Sohnemann isst nur mit bespassung, wie macht ihr das ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von bienchen-1975 27.04.11 - 18:15 Uhr

hallo zusammen,

mein ist 12,5 monate alt und das essen ist jedesmal ein riesen theater, da er nur mit unterhaltung von uns isst, ansonsten will er aufstehen, schauen und so weiter.

mein mann sagt nur, wenn er nicht sitzen bleibt beim essen dann gibt es halt nichts. ansich hat er ja irgendwie schon recht, aber der gedanke das mein kleiner dann nachts hunger hat ist nicht so schön.

wie ist das bei euch und was würdet ihr machen.


danke

Beitrag von 98honolulu 27.04.11 - 18:36 Uhr

... ich würde ihn sicher nicht bespaßen. Wenn er Hunger hat, wird er schon essen.
Bei uns ist es so, dass nur am Tisch und im Sitzen die Mahlzeiten eingenommen werden, sobald aufgestanden wird, ist das Essen beendet.

LG

Beitrag von littlelight 27.04.11 - 18:55 Uhr

Klingt für mich als hätte euer Sohn keinen Hunger? Ich würde ihn auch nicht bespaßen, wenn er keinen Hunger hat, muss er nicht essen, ich finde es völlig verkehrt da zu "tricksen" und ihm Essen "unterzujubeln". Babys kommen mit einem natürlichen Hunger- und Sättigungsgefühl zur Welt. Das macht man nur kaputt wenn man den Kindern "noch ein Löffelchen" aufdrängt.

Was heißt denn, der Gedanke, dass dein Sohn nachts Hunger hat ist nicht so schön? Geht er direkt nach dem Abendbrot ins Bett? Soll er dann durchschlafen? Vielleicht bietet ihr ihm einfach später etwas zu essen an? Habt ihr es mal mit Milch versucht? Also Muttermilch oder eben PRE/1er. Die Welt ist in dem Alter nunmal sehr interessant. Milch trinken geht einfach, ist kuschelig und vor allem perfekt für die Nacht, da sie nicht so schwer im Magen liegt wie zB Milchbrei. Weiß ja nicht was euer Sohn zum Abendbrot bekommt. Darf er denn selbst essen oder wird er gefüttert? Wenn ihr füttert: einfach selbst essen lassen.

Bei uns gibt es keine festen Zeiten. Wir essen, wenn wir Hunger haben. Wenn unser Zwerg nach dem Abendbrot irgendwann noch Hunger bekommt wird er allerdings gestillt, weil ich finde, dass zur Nacht hin nichts schwer im Magen liegen sollte. Unser Sohn wird auch nachts gestillt, daher muss ich mich auch nicht mit dem Gedanken beschäftigen, dass er Hunger leiden müsste.

LG littlelight

Beitrag von kaka86 27.04.11 - 18:56 Uhr

Bei uns ist es auch grundsätzlich so, dass NUR am Tisch gegessen wird!
OHNE AUSNAHME!
Und das war auch schon immer so!
Egal ob Keks, Apfel oder sonst was, gegessen wird am Tisch!

Habt ihr denn einen vernünftigen Stuhl?
Wenn meine Tochter bei meiner Mutter in einem nich so bequemen Hochstuhl sitzt, isst sie auch nich so gut!
Wir haben einen Tripp Trapp!

Esst ihr gemeinsam?
Darf dein Kind selber essen?
Unsere Tochter hat mit einem Jahr selber einen Löffel bekommen und durfte helfen (auch wenn das meiste daneben geht)

Ansonsten ist es bei uns auch so, dass sobald mit dem essen gespielt wird oder sie aufstehen will, das essen beendet ist!
Dann wird der Teller sofort weggeräumt und fertig!

Wenn er nicht essen mag, würd ich ihn einfach lassen. Meist haben sich solche Sachen eingeschlichen, ohne das man es bemerkt.
Nach ein paar Tagen konsequenten Handelns, ist es meist deutlich besser!

