Die schnelle Geburt meiner Tochter

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von pfennig 27.04.11 - 22:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nun schaffe auch ich es, den Geburtsbericht zu schreiben.
Am 03.04.2011 war der eigentliche Entbindungstermin. Da ich mit meiner " Großen " vor 3 Jahren bereits 13 Tage über ET war (ohne eine einzige Wehe ), dann eingeleitet wurde und alles in einer Not-Sectio endete, wollte ich gerne eine Spontanentbindung.
Nach diversen Vorsorgeuntersuchungen kamen mein FA und meine Hebamme zum Punkt, dass ich auch diesmal übertragen werde.
Am 08.04. war ich also schon wieder bei ET+5, hatte vormittags meinen FA-Termin mit CTG ( übrigens nicht eine einzige Wehe drauf ), am Nachmittag kam meine Hebi zum " Popeln " und meinte : Süße, dat wird nix vor dem Wochenende ! Du weißt, versau mir nicht die Nacht und auch nicht das Wochenende, meine Enkelin kommt zu Besuch !
Da ich nun darauf eingestellt war, dass die nächsten Tage eh nix passiert, rief ich meine Eltern an, dass sie unbesorgt das Wochenende genießen können ( sie wollten sonst meine Große holen ).
Auf dem Weg zum Kindergarten, die Große abholen, bekam ich schon mächtiges Unterleibziehen. Ich dachte mir nix dabei, schob das auf das Manipulieren von meiner Hebi. Im Laufe des Spätnachmittages wurde das Ziehen immer mehr, so dass ich meine Hebi kontaktierte und fragte, was sie Nase gemacht hat, dass es bei mir so weh tut. Sie meinte, es würde ja immer etwas aufwühlen und wenn es mir besser gehen soll, dann soll ich mal ein Entspannungsbad nehmen. Ich war froh, dass mein Mann zwischendurch anrief und meinte, er käme früher nach Hause, um mit dem Hund rauszugehen ( am 08.04. war es bei uns sehr stürmisch und regnerisch ). Gesagt, getan, habe Badewasser einlaufen lassen und hab meine Große gleich mit rein genommen. Wir beide wechselten uns ab, warmes Wasser über den Bauch laufen zu lassen. Aber irgendwie wurde es nicht besser und das Ziehen kam in immer kürzeren Abständen. In der Zwischenzeit kam mein Mann und ging mit Hund raus. Nach 1 Stunde baden, quälte ich mich allmählich aus der Badewanne raus, das Ziehen kam da alle 7 Minuten. Ich rief meine Hebi an, schilderte ihr die Angelegenheit. Sie meinte : Ach, alle 7 Minuten ? Warte mal die nächsten 2-3 Stunden ab, wie sich das so entwickelt.
Was, 2-3 Stunden abwarten ?? Ich muss doch meine Eltern anrufen, falls es doch Ernst ist !!!! Gut, anrufen schadet ja nicht, auch wenn es vielleicht falscher Alarm ist !!
Meine Eltern angerufen, dass es eventuell doch nicht mehr soooo lange dauert, bis das Baby kommt ! Schreck lass nach, meine Eltern hatten gerade mit Freunden Wein getrunken und fahren somit nicht mehr Auto !!!!!!!!!! Ja und jetzt ???? Zum Glück kam da gerade deren Bekannter um etwas abzuholen. Den hat sich meine Mutter geschnappt und kam innerhalb von 30 Minuten mit ihm zu uns gedüst. Zu diesem Zeitpunkt kam das Ziehen schon alle 3 Minuten. Also innerhalb von 30 Minuten hatten sich die Abstände von 7 auf 3 Minuten verkürzt. Ich hatte meiner Großen Abendbrot gemacht, nebenbei meinen Mann angeschnauzt, er soll sich endlich seine Stulle schmieren und da kam sein Frage : Und was ißt Du ?? Ich ??? Mir war überhaupt nicht nach essen !!!!!! Als meine Mutter die Große mitnahm, rief ich meine Hebi an, dass nun das Ziehen alle 3 Minuten kommt. Sie war aber schon auf dem Weg in die Klinik und sagte, wir sollen mal gleich nachkommen. Auf dem Weg in die Klinik diskutierten mein Mann und ich noch über Jungennamen, denn wir hatten uns nicht sagen lassen, was es denn wird. Mädchenname stand seit knapp 3 Monaten fest, aber auf einen Jungennamen konnten wir uns einfach nicht einigen.
In der Klinik angekommen, bin ich erstmal alleine zum Kreißsaal hoch, denn mein Mann musste noch einen Parkplatz suchen. Um 21.00 Uhr klingelte ich und meine Hebi kam raus mit den Worten : Mädel, mach jetzt keinen Scheiß, Du weißt, ich hab meine Süße bei mir zu Hause !
Ich ging immer noch nicht davon aus, dass es wirklich Wehen waren, die mich da so ärgerten. Somit sagte ich zu ihr : Du, wenn das alles nur Show ist, dann hol mal gleich ´nen Vorschlaghammer. Und wenn das nun wirklich Ernst sein sollte, sei froh, dass ich Dich am Freitag Abend beglücke, so hast Du mit Deiner Süßen das ganze Wochenende frei !
Mein Mann kam hinzu und meinte : Hey, Du, sie hat nur Bauchschmerzen ;-) !
Im Kreißsaal angekommen, durfte ich mich gleich all meiner Sachen entledigen und meine Hebi meinte : Süße, dat ist Ernst !!!
Was ????????? Hatte sie nicht noch vor wenigen Stunden gesagt, vor dem Wochenende wird es eh nix mehr ???
Da schaute ich sie nur an, guckte auf die Uhr und meinte, in 2 Stunden will ich hier wieder raus sein !
Alles in allem ging es doch schnell, Wehenhemmer musste 2x eingesetzt werden, weil es zu schnell ging und ich mit der Gesamtsituation völlig überfordert war. Wehen, woher sollte ich wissen, wie sich Wehen anfühlen ??? Und als es nach knapp 2 Stunden hieß, ich sollte mal feste drücken- ja, aber wohin ??? Mir tat ja meine Hebi schon leid, dass ich ihr im wahrsten Sinne des Wortes das Bett vollschieterte #hicks #schock( dabei hatte ich zu Hause schon 2 Haufen gemacht ). Nebenbei hätte ich meiner Hebi beinahe den Daumen gebrochen ( hatte sie wohl mächtig in die Knie gezwungen - was stand sie auch gerade in greifbarer Nähe :-p ), meinem Mann danach ebenfalls und irgendwie hieß es : Du, der Wurm hat viele dunkle Haare !!
Wie ?? Wieso kann meine Hebi da schon was sehen ?? Ich bin noch nicht soweit !
Dann hieß es noch einmal feste drücken und schon wäre das Kind dann da. Jaja, die können ja viel reden, wenn der Tag lang ist. Plötzlich hörte ich ein knirschendes Geräusch und wusste, dass meine Hebi gerade einen Dammschnitt gemacht hat. Und schwupps, plötzlich war unser Baby nach 2 Stunden da ( kam mir aber wie 30 Minuten vor ).
Mein Mann stammelte : Es ist ein Mädchen ! Schatz, es ist ein Mädchen !!!!
Erleichtert konnte ich dann unsere Greta in Empfang nehmen. Ich war so froh, dass wir um einen erneuten Kaiserschnitt drumrum gekommen sind, auch wenn die Kleine sich erst in der 36. SSW wieder in die Schädellage gedreht hatte, wenn auch als Sternengucker.

