Süßstoff???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daggilein 27.04.11 - 18:26 Uhr

Hei Mädels =)

Hab da mal ne Frage an euch #kratz..

Hatte mal 52 kg abgenommen..und da hatte ich immer Süßstoff in Tee getan anstatt Zucker..und jetzt trinke ich Zucker..aber ich will auch nicht unnötig zunehmen..und gar keine Süße ist auch keine Option =)

Wie macht ihr das denn? Ich habe nämlich nirgends gelesen, zumindest nicht auf offiziellen Seiten, dass das schädlich ist für den Pupsa! Allerdings versuch ich schon auf Aspartam zu verzichten! #schein

Danke schon mal für eure Meinungen =) #winke

Beitrag von jeanny0409 27.04.11 - 18:35 Uhr

Also ich vertrage keinen Süßstoff(Sorbitolunverträglichkeit),
aber das war nicht immer sop und mir ist aufgefallen das ich nach Cola Light früher immer riesen Hunger hatte,
es ist leider ein Trugschluss dass der besser als Zucker ist,

wenn du dir nach dem Süstoff vor Hunger erstmal Schoki reinziehst hättest du auch besser das bísschen Zucker nehmen können;-)

Wie wäre es denn mit Honig?

Beitrag von carinio35 27.04.11 - 19:41 Uhr

Hi,

wollt nur sagen Honig ist auch Zucker.

Beitrag von sonnilein87 27.04.11 - 18:38 Uhr

Hallo.

Also das Süßstoff jetzt fürs Baby gefährlich ist hab ich noch nie gehört.

Aber ich habe gehört, dass er allgemein nicht sehr gesund ist. Genau wie Margarine. Ob es stimmt weiß ich aber nicht.

Ich mag dieses ganze Zeug einfach nicht.

Trinke meine Tees immer schon ohne Zucker aber wenn ich mir mal nen Kaffee genehmige mach ich da 2 Löffel Zucker rein ohne schlechtes Gewissen.

Versuch lieber dich gesund zu ernähren und dich ausreichend zu bewegen. Zunehmen ist ja ganz normal wenn man schwanger ist.

Genieß die Zeit.

Lg Sonnilein 32. SSW

Beitrag von lagefrau78 27.04.11 - 19:23 Uhr

Hallo!

Ich wüsste nicht, dass es schädlich ist in der Schwangerschaft. Ich mag keinen Süßstoff und verzehre ihn deshalb nicht. Nie.

Wenn Du sicher gehen kannst, dass Du keinen Durchfall davon kriegst (ist bei mir der Fall), kannst Du weiterhin Süßstoff verwenden, denke ich. Und Du scheinst ihn ja zu vertragen, wenn Du ihn früher regelmäßig in den Tee getan hast.

Beste Grüße!

Beitrag von elladavid2011 27.04.11 - 19:37 Uhr

Es gibt ja einschlägige Studien die gerade die Schädlichkeit von Aspartam belegen.Für mich ist ungesüßt auch keine Option,aber Süßstoff finde ich auch nicht optimal.Erstens halte ich ihn nicht für unbedenklich und zweitens macht er mir zusätzlich Appetit (vorallem auf Süßes) und wenn ich nicht widerstehen kann,ist auch nix gewonnen.Deswegen habe ich mich an weniger Zucker dosiert.Einfach Tee jedesmal weniger süßen irgendwann fällts einem nichtmal mehr auf :-) Wie beim Salz auch. Gut,man darf natürlich nicht soviel stark gesüßte Lebensmittel konsumieren,sonst wird man sich nicht "entwöhnen" können. Vielleicht schmeckts dir ja auch bald mit ganz wenig Zucker.Früchtetee kann ich zb nun schon gut ganz ohne trinken.LG

Beitrag von carinio35 27.04.11 - 19:49 Uhr

Hi,

Süßstoffe werden ausgiebig geprüft bevor sie für den Einsatz in Lebensmitteln zugelassen werden. Sie sind völlig unbedenklich, auch für Schwangere.

Ja, insbesondere Aspartam hat immer mal wieder ne schlechte Presse. Ich sag nur, man achte gut auf die Quellen. Häufig ist auch noch die Dosis in solchen einschlägigen Studien entscheidend. Die Dosis machts. Das Internet ist geduldig und negative Nachrichten werden lieber breitgetreten als positive, häufig genug ungeprüft.

Wenn du auf Zucker und die damit verbundenen Kalorien verzichten möchtest, sind Süßstoffe also absolut eine Alternative.

Alles Gute
C.

Beitrag von elladavid2011 27.04.11 - 19:58 Uhr

Ja,die werden ausgiebig geprüft- von Instituten die von der Industrie finanziert werden. Es gibt ein gut recherchiertes Buch "Unser täglich Gift" glaube ich heißt es und auch eine gleichnamige Doku. Und an Schwangeren wird meines Wissens nach aus ethischen Gründen garnichts getestet. Ich würde lieber darauf verzichten.Zumal es meist Heißhunger auf Süßes macht und unterm Strich ne Milchmädchenrechnung ist.

Beitrag von carinio35 27.04.11 - 20:28 Uhr

Für Europa entscheidet die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) über die Zulassung von Zusatzstoffen, zu denen auch die Süßstoffe gehören. Die hat nix mit Industrie zu tun. Im Gegenteil ist sie sehr konservativ. Und "Unser täglich Gift" ist alles andere als ne objektive Berichterstattung, aber natürlich interessant aufgemacht und Meinungsmache kommt eben an. Ist ja auch jedem seine Sache.

Heißhunger machen Süßstoffe auch nicht. Aber man muss die Süßstoffprodukte schon bewußt als Alternative zu Zucker nutzen und nicht denken "Jetzt hatte ich ja ne Light-Cola, dann kann ich ja jetzt ein Extrastück Schoki". Das muss schon jedem klar sein.