Kind noch nicht im Becken- FA hat mich verunsichert... evtl Hebi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shine1982 27.04.11 - 21:50 Uhr

Hallo,
gestern, 34+1, war ich zur VU. die FÄ hat mich Vagial untersucht (kein US)
dann Bauch abgetastet un meinte, dass das Kind noch zu weit oben sitzt für die 35 Ssw und es noch kein Kontakt zum Becken hat. Außerdem sei es sehr Gross. zuletzt gemessen wurde mein Zwerg in der 31Ssw undwar da knapp 1900g schwer (KU aber recht klein- eher 1. Wo zurück)
die Fä meinte gestern, der Befund würde aussagen, dass das Kind zu Griss für das Becken ist und sie nicht denkt, das es sich noch senkt.
als ich ganz zuversichtlich sagte: "ach, das passt schon" hat sie mich total skeptisch angeguckt und gemeint, ich soll mir da nicht so sicher sein und sie denkt das nicht.

Kann sie denn in der Ssw und ohne weiteren US sehen bzw. durch abtasten fühlen, wo genau das Kind liegt und wie groß es ist?

senkwehen habe ich und mein Becken tut weh, genau so wie mein Schambein.

Das ist meine 2 Ss und eigentlich dachte ich nicht, das mein Becken zu klein sein könnte. meine Tochter wog damals bei Geburt 3650g und war 51cm groß-also auch kein mini.

war jemand mal in der selben Situation und hat dich noch was getan?

Danke schon mal!

LG S*

Beitrag von jessi_hh 27.04.11 - 22:00 Uhr

Hallo,

laß Dich bloß nicht verunsichern! In der Woche hatte sich bei auch noch nichts gesenkt.
In der ersten SS saß das Kind bis zum Schluß nicht fest im Becken, beim zweiten dann ca. 3 Wochen vorher.

Du hast 1 Kind normal entbunden, warum soll es nicht ein zweites Mal klappen?! #kratz Meine erste war leider ein KS, da sie sich falsch ins Becken gedreht hat. Damals sagte man mir, dass mein inneres Becken zu schmal sei und ich wohl nicht auf normalem Weg entbinden könnte.

Das zweite kam dann spontan nach 3 Stunden Wehen in der Wanne! ;-)

LG,
Jessi

Beitrag von funinge 27.04.11 - 22:02 Uhr

Hallo,

also zu deiner Beruhigung. Bei meinem zweiten und dritten Kind hatte der Kopf bis zuletzt keinen Bezug zum Becken. Dass das ein Hinweis darauf sein sollte, dass der Kopf nicht ins Becken passt, halte ich für ziemlichen Schwachsinn. Ich hatte bei beiden dann einen vorzeitigen Blasensprung und nach richtigem Wehenbeginn waren beide innerhalb von einer Stunde da, mit normalem Kopfumfang und keinerlei Komplikationen.

Lass dich nicht verunsichern, ich bin auch der Meinung "Ach, das passt schon", zumal es ja auch dein zweites Kind ist und der Weg damit schon gebahnt!

LG, funinge mit 3 Kiddies an der Hand und einem im Bauchi (33+0)

Beitrag von hebigabi 28.04.11 - 08:34 Uhr

Bleib so optimistisch denn es kann noch viel passieren.

Außerdem ist es nicht ungewöhnlich, dass ab Nr.2 der Kopf schon mal später tiefer tritt- manchmal sogar erst bei der Geburt.

Dieses Verunsichern durch die Ärzte macht mich manchmal richtig :-[ und steigert wunderbar die KS Rate in unserem Land- als wenn die nicht eh schon hoch genug wäre.

LG

Gabi

Beitrag von muttiator 28.04.11 - 08:58 Uhr

Das kann nicht sein das es zu groß ist für dein Becken, das passt schon alles. Da habe ich schon die tollsten Geschichten gehört von Frauen die ja angeblich ein viel zu enges Becken haben.
Bei meinen 4 Kindern war bis zur Geburt kein einziges im Becken und erst bei dem kontrollierten Blasensprung sind sie nach unten gerutscht. Mein Arzt hat dazu auch nie eine ähnliche Bemerkung gemacht wie deiner.