Hier unsere Daten : geboren am 08.04.2011 um 22.58 Uhr
Gewicht : 3450 g
Größe : 53 cm
viele schwarze Haare

Unsere Greta, die kleine Perle !


Also geht es doch, dass man nach einem Kaiserschnitt aúch spontan entbinden kann und dann so schnell.
Erste Wehe ( die ich nicht als Wehe interpretierte ) 14.45 Uhr, wenn auch unregelmäßig, Geburt 22.58 Uhr !


Allen werdenden Mamis alles alles Gute und ich drücke Euch die Daumen, dass es bei Euch auch so flott geht !


Pfennig

Beitrag von christina-gro 28.04.11 - 08:26 Uhr

#huepf#huepf

Herzlichen Glückwunsch

Super Geburtsbericht, hat spass gemacht zu lesen.

Alles liebe und viel spass mit der kleinen

#fest#glas

Beitrag von zuckerelli-4 28.04.11 - 09:49 Uhr

Hab deinen Geburstgericht mit Freude gelesen und freu mich immer wieder,das sich auch die Experten irren:-D

Ich hoffe,das es bei mir auch wieder so schnell geht:-)

Ich wünsch Euch ganz viel Spass mit Eurer Kleinen

LG#winke

Beitrag von shiningstar 28.04.11 - 14:19 Uhr

Herzlichen Glückwunsch :)

Dein Bericht erinnert mich an meine Entbindung vor genau einer Woche. War ET-11 und nichts zeigte auf eine Geburt hin. Ab 17:00 Wehen alle 7-8 Minuten, ab 20:00 schon alle 3-4 Minuten. Waren um 23:30 in der Klinik, dort ans CTG und das Mist-Ding zeigt keine Wehe an. Sagte die Hebamme noch, es könnten Übungswehen sein. Schnell den Mumu abgetastet -5 cm offen. Zwei Stunden später war mein Prinz da ;)

Ich wünsche euch eine schöne Zeit als Familienleben zu viert :)

Beitrag von mimi6 28.04.11 - 14:56 Uhr

#huepf#huepf

Herzlichen Glückwunsch,
Habe auch als erstes einen KS ( geplant zwecks BEL ) und habe dann noch 5 Kinder spontan entbunden.
Noch ne schöne Zeit mit den kleinen#schreiHals, viel#klee
Christine