschnecke 27.04.11 - 18:06 Uhr

Unsere sind ja ähnlich alt.

JA, ich nehme sie sofort raus, weil sie von alleine niemals das Schreien aufhört. Aber im Grunde versuche ich schon vorher, es gar nicht zum Schreien kommen zu lassen. Wir gehen nur gut abgefüttert aus dem Haus, es ist Spielzeug dabei und natürlich der Schnuller. Wenn sie zu meckern beginnt, gebe ich ihr den Schnuller. Dann geht es meistens. Außerdem habe ich jetzt am Babysafe schon so ein Spielzeugtrapez hängen, da ist sie abgelenkt.

Wobei ich sagen muss, dass sie in letzter Zeit im Supermarkt nicht mehr geschrien hat. Es ist jetzt alles viel zu interessant für sie geworden. Im Auto hatten wir das Theater jetzt aber wieder ein paar Mal (zweimal war es zu warm und einmal hatte sie Hunger). Da versuche ich, so schnell wie möglich anzuhalten und nehme sie auch raus bzw. versuche, ihr den Schnuller zu geben bzw. stille sie oder ziehe ihr den Strampler aus, wenn es zu warm ist.

Beitrag von connie36 27.04.11 - 18:17 Uhr

hi
nein, wir nehmen ihn dann nicht raus.
ich habe immer seinen schnulli dabei und lefax. er nimmt den schnulli nur in ausnahmesituationen,und mit einem tropfen lefax. ich muss ihm eh immer in die flasche mit reingeben, aber anstatt 2 pumpstösse mach ich da nur einen. wenn ich dann, seine schreizeit ist hautpsächlich nachmittags/abends, was auf den schnulli draufmache, ist das für mich ok.
lg conny

Beitrag von gingerbun 27.04.11 - 18:57 Uhr

.. und wenn Dein Kind nur auf Deinen Arm will bekommt es auch den Schnuller mit Lefax dran?
Britta

Beitrag von sandram85 27.04.11 - 19:02 Uhr

sachen gibts!#augen#gruebel#schwitz

Beitrag von gingerbun 27.04.11 - 19:08 Uhr

ach komm - noch n schuss lefax und alles ist gut!
:-)

Beitrag von electronical 27.04.11 - 19:36 Uhr

#schock#augen#contra

Beitrag von thalia.81 27.04.11 - 19:43 Uhr

Äähhhh? #kratz

fängt ja gut an, später im Schulalter wirds Kind dann wohl mit Ritalin ruhiggestellt? (Übertriebener Vergleich, ich weiß, aber ist doch so #augen)

Beitrag von connie36 27.04.11 - 20:19 Uhr

ich bin mit hund und kind unterweg, und ich kann ihn nicht, wenn er schreit noch zusätzlich tragen, wenn ich den kiwa dabeihabe, wie sollte ich das ding denn dann wohl noch schieben???????
ausserdem, wenn ich laufen gehe, mache ich keine oma spaziergänge, sondern bin ca 2 stunden in den reben unterwegs, und wenn er schlecht drauf ist, udn ich kenne mein baby ,im gegensatz zu euch, dann ist er nicht nur einmal schlecht drauf, sondern dann müggelt er ne ganze weile vor sich hin, bis er sich im kiwa eingekuschelt hat und eingeschlafen ist. daich das weiss...warum sollte ich ihn dann rausnehmen und rumschleifen so dass er nicht in den schlaf kommt? da bestraf ich mich ja mit und ihn auch.
ich finde ihr macht es euch einfach mit der steinewerferei. ihr kennt weder meinen zwerg, noch meine laufgewohnheiten.
es wurde gefragt, ob wir die kleinen dann rausnehmen, würde er aus schmerzen brüllen, weil er sich zb. gekratzt hat, ist das was anderes, aber nur weil er maulig ist, trage ich ihn nicht noch zusätzlich.
lg

Beitrag von gingerbun 27.04.11 - 21:51 Uhr

Wir werfen nicht mit Steinen sondern wir betrachten das Ganze mit etwas Abstand und gesundem Menschenverstand. Einem Kind den Lefax-Schnuller in den Mund zu schieben ist gottseidank für viele eben nicht ganz nachvollziehbar. Babys haben Bedürfnisse und sind von Natur aus nicht maulig. Das sollte Dir schon klar sein. Und wenn Hund und Baby zusammen nicht gehen, dann gehts halt nicht.. Oder was ist Dir wichtiger? Ich muss mich über soetwas wirklich arg wundern!!!
Britta
PS: Geht mit dem von Dir geschildertem Weg zum Kind lt. Deiner VK auch einher, oder irgendwie auch nicht.. naja.

