Zahnzusatzversicherung für Kind bzgl. Zahnspange

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kamikazekatze 28.04.11 - 01:36 Uhr

Hallo :-)

ich grübel mal wieder über den Versicherungsunterlagen und -vergleichen. Unser Sohn benötigt auf jeden Fall eine Zahnspange. Seine bleibenden Zähne sind bisher ziemlich schief und krumm. Das das teuer werden kann ist klar, deshalb ja auch der Gedanke an eine Zusatzversicherung. Wartezeit sind überall 8 Monate soweit ich das jetzt überblickt hatte.

Nun meine Überlegungen:

Die ARAG zB. zahlt für Grad 1 und 2 gar nichts. Da übernimmt dann ja aber die Krankenkasse 80 %. Bei Grad 3, 4 und 5 übernehmen sie 80 %. Aber soweit ich jetzt gesehen habe sind diese Grade wirklich medizinisch nötige Behandlungen. Ob das so schlimm bei uns sein wird #gruebel

Was habt ihr denn für Versicherungen und warum? Was ist nötig und was nicht?

#danke

Beitrag von kathi.net 28.04.11 - 10:23 Uhr

Richtig ist, dass die KK bei KIG 1 und 2 gar nichts bezahlt. Das heißt, du müßtest eine Zusatzversicherung finden, die das mit abdeckt.

Richtig ist auch, dass die KK bei KIG 3-5 zunächst 80% bezahlt. Aber die restlichen 20% Eigenanteil werden nach Abschluss der Behandlung zurückerstattet. Also bleibt eigentlich kein Eigenanteil übrig, wenn nach Kassenrichtlinien behandelt wird.

Wenn besondere Behandlungen oder Materialien verwendet werden sollen (z.Bsp. Keramik-Brackets, farbige/farblose Bögen etc.), werden die Mehrkosten natürlich nicht von der Krankenkasse übernommen. Auch da mußt du schauen, was von einer Zusatzversicherung geleistet wird und was nicht.

LG Kathi

Beitrag von kounen 28.04.11 - 12:31 Uhr

Hallo,
also die ARAG übernimmt die KIG Stufe 2, bei 3-5 springt die Krankenkasse ein.
Es gibt auch Versicherungen wie die CSS Versicherung, die übernimmt 80% der Kosten in KIG 2 und zudem auch noch 80% eventuell entstehender Mehrkosten bei KIG Stufe 3-5.
Wird Ihr Kind z.B. in KIG-Stufe 3 eingeordnet, leistet die Kasse hierfür, jedoch nur im kassenüblichen Umfang. Rechnet der Zahnarzt mehr ab oder möchten Sie eine bunte Spange, da würde hier die CSS Versicherung einspringen und diese Mehrkosten (80%) übernehmen.
Eine gute Seite finden Sie unter http://test-zahnzusatzversicherung.de/kieferorthopaedie_fuer_kinder.php, hier können Sie einen Tarifvergleich machen.
Grüße

Beitrag von kleinehexe1606 28.04.11 - 14:44 Uhr

Wenn der Zahnarzt das aber schon gesagt hat das eine Spange notwendig ist, bekommst du keine Leistungen bei einem jetzigen Abschluß. Man muß die Versicherung vor Diagnosestellung haben sonst greift sie nicht.

Beitrag von kamikazekatze 28.04.11 - 17:16 Uhr

Ist ja nicht der Fall, aber das sie schief sind seh ich selbst ;-)

Beitrag von eishaendchen80 28.04.11 - 22:25 Uhr

frage mal bei der R+V Versicherung nach.

Wenn du möchtest kann ich dir die Mail-Adresse von unserem Versicherungsfritzen geben.

Wir hatten eine Wartezeit von 3 Monaten.

Beitrag von kleinehexe1606 29.04.11 - 07:23 Uhr

Dann kommt nur ARAG oder CSS in Frage, sind die besten auf dem Markt wurden schon mehrfach überprüft und haben immer super abgeschnitten. Wir haben die ARAG Z100, da mein Sohn eine Kieferfehlstellung hat und diese dann später mal greifen wird.