erkältet mit nur einem monat ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von olrece 28.04.11 - 08:12 Uhr

seit zwei tagen hat mein kleiner fieber (am aber bei 38,5 und am tage 37,6) seine nase ist verstopft und er hustet ab und zu. ich habe ihm gestern morgen seine nase frei gemacht (mit nasensauger), habe dann die beiden mädels zur kita gebracht und bin dann zum kinderrzt gelaufen.
nach 2 - 1/2 stunden kamen wir endlich ran #augen.

ich habe der ärztin dann erklärt das der kleine fieber hat und das er fast die ganze nacht durchgeschrien hat (was er sonst nie macht), dass er eine verstopfte nase hat und ab und an hustet und trinken tut er auch schlecht.

die ärztin horchte ihn ab und meinte nur:"die lunge ist frei". und ich darauf, aber die nase ist zu und er hustet. die ärztin leuchtete ihm in die nase und meinte nur: "die ist doch auch frei" und husten kann er keinen haben (sie hat aber nicht sein hals angeschaut).

sie sagte dann nur zu mir: der kleine hat bestimmt ein schub und daher fieber - außerdem hat er nestschutz und kann gar nicht krank werden

ich frage mich nur: #kratz - komisch, was hat er dann???

was sagt ihr dazu und was würdet ihr dagegen tun? der kleine tut mir sooo leid

lg,olrece mit nevio (1 monat alt)

Beitrag von klaerchen 28.04.11 - 08:19 Uhr

Ist natürlich schwer zu sagen, auf die Distanz und ich bin ja auch kein Arzt! Wichtig ist, dass die Lunge frei ist.

Meine Tochter hatte in dem Alter auch ständig eine verstopfte Nase. Die Hebamme sagte aber, dass das ganz normal sei, weil die ganzen Gänge halt sehr klein sind und die Partikel in der Luft dann verhältnismäßig groß. Wenn wir das Gefühl hätten, es würde das Baby stören, könnten wir Kochsalzlösung rein träufeln. Damit sind wir gut gefahren.

Was das Fieber angeht, ist es ja nicht so hoch, dass es besorgniserregend ist. Fieber hat ja auch eine von der Natur vorgegebene Funktion.

Kuschel mit ihm, still ihn wann immer er mag und geht spazieren. Wenn das Fieber höher wird oder sein Verhalten auffällig, würde ich noch mal zur Ärztin gehen (und wenn du ihr nicht vertraust, hol eine 2. Meinung ein).

Beitrag von 3aika 28.04.11 - 08:24 Uhr

unser sohn bekam eine verstopfte nase gleich nach der geburt, dazu kam dann husten, zum glück kein fiebr, das alles zog sich bis zu 7 wochen, er konnte kaum trinken und schlafen konnte er auch nicht, wegen seiner nase.

die kinderärztin hat uns kochsalzlösung verschrieben für die nase, das hat aber nur kurz was gebracht.

nach paar wochen kam ich wieder und sie meinte, sie kann ihm nichts gegen husten verschreieben, da er noch zu klein ist.

also bin ich in die apo und habe mir ein inhalier gerät ( PARI junior ) geholt mit kochsalslösung zum einatmen, das hat ihm dann geholfen.

bei ihm wurde so gar ein röntgen gemacht, weil die KÄ nicht wusste, woher der husten kommt bei so einem kleimen baby.


also einfach durchhalten und den kleinen trösten, ich weiss das es schwer ist

Beitrag von 3aika 28.04.11 - 08:27 Uhr

ach ja und viel spazieren gehen, hat uns die ärztin gesagt.
und versuchen die luft in der wohnung feuchter zumachen.

Beitrag von olrece 28.04.11 - 09:10 Uhr

viel spazieren tue ich eh mit ihm, habe ja noch zwei mädels die immer raus wollen - da muss er halt mit und frische luft hat ja bekanntlich noch niemand geschadet ;-)

Beitrag von olrece 28.04.11 - 09:15 Uhr

ich glaub ich versuche es auch mal mit dem pariboy - den haben wir auch zu hause (sogar mit babyaufsatz) weil meine große zu viele allergien hat wurde uns der von der krankenkasse verschrieben.

pariboy und kochsalz - vielleicht ist das die lösung #kratz ich werds mal austesten

danke für den tip - (hätte ich ja auch selber drauf kommen können#klatschaber manchmal ist die lösung dann doch zu einfach um mal selbst drauf zu kommen #hicks;-))

lg,olrece

Beitrag von meandco 28.04.11 - 08:40 Uhr

also wenn lunge und nase soweit frei sind #schwitz

versuch es mal mit mumi in die nase, event nasenbalsam von wala oder engelwurzbalsam für auf die stirn (macht nase auch frei).

aber top-tipp ist noch immer mumi #pro gesund und nebenwirkungsfrei ;-)

lg
me

Beitrag von olrece 28.04.11 - 09:12 Uhr

mumi tropfe ich ihm auch rein, aber es hört sich immer noch verstopft an.

ps: ach so,die nase war ja bei der ärztin nur frei weil ich die kurz vorher abgesaugt habe. würde ich es nicht tun währe die zu. habe ich der ärztin ja auch geagt, aber sie hat es scheinbar überhört.

