an die lieben stillmami's

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mami3u9 27.04.11 - 20:57 Uhr

Hallo ihr lieben meine maus ist jetzt 15 monate und wir stillen noch.
Heute früh bin ich aufgestanden und hatte sehr starke Brustschmerzen nach dem fieber noch dazu kam bin ich gleich ins kh gefahren.

So ich sitze da mit fieber und Schüttelfrost ne brust die man nicht mal angucken durfte ohne das die schmerzte da kommt die olle vom kh und sagte
haben sie abgepump sagte ich ne meine maus hat alles leergetrunken sie dann. also ne nach jedem stillen muss man abpumpenund warum ich das nie gemacht habe ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄh spinnt die

so jetzt zu meiner frage kennt ihr dit das man nach dem stillen abpumpen muss???

ich freue mich über eure antworten lg mami3u9

Beitrag von murmel72 27.04.11 - 20:58 Uhr

Ja, das hat mir auch mal ein Arzt weismachen wollen. Ein italienischer Kinderarzt war das.
Die Brust muss nach jedem Stillen abgepumpt werden, damit sie "leer" wird.

Unsinn. Es reicht, wenn das Kind nach seinem Bedarf die Brust leert. Lass dir nichts erzählen.

Beitrag von angeldragon 27.04.11 - 20:59 Uhr

muss nicht aber ich machs damit ich mehr milch habe ;-)

Beitrag von zwillinge2005 27.04.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

nein, das ist natürlich Blödsinn. Das weiss Du nach 15 Monaten stillen sicher auch selber.

Allerdings wundert es mich, dass Du nach 15 Monaten noch einen Mlchstau/Brustentzündung bekommst. Welche "Therapie" hat man Dir denn jetzt angetan?

LG, Andrea

Beitrag von mami3u9 27.04.11 - 21:07 Uhr

na die ärzte sagen is kein milchstau aber meine brust tut sos weh und das fieber ich muss jetzt erst mal kühlen kühlen und wenn es nicht weggeht muss ich noch mal hin.

kann man so spät keine brust entzündung bekommen

Beitrag von zwillinge2005 27.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

naja, - nichts ist unmöglich - aber nach 15 Monaten eher unwahrscheinlich.

Oder habt Ihr in den letzten Tagen mehr als sonst gestillt - und jetzt wieder weniger?

Utas Tipps sind genau richtig.

Gute Besserung,

LG, Andrea

Beitrag von mami3u9 28.04.11 - 20:28 Uhr

eigendlich nicht sie hatte aber am abend zum einschlafen die rechte brust bekommen und dann hat sie das erste mal durch geschlafen und plötzlich ohne Vor Wahnung hatte ich ne entzündete brust.

lg

Beitrag von rmwib 28.04.11 - 08:16 Uhr

Man kann immer eine Brustentzündung bekommen, selbst wenn man nicht mehr stillt. ;-)

Beitrag von uta27 27.04.11 - 21:06 Uhr

Na die Alte hat ja mal richtig Ahnung....#rofl
Mach das mal 2 Wochen, da machste Frau Buster Konkurenz!!!

Kompletter Schwachsinn!!!
Mach das blos nicht!
Kiek mal nach, ob Du an der Brustwarze ein kleines Bläschen hast oder einen "Pickel", das sind meist verstopfte Milchgänge. kannste schmerzlos mit ner Nadel aufmachen.
Wenn dein Kind dann wieder saugt, dann "löst" sich das Problem von alleine.
Wenn Du harte Stellen an der Brust hast, leg das Kind so an, dass der Unterkiefer zu dieser Stelle zeigt!
Retterspitztinktur von aussen auf ein Tuch hilft Wunder!

Liebe Grüße und gute Besserung, Uta

Beitrag von mami3u9 28.04.11 - 20:32 Uhr

Hallo ,
ich war ja im Kh und war dann bei einer stillberaterin die hat sich meine brust angeguckt die brust ist ja komplett weich aber den retterspitz hatte ich mir och gleich geholt aber dit alles hilft nicht.

