Depressiver Mann zieht mich mit runter

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von angstmama 27.04.11 - 18:11 Uhr

Mein Mann hat den ganzen Tag gemosert. Er hat momentan frei und weiß auch noch nicht ab wann er in der Firma fest angestellt wird. Evtl nächste Eiche evtl. In ein zwei Monaten. Klar das ist auch schon ne Anspannung. Aber er meckert nur. Jetzt liegt er seit zwei stunden im Bett, anders kam er auch nicht klar. Obwohl er ja schon lange schlief heute morgen.
Ihn stört alles, er ist nicht zu vielem zu motivieren. Alle wollen angeblich was von ihm, dabei hat nur mein Schwiegervater heute angerufen.
Er war lange Zeit krankheitsbedingt zu hause, es war eine schlimme zeit. Nun soll das wieder so werden?
Wollte heute eigentlich zu Ikea. Da würde er nen Horror bekommen, das wär ihm schon zuviel mitzukommen. Und ich bin auch hier geblieben, hab hier aufgeräumt und gedacht er würde irgendwann besser drauf.
Ich bekomme durch sene schlechte Laune auch schon Motivationsprobleme. Wenn er arbeiten wär würde ich einfach mit den Kids losfahren. So meine ich man könnte auch zusammen was machen?!
Ach menno, denke heute Abend wenn dir Kinder schlafen, dann wird die Laune besser aber ich bin dann müde und geh schlafen!
Danke fürs zuhören.
Und ja, ich denke das Wort Depression trifft zu!!!
Er ist meiner Meinung auch suizidgefährdet, aber er würde nicht zum Arzt gehen.

Beitrag von angstmama 27.04.11 - 18:24 Uhr

Jetzt wacht er auf und was für ein Gespräch führen wir:

"wie ist denn das mit essen heute?"

"kannst wenn du jetzt Hunger hast ne Schnitte essen und dann mach ich nachher das essen fertig"

"das hätte ich dann vor fünf Stunden schon machen sollen" (Schnitte essen...na warum hat er nicht?!)

"ja dann komm Kartoffeln schälen"

"ach Ne ich faste heute"

Hallo, warum muss ich mich darum kümmern wann und was er isst!? Ich konnte mir doch auch ein Brötchen machen vor ner Stunde. Und es sind noch welche da. Und einen finit hatte ich ihm auch mitgebracht, grrr

Beitrag von alpenbaby711 27.04.11 - 19:43 Uhr

Ich weiß zwar nicht was dich dazu bringt zu glauben dein Mann sei wirklich suizidgefährdet, aber Fakt ist wenn es stimmt dann würde ich nicht warten ob er überhaupt zum Arzt geht. Dann würde ich ihn mit Gewalt schleifen oder dafür sorgen das jemand kommt. Denn dann wird er eingewiesen und kriegt mit Sicherheit die Hilfe die er braucht. Vor der Wahl stand ich vor langer Zeit auch schon mal. Da hab ich gehandelt. Er ging freiwillig ( na ja seeeeeeehr freiwillig) aber er ging sonst wäre ich den anderen Weg gegangen. Und wenn Depris zutreffen dann sag ihm ruhig zwischendurch klar das es so nicht geht. Auch Depressive brauchen Hilfe, aber wenn es dich selbst schon mit runterzieht dann solltest du nicht mehr warten. Sonst wird du danach bekloppt dabei und auch nochkrank.
Ela

Beitrag von paula74 28.04.11 - 11:02 Uhr

Und ja, ich denke das Wort Depression trifft zu!!!
Er ist meiner Meinung auch suizidgefährdet, aber er würde nicht zum Arzt gehen.

Dann ruf mal den Hausarzt/Psychiater an. Wenn Suizidgefahr besteht, kann er zwangseingewiesen werden. Ist nicht schön, aber besser als ein Selbstmordversuch.

LG Paula

Beitrag von danyela25 29.04.11 - 08:51 Uhr

Hallo!
Wie kommst du auf Depressionen?Wie kommst du darauf dass er suizidgefähredet ist?
Das sind sehr harte Worte.
Wenn du wirklich der meinung bist dann würde ich nicht bei urbia schreiben sondern mit einem Arzt reden.

dany