Beitrag von olrece 28.04.11 - 09:17 Uhr

na ja,wir müssen heute eh wieder in die klinik fahren (wegen seiner leberzyste - oder doch niere-das weiß keiner) muss jedenfalls kontroliert werdern und da werde ich mal den arzt noch mal fragen, mal schauen was der dazu sagt

lg,olrece

Beitrag von hasifm 28.04.11 - 09:38 Uhr

hallo,

so kleine mäuse sollten überhaupt nicht fiebern!!!!!!!!!!!!!!!!wenn doch hat das meist eine ursache die behandelt werden muss.man spricht ab 38,0 von fieber bei babys unter 12 wochen und dann gehört so ein baby im kh untersucht! ich finde deine ärztin unverantwortlich und du solltest das im kh unbedingt mit angeben.
mein kleiner hatte mit 14 tagen eine neugeborenensepsis und auch nur 38,3 tempi.
wie ist dein kleiner denn sonst drauf?trinkt er gut und wird richtig wach zu den mahlzeiten?


lg susi

Beitrag von olrece 28.04.11 - 09:49 Uhr

ich finde es auch nicht normal. er hat sonst immer gut durchgeschlafen wurde nur ein mal wach in der nacht und nu...

er quellt sich die meiste zeit.trinken tut er schlechter wie vor der verstopften nase und der tempi. noch nicht mal 5 min und nur eine seite und immer wieder setzt er ab um luft holen zu können.

ansonsten, ja: er hatte nach der geburt eine infektion und bekam kaum luft - jetzt hört es sich genau so an#zitter das die nase verstopft ist,hört man, dazu muss man kein experte sein,finde ich und husten tut er auch ab und an (aber noch nicht so oft). und komischerweise will er jetzt nur noch auf n arm schlafen (alleine gar nicht), macht er sonst auch nicht). ach so, und die augen sind verklebt.

aber für die ärztin ist ja alles i.o...



Beitrag von hasifm 28.04.11 - 09:55 Uhr

wann hast du denn den termin?
ich würde an deiner stelle so schnell wie möglich ins kh fahren.


lg und gute besserung deinem kleinen!

Beitrag von olrece 28.04.11 - 10:00 Uhr

wir haben um 12 uhr den termin. mein mann ist in einer halben stunde zu hause und dann wollt er sich umziehen und schon müssen wir los.

da das lh zu weit weg ist (mus über ne stunde fahren und mehrmals umsteigen) möchte ich es dem kleinen nicht antun und warte lieber drauf bis mein mann zu hause ist,dann können wir gemeinsam mit dem auto hinfahren

bin schon gespannt was mir der oberarzt dort dazu sagt

Beitrag von hasifm 28.04.11 - 10:05 Uhr

na dann drücke ich mal feste die daumen, das wirklich nichts weiter ist!
kannst dich ja nochmal melden, wenn du magst.


lg susi

Beitrag von jessi_hh 28.04.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

also ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Nestschutz nicht unbedingt für ein Geschwisterkind gilt. Mein Kleiner hat in seinen ersten 4 Monaten schon drei kleine Erkältungen gehabt, die erste mit 4 Wochen. #aerger Meine Große hatte die erste mit 9 Monaten (beides Flaschenkinder). Aber durch die Kita werden hier ja die unterschiedlichsten Keime angeschleppt und der Nestschutz gilt ja nur für Bakterien und Viren, gegen die die Mama auch schon Antikörper gebildet hat, de sie ihrem Kind mitgeben konnte.

Ich habe in Absprache mit meiner Kiä Nasentropfen für Säuglinge gegeben. Zusätzlich regelmäßig noch Salin-Tropfen (Kochsalzlösung). Dann gabs Bryonia D12-Globuli gegen den Husten. Falls der Husten schlimmer geworden wäre, hatte mir meine Ärztin noch Prospan Husten-Zäpfchen aufgeschrieben. So waren wir die Erkältungen immer nach 2-3 Tagen wieder los.

Alles Gute für Deinen Kleinen,
Jessi

Beitrag von minikruemelchen25 28.04.11 - 10:07 Uhr

Hallo,

zuerst einmal Gute Besserung für die kleine Maus!!!

Und zum Thema Kinderarzt, vielleicht solltest du mal über einen Wechsel nachdenken. Von wegen Nestschutz, sicher stimmt das bei vielen Babys, aber meine Kleine ist z. Bsp. auch seit 4 Wochen erkältet und deswegen in ärztlicher Behandlung. Sie ist jetzt gerade mal 11 Wochen. Und ich denke du wirst wohl iwssen, ob dein Kleiner hustet oder nicht und ob seine Nase verstopft ist. Bei uns ist das auch so, dass die Nase ne Weile frei bleibt, wenn ich sie abgesaugt habe, heißt aber nicht, dass Lina keinen Schnupfen hat. Und dass die Lunge frei ist, ist schon mal gut. Ich würd wenns nicht besser wird, zu einem anderen Kinderarzt gehen! Ich hab mit meinen Kindern auch gewechselt, weil ich super unzufrieden mit einem Arzt war.

Viel Glück!

Liebe Grüße
Kathy mit Lina (11 Wochen)#verliebt