Hund zerlegt Wohnung, was kann ich tun?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von spooky187 27.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

seit 5 Wochen haben wir jetzt einene 5 Monate alte Schäferhund-Bernasennen-Mix-Hündin. So ist sie wirklich eine ganz liebe und lernt schnell. Nur alleine lassen könne wir sie nicht, dann wird alles zerlegt, was nicht niet- und nagelfest ist. Ich geh vorher auch immer mit ihr raus, aber das reicht ihr wohl nicht zum auspowern.

Ich hab auch noch eine 2 Jahre alte Jack-Russel-Spaniel-Mix-Hündin, bei ihr hatte ich nicht solche Probleme.

Was kann ich noch tun, damit ich sie mal nen Moment allein lassen kann?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

LG Spooky

Beitrag von tauchmaus01 27.04.11 - 20:22 Uhr

Ich habe meine Kinder als Babys oder Kleinkinder auch nie allein gelassen.

Mona

Beitrag von -0815- 27.04.11 - 20:38 Uhr

Langsam dran gewöhnen, vor dem alleine lassen richtig austoben lassen, ne ordentliche Portion Futter geben und nen Kauknochen.


LG

Beitrag von ylenja 27.04.11 - 23:56 Uhr

Hallo Spooky,

Dein Hund ist ja noch ein Baby.
Fang ganz langsam an. Zur Türe raus, zu machen - wieder reingehen.
So schnell, dass er überhaupt nicht erst anfangen kann zu jammern. Immer weiter steigern, wenn er jammert, warten bis er aufhört (auch wenn es nur eine Sekunde ist - dann reingehen (bevor er wieder jammert)
Dies immer weiter steigern. Irgendwann gehst Du zur Haustür raus - erst kurz, dann länger.
So einen jungen Hund sofort längere Zeit alleine zu lassen, funktioniert in den allerseltensten Fällen.
Das wird schon, Du mußt nur Geduld haben und ihm Zeit geben.

LG
Ylenja

Beitrag von cloud07 28.04.11 - 00:06 Uhr

Erstmal mus sman sich vorstellen das Auspowern im inne von ein paar Minuten Speed machen, natürlich nicht mal ansatzweise an das Bewegungsportential ran kommen was Hunde noch von ihren Vorfahren übrig haben.
Klar, einen so jungen Hund einer so großen Rasse kannst du schlecht stundelang bewegen.. was sehr gut hilft sind Suchspiele.
Versteck ihr Leckerchen und lass sie wirklich suchen. Du kannst lernen richtige Fährten zu legen die sie absucht. das ist eigentlich total einfach und erfordert nur etwas Gedult und Vorbereitung. aer ich verspreche dir nach max. 10 Minuten Suche ist sie fertig.
http://www.hundesportverein-vaterstetten.de/Faehrte.htm

Ansonsten hilft nur viel Üben.
Gib nicht auf, es ist nur menschlich das man die Vierbeiner alleine lassen muss und grade wenn es einen zweithund gibt, ist es durchweg sinnvoll das von Anfang an zu tun.
Es gibt natürlich die Möglichkeit den Hund in einer Box ruhe walten zu lassen solange ihr weg seit.
Für mich ist das nichts negatives wen der Hund das kennt. Unser Jacky liebt seine Box und findet darin Sicherheit und Ruhe.
http://www.hundesportverein-vaterstetten.de/Faehrte.htm

manchmal hilft es einfach mal ne Webcam anzulassen und z.B. beim nachbarn zu gucken was der hund macht, im notfall mal wirklich eingreifen und das Verhalten unterbinden und strafen, Oft verstehen sie das dann schnell und haben nicht das gefühl "unbeobachtet" walten zu können.

Beitrag von redrose123 28.04.11 - 07:21 Uhr

Am besten da einsperren, flur oder so, wo sie nichts kaputt machen kann? Wir haben unsere Hunde im Zwinger wenn sie nicht mitkönnen, den der kleine würde sicher auch was anstellen....

Beitrag von ciara_78 28.04.11 - 09:05 Uhr

Deine Hündin ist noch ein Baby und muss das 'Alleinesein' erst noch lernen. Das machst du am besten mit einem Kauknochen, oder Sehnen, oder irgendsowas, wo sie eine Weile beschäftigt ist.

Folgendermassen gehst du vor: Du gibst ihr den Kauknochen oder was auch immer, verlässt für einen Moment das Zimmer und zwar nur so lange das sie dich nicht vermisst bzw. merkt das du weg bist, kommst wieder rein und nimmst ihr den Kauknochen weg. Die Abstände verlängerst du dann Stück für Stück ein bisschen mehr.

Viel Erfolg!!

LG, Ciara

Beitrag von glaeta 28.04.11 - 10:47 Uhr

Hallo, ich würde niemals einen Knochen geben und den Hund dann alleine lassen.

Unsere hatte auch alles kaputt gemacht, was ging. Irgendwann habe ich dann eine Hundebox gekauft:
http://cgi.ebay.de/Drahtkafig-Transportkafig-Hundebox-Kennel-Gr-XL-/260759853667?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item3cb67f9a63#ht_1885wt_1242

Sie ist ein fester Bestandteil unserer Wohnung geworden, sobald wir das Haus verlassen, kommen unsere da rein. Und es gibt keine kaputten Hundekissen mehr.
Sie gehen auch tagsüber freiwillig rein, wenn sie ihre Ruhe haben wollen.

Kann ich also nur empfehlen.