Ich probiere es weiter ich danke dir

lg mami3u9

Beitrag von uta27 28.04.11 - 21:18 Uhr

Hi!
Das hört sich aber echt komisch an!
Wenn die Brust komplett weich ist, dann wird da auch keine Mastitis sein geschweige denn ein Stau.
Hast Du eine kleine Wunde an der Brustwarze?
Das könnte u.U. auch eine Eintrittspforte für Pilze sein. Eine Pilzinfektion der Milchgänge verursacht keine Schwellung!
Wenn eine Pilzinfektion nachgewiesen wird, dann solltet Ihr beide spezifisch behandelt werden und nicht mit einem Breitbandantimykotikum.
Dazu neigen gern die konservativen Kliniken und Gyn.
Ich würde Dr wirklich empfehlen, mal telefonischen Kontakt zu Havelhöhe aufzunehmen!
Ruf mal die 36501-0 an und lass Dich mit der Station 4b verbinden, dann dort mit der diensthabenen Ärztin reden!

Gute Stillberaterinnen, die echt was drauf haben in Berlin sind:

Maja Augustin IBCLC 030/7751445
Sabine Corinth IBCLC 03328-444234
Anja Constanca Gaca IBCLC 030/94889419
Pia Klein-Hitpaß IBCLC 0170-5284811
Corinna Lenne IBCLC 030/69041278
Margarete Orlowski 030/8232363
Tanja Rama 0178/7852111
Kirsten Schadach IBCLC 030/3055151

Ich drücke Dir feste die Daumen, dass es balb wieder besser geht und die Ursache gefunden wird!
Meld Dich mal wieder!
Ich würde gern hören, was daraus geworden ist!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von manela 27.04.11 - 21:53 Uhr

Das hab ich ja noch nie gehört #kratz

Also, ich stille jetzt seit etwas mehr als 7 Monaten, kann aber sicher auch nicht von mir sagen, daß ich `ne Still-Expertin bin :-p....aber ich hab noch nie nach dem Stillen abgepumpt, damit die Brust leer wird.

Mal ganz davon abgesehen, daß ich mit diesen blöden Milchpumpen sowieso nicht gut klarkomme, hab ich ja auch noch ein bißchen was anderes zu tun.

Bis zu unserem Beikost-Start hab ich manchmal stündlich oder alle 2 Stunden gestillt. Wann hätte ich dann denn noch abpumpen wollen, wenn ich evtl. auch noch nebenher was kochen, Windeln wechseln, sauber machen, einkaufen und was weiß ich was erledigen wollte?

Und um es mal auf die Spitze zu treiben:
Was machen denn die Frauen, die irgendwo mit ihren Babys im Busch leben? Tragen die alle `ne Milchpumpe mit sich rum? #klatsch

Ich denke, Du hast alles richtig gemacht ;-)


Liebe Grüße,

manela (die sich jetzt schnell `ne Milchpumpe besorgt, damit sie heute Nacht ihre Brüste nach dem Stillen leerpumpen kann #rofl ...denn wer braucht schon Schlaf in der Nacht???)

Beitrag von steffi0413 28.04.11 - 01:18 Uhr

Hallo mami3u9,

regelmässig Abpumpen nach dem Stillen verursacht Überproduktion und dadurch eine Neigung zum Milchstau und Brustentzündung.

Jetzt wenn Du Milchstau/Brustentzündung hast kannst Du aber vorübergehend versuchen abzupumpen um die Brust gründlich zu entleeren. Das Kind ist aber dabei immer effektiver als die besste Pumpe.

Spürst Du auch Knoten in der Brust, siehst Du rote Stellen? Siehst Du keine weisse Punkte oder Bläschen an der BW?

Ich wünsche Dir gute Besserung!

LG
Steffi

Beitrag von meandco 28.04.11 - 07:41 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

mit was für einer begründung soll das denn so sein #kratz so ein blödsinn - die wollen uns doch nur das stillen vergällen #aerger

lg
me