Beitrag von connie36 28.04.11 - 12:20 Uhr

mein weg zum 3. kind war ein langer weg.
aber ich bin, wie schon geschrieben, davor 2-fach mutter gewesen. also keine unerfahrene.
wenn mein kleiner anfängt zu nölen, dann ist es der hunger, und der verschwindet einfach nciht, wenn ich 4km von zuhause, den kleinen auf dem arm habe, ich kann ihn einfach mit einem tropfen lefax beruhigen, oder einem schluck tee, sodass ich schnurstracks nachhause laufen kann, wo er das bekommt, weswegen er mault.
ich kenne meinen kleinen, weiss warum er was macht, und wenn er am maulen ist, weil er hungrig ist, dann bekommst du ihn auch hier zuhause nciht beruhigt, weil auf dem arm nicht das ist, was er möchte! er möchte seine flasche haben.
wir reden hier nicht von geschrei weil ihn was drückt oder er sich wehgetan hat, viell habe ich auch daher eine andere antwort gegeben, als andere. ich rede vom nölen, maulen, weniger von schreien, wenn schmerzen da sind, da kommt er auch auf den arm. aber ihm bringt es unterwegs mehr, und das war ja auch die frage der TE, wenn ich auf dem schnellsten weg nach hause unterwegs bin.
da er im maxi cosi oder im tragetuch oder auch im kiwa normalerweise nicht schreit oder heult, ist für mich das nölen und maulen gemeint gewesen.
hier sind mit sicherheit einige mütter unterwegs, die nur das antworten, was gerne gesehen wird, oder wie sie gerne wären,a ber nicht sind.
ich schreibe das, was ich mache. zuhause, wenn er dann gefüttert ist, wird auch gekuschelt, und das geniesst er auch.
lg conny

Beitrag von gingerbun 28.04.11 - 14:10 Uhr

Hallo,
das hat mit erfahren oder unerfahren meiner Meinung nach nichts zu tun. Lefax ist ein Medikament, richtig? Und das find ich äusserst bedenklich einem Baby, laut Deinem Text öfter und auch einfach so, Lefax zu geben. Geradzu gefährlich finde ich das!
Britta
PS: Die Frage der Threadstellerin war eindeutig gemeint. Und: Zwischen Schreien und "Nölen" liegen Welten!

Beitrag von connie36 28.04.11 - 16:59 Uhr

du hast recht, zwischen schreien und nölen liegen welten, aber das ist das was meiner beim laufen dann eher macht, nciht schreien , sondern nölen. und lefax ist zwar ein medik. wird aber vom körper nicht aufgenommen, dh. du könntest deinem kind das lefax auf ex und hopp geben, es würde so rauskommen wie reingekommen, nur das es dabei die luft im bauch abbaut, und daher bekommt er das, und zwar vom arzt.
wir haben das auf rezept bekommen, da er sehr viel luft im bauch hat, und wenn er es ab und an noch auf den schnulli bekommt, musst du mal hören wie er pupsen kann.
für ihn ist es eine hilfe, und es beruhigt ihn etwas, ob es nun an dem geschmack liegt oder daran, das luft rauseht.....
war von mir bei der antwort viell. missverständlich ausgedrückt, aber mein kind schreit beim laufen nicht, sondern mault und nölt,und meist ist das bei ihm dann auch die vorstufe nochmal zum wegdämmern.
wenn er dann noch mal döst, kann ich in ruhe heimwackeln mit ihm.
lg

Beitrag von sandram85 28.04.11 - 20:14 Uhr

#pro

Beitrag von monab1978 28.04.11 - 23:34 Uhr

Super! Zucker auf den Schnulli und schön reinstopfen, das eigentliche Bedürfnis schön ignorieren, da ist die Message 1. Hab ich keine Ahnung was du hast. 2. Interessiert es mich auch nicht.

Beitrag von thalia.81 27.04.11 - 18:47 Uhr

Mein Sohn schreit eigentlich nie, höchstens wimmert er mal. Sollte er anfangen zu weinen, nehme ich ihn natürlich sofort raus. Alles andere ginge gegen meinen Mutterinstink.

Heute morgen war ich im DM. Da kaufte eine frisch gebackene Mama Windeln ein, das Kind lag in der Autoschale und weinte fürchterlich. Sie kaufte weiter ein. Das Kind weinte sich puterrot. Ich dachte mir die ganze Zeit: "Nimm endlich dein Baby auf den Arm." Es war echt maximal 4 Wochen alt. #zitter Ich kann so was echt nicht mitansehen. Mein Kind wurde dann selber ganz unruhig.

also ein klares JA. Alles andere kann ich nicht nachvollziehen.

Beitrag von gingerbun 27.04.11 - 19:01 Uhr

Hallo,
wenn immer es möglich ist trage ich meinen Sohn im Tuch. Kinderwagen haben wir nicht (noch nicht). Zum Einkaufen hab ich ja dann zwangsläufig den Maxi Cosi dabei und letztens wollte er da nicht drin liegenbleiben (was ich verstehen kann..) Ich hab ihn dann sofort rausgenommen. Ich könnte gar nicht anders. Ich verstehe Eltern nicht, die in aller seelenruhe ihrer Sache nachgehen und das Kind schreien lassen.
Gruß!
Britta

Beitrag von chidinma2008 27.04.11 - 19:04 Uhr

hallo
wen mein kleiner müde ist dann bleibt er in wagen,aber ich lass ihn nicht die seele aus den halse schreien wen ich merke er findet nicht in den schlaf suche ich mir eine bank und wiege ihn dann in den schlaf.

aber wen ich an der kasse in supermarkt stehe und er fängt an zu nörgeln muss er halt mal die 2 minuten drinnen sitzen bleiben den einkauf einladen bezahlen und baby auf den arm klein kind an der hand klappt nicht besonders gut.

Sind wir aber draussen nehme ich ihn meistens raus oder tu ihn in die trage nach kurzer zeit lässt er sich wider ohne zu meckern in den kiwa legen

lg