LG
Carina

Beitrag von bienchen-1975 27.04.11 - 19:14 Uhr

wahrscheinlich bin ich dann wirklich an dem ganzen schuld. bei uns ist es so, dass wir schon zu halbswegs festen zeiten essen 30 min oder her sind ansich egal. der kleine hat schon hunger sonst würde er ja nicht essen, aber er ist ein sehr aktiver kleiner zwerg und ist immer in bewegung.

ich werde das jetzt mal angehen und ihn aus seinem hochstuhl nehmen, wenn er versucht aufzustehen. mein kleiner bekommt mittags essen vom familientisch und abends gibt es brote mit gemüse, obst oder joghurt.
mittag versucht er schon mit seinem löffel essen, aber abends beim brot ist das nur gematsche und er isst dann nur die wurst und den käse vom brot.

bin dann wohl doch zu nachsichtig mit ihm und er tanzt mir beim essen auf der nase herum.

danke für die antworten, die einem dann doch ab und an die augen öffnen ;-)

Beitrag von littlelight 27.04.11 - 19:27 Uhr

Er tanzt dir auf der Nase herum? #gruebel Das ist jetzt nicht dein Ernst? Dein Sohn ist ein Jahr alt und aufgeweckt und an seiner Umwelt interessiert. Das ist ganz normal und hat nichts mit "auf der Nase rumtanzen" zu tun. Ja er ist aktiv, wie eben jedes andere Kleinkind auch. Das ist der natürliche Bewegungsdrang.

Wieso willst du ihn denn nicht allein essen lassen? Weil er rumschmaddert? Und wann darf er dann allein essen? Nie? Ich meine wie soll er denn lernen zu Essen, wenn du ihn gar nicht lässt? Das Essen lernen ist nunmal mit rummanschen verbunden. Die Kleinen be-greifen ihre Umwelt - im wahrsten Sinne des Wortes. Dazu muss man sie aber auch lassen.

Was die festen Zeiten angeht: an sich ja ok, wenn euer Sohn dann auch Hunger hat. Aber wenn er gar nicht wirklich isst, kann er ja keinen großen Hunger haben!? Ich versteh das nicht ganz, du sagst doch er isst gar nicht ordentlich, sondern nur, wenn du ihn ablenkst? Wie denn nun? #kratz

Beitrag von bienchen-1975 27.04.11 - 19:44 Uhr

er isst das erste brot gut und dann fängt er an in der gegend rum zu schauen, versucht sich im hochstuhl hinzustellen oder sich anders herum auf das kleine tischchen vom hochstuhl zu setzen.
er isst weiter wenn ich ihm das brot zum abbeißen gebe, aber sobald ich ihn hinsetze geht das ganze von vorne los... aufstehen, schauen, anders herumsitzen usw.
mein kleiner isst ansich gut, also 1,5 - 2 scheiben brot + etwas obst oder noch ein löffelchen joghurt, aber ab der hälfte halt nur noch mit buch anschauen. komischerweise geht das essen vom joghurt problemlos, vielleicht ist ihm das kauen auf dauer zu anstrengend ;-) ( soviel zähne hat er ja auch noch nicht :-p )

mittags lasse ich ihn auch mit dem löffel essen und abends werd ich dann auch mal versuchen und ihm halt immer wieder ein stück brot in den mund schieben.

Beitrag von yvka1 27.04.11 - 20:11 Uhr

Hallo!

Ja, ich bespaße meine Tochter beim Essen, oder wir unterhalten uns!
Sie darf zB auch Abends bei ner Folge auf KiKa ihr Bütterchen essen...mal sitzen wir auch nur am Abendbrottisch und essen "nur" ;-)!

Sie darf auch mit nem Apfel oder nem Keks rumlaufen oder so, ich seh das nich so eng!

Und wenn meine Kleine keinen Hunger hätte, würde sie auch nich beim Bespaßungsprogramm essen. Mir ist das lieber, als wenn sie nicht vernünftig essen würde.

LG, Yvi mit Johanna #verliebt, *22.10.2009!

Beitrag von sternenforscher 27.04.11 - 22:57 Uhr

Ich glaub da hilft wirklich nur hart bleiben. Ich denke er wird schnell begreifen, dass er damit nicht durchkommt. Meine Maus schmeisst gern auch mal das Brot durch die Gegend. Sobald mein Mann wieder arbeiten geht (ist gerade in Elternzeit und leider nicht sehr konsequent was das angeht), werd ich dann auch mal den Teller entfernen und sie von der Mahlzeit entlassen. Man kann dann ja unauffällig die nächste Mahlzeit vorziehen... Abends mach ich es schon so (auch wenn sie mal gar nicht essen mag), dass sie dann vorm Schlafengehen noch ne Milch bekommt. Dann muss sie wenigstens nicht mit Hunger ins Bett. Bisher klappt das insofern ganz gut, als dass es nicht oft vorkommt und meist dann auch daran liegt, dass sie das Essen nicht mag (heut bspw. gabs Wirsing mit Kartoffeln und Hack. War wohl für sie nicht so der Hit ;-)
LG und gute Nerven
Tanja