Kosten für eine Vollkeramikkrone...?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von novembersonne2010 27.04.11 - 23:48 Uhr

Hallo...

na klasse, nun war es heute doch soweit..ich überlege welche Zahnversicherung sinnvoll wäre und währenddessen bricht mir der Zahn ...
wer hat schon welche drin und wieviel Eigenanteil musstet ihr bezahlen? Ich soll zw. 300-400 Eur zahlen..

lg

Beitrag von kathi.net 28.04.11 - 00:13 Uhr

Kommt darauf an, welcher Zahn es ist, wie hoch dein Bonus ist und welches Material verwendet werden soll.

Eine reine Vollkeramikkrone für diesen Eigenanteil ist preislich okay.

LG Kathi

Beitrag von novembersonne2010 28.04.11 - 10:50 Uhr

HI.

es ist der 6er unten - das Bonusheft der letzten 10 Jahre ist voll.

lg

Beitrag von kathi.net 28.04.11 - 11:59 Uhr

Dann bekommst du von der KK 159,87 € Zuschuss. Ob die Krone dann aus NEM, Gold, Keramik, verblendet oder unverblendet ist, ist egal.

Billigste Variante: NEM (stahlfarben) ohne Verblendung - Eigenanteil ca. 150 bis 200 € je nach Labor.

Beitrag von nele27 28.04.11 - 08:51 Uhr

Für mich klingt das recht günstig... aber schau doch mal in diesen Onlineportalen, wo Zahnärzte für Behandlungen bieten, da müsste doch ein Anhaltspunkt zu finden sein? Weiß gerade leider nicht, wie die heißen.

LG, Nele

Beitrag von mirakulix 28.04.11 - 17:32 Uhr

mein wisch von der krankenkasse ist letzte woche gekommen.

für 2 kronen (die hinteren backenzähne) muss ich für keramik GESCHÄTZT 950 EUR draufzahlen

Beitrag von novembersonne2010 30.04.11 - 01:04 Uhr

ach du neune

hast du keine zahnzusatzversicherung???

Beitrag von sternpatrick 04.05.11 - 12:42 Uhr

Wenn mich nicht alles täuscht hast du ein Problem: Wenn dir während du überlegst welche Zahnzusatzversicherung am Besten ist, der Zahn abgebrochen ist, gehe ich ja davon aus, dass du noch keine Zusatzversicherung abgeschlossen hast. Damit würde keine Zusatzversicherung für diesen Zahn zahlen, da der Schaden schon bei Vertragsabschluss bestand. Und selbst wenn du gerade erst eine Versicherung abgeschlossen hast, sind in den ersten Jahren die Leistungen der Versicherung noch gestaffelt (Quelle: http://www.private-krankenversicherung.net/leistungen/zahnersatz/) daher bleiben dir nur die - je nach Zustand des Bonusheftes - mehr oder minder marginalen Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkasse.

Beitrag von kounen 11.04.12 - 08:26 Uhr

Eine gute Internetseite zum Vergleich von Zahnzusatzversicherungen ist http://www.test-zahnzusatzversicherung.de, wobei meiner Meinung nach keine Zahnzusatzversicherung mehr für den bereits eingetretenen Schaden leistet. Für die Zukunft kann eine Zahnzusatzversicherung aber dennoch sinnvoll sein.