Eltern-Kind-Kuren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angy0312 27.04.11 - 19:12 Uhr

Huhu,

gibt es sowas? Wenn ja welche Voraussetzungen muss man dafür erfüllen?

LG

angy

Beitrag von karamalz 27.04.11 - 19:16 Uhr

hi,

frag mal bei deiner kk nach.

alles gute!

k.

Beitrag von luca2006 27.04.11 - 19:21 Uhr

Es gibt FOR(familienorientierte Reha)
Was habt ihr denn für einen Grund dies zu beantragen?

Beitrag von angy0312 27.04.11 - 19:31 Uhr

Vielen Dank...

Ich weiß nicht ob das ein Grund ist, aber meine Tochter ist sehr oft krank und hat Fieber. WIr sind alle immer so ausgelaugt und brauchen einfach mal ne Auszeit...

LG

Beitrag von -zitronensorbet- 27.04.11 - 19:36 Uhr

Dann fahrt in Urlaub........................

Beitrag von luca2006 27.04.11 - 19:39 Uhr

Nee,das ist mit Sicherheit keinen Grund.
Sowas bekommt man meist nur wenn das KInd zb Krebskrank ist oder schwer Herzkrank(wie mein Sohn)
Ich fahre in 13Tagen mit meinen beiden Söhnen zur Kur und freue mich schon riesig.
Aber ihr solltet dann einen Urlaub buchen ;-)
Lg

Beitrag von iseeku 27.04.11 - 19:43 Uhr

meines wissens bekommt man auch eine mutter kind kur wenn die kinder gesund sind und die mutter probleme hat, oder?

Beitrag von luca2006 27.04.11 - 19:48 Uhr

Das weiß ich nicht.
Bei uns ist es so das die MUKIKUR für mich ist,aber mein kleiner Sohn auch Therapien bekommt,bzw auch eine Reha und der große nur als Begleitkind mit kommt.

Beitrag von angy0312 27.04.11 - 19:53 Uhr

Achsooo....Ja das dachte ich auch. Aber wenn das nicht geht dann ist es auch nicht so wild.

Das tut mir Leid mit deinem Kind. Ich wünsche es keinem dass das Kind so krank ist. Natürlich ist das weitaus schlimmer. Tausendmal schlimmer und natürlich ein grund eine Kur zu machen. Wünsche euch alles Gute!

LG

Beitrag von luca2006 27.04.11 - 19:56 Uhr

Ist schon ok :-)
Euch auch alles Gute :-)
Lg

Beitrag von schwarzesetwas 27.04.11 - 20:10 Uhr

Ihr seid zu zweit?
Dein Kind hat nur Fieber/irgendwelche Krankheiten?

Dann eine Kur auf Krankenkasse?

Super.

Wir brauchen mehr davon.
Dann zahle ich doch meinen KK-Beitrag gern.

Beitrag von kuebi 28.04.11 - 12:27 Uhr

Hallo

wo beantragt man denn eine FOR?

Weiter unten habe ich ganz grob geschrieben warum wir als Familie was brauchen. Aber natürlich wird das einem nicht leicht gemacht.

Bei mir sind die Kinder soweit gesund, aber man merkt schon das sie psychisch mit unter dem allen leiden.

LG kuebi

Beitrag von steferl1979 28.04.11 - 07:19 Uhr

Hallo,

Eltern-Kind-Kuren gibt es so eigentlich nicht (außer evtl. bei Kindern mit verkürzter Lebensdauer). Entweder Vater-Kind-Kur oder Mutter-Kind-Kur. Das heisst aber, der eine Elternteil ist krank und es gibt keine Betreuungsmöglichkeit für das Kind, dass dann mit muss.

Anonsten ist es eine Kinderkur/Kinderreha und du fährst als Elternteil mit, weil das Kind zu klein ist fürs alleine reisen (bis etwa 6 Jahre laut meiner KK).

Wir hatten erst eine Kinderreha, weil unser Sohn obstr. Bronchitis hat und auch schon eine Dauertherapie mit Cortision bekommt. Ich war als Begleitperson dabei. Mein Mann hat uns auf eigene Kosten für 12 Tage bgeleitet, weil unser Sohn so extrem am Papa hängt und ich meinen Jahresurlaub für die Kur nehmen musste. Da Urlaub also für uns dieses Jahr wegfällt, haben wir das Beste daraus gemacht.
Allerdings ist natürlich 3 Wochen Nordseeinsel im Februar in einer Klinik nicht vergleichbar mit 2 Wochen Menorca im Sommer. Aber bei unserem Sohn zeigen sich jetzt schon Besserungen, da verzichte ich gerne auf meine Urlaubserholung.


LG

Steffi

Beitrag von deposy 28.04.11 - 09:43 Uhr

Hallo,

geb mal bei Google Mutter-Kind-Kur ein, da findest du ganz viele Infos.

Ich hab auch gerade die Anträge da liegen. Mein Kind ist kerngesund und wäre praktisch meine "Begleitperson", da die Trennung unzumutbar wäre.

Du bekommst von deiner KK die Anträge.

Ich würde die Kur gerne machen, da es mir psychisch nicht gut geht und ich kurz vor einem Burn out stehe.

Übrigens kenne ich ganz viele Mamas die schon so eine Kur gemacht haben - auch wenn sie nicht totkrank waren. Versuch es einfach! Entweder es wird genehmigt oder nicht.

LG

Beitrag von kuebi 28.04.11 - 12:24 Uhr

Hallo angy,

wir sind gerade dabei so etwas zu beantragen. Aber bei uns ist, dass ich einen sehr schwer verlaufenden Crohn habe und im Dezember meinen kompletten Dickdarm verloren habe und eigentlich die ganze Familie darunter leidet. Wegen vielen KH-Aufenthalten und zusätzlich extrem überlasteten Mann. Es kommen auch noch so einige Faktoren dazu. 3 Ärzte von mir haben uns bzw. mir zu einer Familiekur geraten.

Ich kann dir nur sagen, dass es sehr schwer wird und nach meiner Erfahrung es nix bringt bei der KK anzurufen. Meine hatten jegliche Auskünfte verweigert bzw. mir nicht zugehört. Daher gehen wir jetzt ersteinmal zum Beraten zur Caritas nächste Woche. Die Dame dort hat schoneinmal eine Familienkur in genau das Gesundheitszentrum vermittelt, wo ich gerne hinmöchte.

Sind eure Beschwerden dem Arzt bekannt? Gibt es deswegen irgendwelche Behandlungen? Da z.b. mein Mann wirklich nur im allerschlimmsten Fall zum Arzt geht, wird es natürlich noch schwieriger.

Vermutlich konnte ich jetzt nicht soviel weiterhelfen, aber halt meine bisherigen Erfahrungen mitteilen.

LG kuebi