Grundstückspreise

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von melli2261979 28.04.11 - 08:13 Uhr

HuHu!!!

wir überlegen nun doch ernsthaft neu zu bauen, weil wir keine Bestandsimmobilie finden die uns wirklich zusagt. Aber bei uns in der Region liegen die Grundstückspreise so hoch und in manchen Gebieten, wo es halt gefragt ist... nehmen die, die anbieten auch mal ein bissl mehr...

haben eigentlich unser Traumgrundstück gefunden (500qm - von der Stadt kriegt man die Größen hier schon gar nicht mehr... ) soll 200 € pro qm kosten. Der eigentliche Wert liegt bei der Lage bei 160 - 180,- was würdet ihr machen? wärd ihr bereit das zu zahlen???
Da kommen ja noch die "Nebenkosten" hinzu.

Freu mich auf hilfreiche Antworten.

Melli

Beitrag von dore1977 28.04.11 - 08:40 Uhr

Hallo,

die Frage ist doch eher ist es EUCH das Wert bzw könnt ihr das bezahlen bzw der Bank erklären das ihr ein Grundstück kaufen wollt das teurer ist als der übliche Orts Preis.

LG dore

Beitrag von celi98 28.04.11 - 09:09 Uhr

Hallo,

wir haben das auch lange überlegt. das problem ist, dass der bodenrichtwert eigentlich völlig egal ist, wenn es leute gibt, die bereit sind, mehr zu bezahlen. hier bei uns im ort liegen die preise für grundstücke zwischen 250 und für kleine bei 300€. das war für uns zu viel, weil wir in einem sumpfigen gebiet liegen und deswegen noch immense (zum teil nicht absehbare) nebenkosten hinzukommen.

vielleicht solltet ihr mal bei einer baufirma anfragen, die können euch sagen, was noch hinzukommt. auch ein bodengutachten ist sinnvoll. darin steht meist, welche baulichen maßnhamen notwendig sind.

ansonsten gilt bei beliebten wohgebeten leider: der preis bestimmt die nachfrage. wir haben mit glück doch noch ein gebrauchtes haus gefunden.

lg sonja

Beitrag von miau2 28.04.11 - 10:11 Uhr

Hi,
"so hoch"...alles ist relativ...hier fängt es beim doppelten überhaupt erst an.

Egal wie, ich kann mich nur anschließen.

Ist es EUCH die Sache wert? Und würde die Bank finanzieren? Für die ist der Richtwert ja nicht ganz uninteressant, schließlich ist der Wert der Immobilie das, was zählt- und das muss nicht das gleiche sein wie das, was ihr bezahlt.

Und: wäre es denn überhaupt bezahlbar? Wenn die Nebenkosten für 10.000-20000 Euro Preisunterschied ein Knackpunkt sind würde ich mir das ernsthaft überlegen.

Helfen kann dir nur eine gute Finanzplanung und eine Antwort auf die Frage von der Bank. Ob es Euch das Wert ist müsst ihr selbst entscheiden, da kann man dir nicht bei helfen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von wemauchimmer 28.04.11 - 15:18 Uhr

Hi Melli,

naja, die wollen also ca. 100.000€ für das Grundstück und der Bodenrichtwert liegt eher bei 80-90.000? Da würde ich schonmal versuchen, zumindest auf Basis des oberen Werts zu einer Einigung zu kommen. Klar ist der Bodenrichtwert ein Durchschnitt und konkrete Lage und Zuschnitt des Grundstücks spielen eine Rolle. Andererseits, wenn Du mal siehst, daß da mit Baukosten und Nebenkosten leicht nochmal 250.000€ und mehr zusammen kommen, bist Du insgesamt bei einem Betrag, wo vermutlich die Interessenten nicht gerade Schlange stehen. Und: Wenn Du das Grundstück über Wert kaufst, hast Du mit einem Schlag diese 10-20.000€ vernichtet. Und: Die Bank wird sich bei einem Kredit ebenfalls an den Richtwerten orientieren und wenn das Grundstück demnach weniger wert ist, wird sie Euch auch weniger leihen oder höhere Zinsen verlangen.
Diskutier doch mal mit dem Anbieter, warum er 200€/qm für angemessen hält. Und bleib cool, einen Hausbau solltest Du nicht übers Knie brechen, da kommen schon noch andere Grundstücke daher...
LG

Beitrag von melli2261979 28.04.11 - 20:32 Uhr

Super, danke für die Antwort... ohne das wir was gemacht haben sind die uns heute schon 6000 euro entgegen gekommen :o) wir bleiben weiter hart aber interéssiert... :o)

Beitrag von bianca2305 30.04.11 - 22:53 Uhr

Hallo Mellim,

total krass. Wo wohnt Ihr denn?

Wir wohnen total auf dem Land und zahlen um die 100 EUR..

DAS könnten wir uns niiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeee im Leben leisten und wenn dann nur mit nem Gartenhaus

LG