Völlig platt - Nach Stillhütchen nimmt sie plötzlich die Brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von extravagance 28.04.11 - 09:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin grade total geplättet. Ich stille meine Kleine mit Stillhütchen da meine Brustwarze nicht genug heraus kommt. Wir haben das nach der Geburt 3 Tage versucht aber sie hatte die Kraft nicht diese richtig raus zu ziehenn und zu halten.Haben dann Stillhütchen genommen und es klappte.Nunn fütter ich auch seit fast beginn je nach Bedarf zu.

Heute morgen nun still ich meine Maus und merkte nicht wie das Stillhütchen verrutschte und meine Maus nuggelte total zufrieden an der BW.Sie lies auch mal los und saugte dann weiter.

Ich war vollig baff denn sie kennt ja nur Silikonsauger und Hütchen.Kann mir das nicht erklären und habe mich sooo gefreut.

Sollte ich es nun so weiter versuchen oder mache ich mir das stillen dann kaputt weil sie dann doch ne Saugverwirrungbekommt?

lg Susi mit Emilia 4,5 Monate

Beitrag von alexm1988 28.04.11 - 09:33 Uhr

Guten Morgen Susi,

Ich würde es auf jeden Fall weiterhin ohne Stillhütchen probieren... Ich versuche schon die ganze Zeit es meinem (5,5 Monate) abzugewöhnen, ich brauchte es anfangs weil er nicht richtig saugen konnte ( die ersten 4 Wochen hab ich komplett abgepumpt) und ich glaube mittlerweile will er einfach aus Bequemlichkeit nicht mehr ohne. Habe ihn auch schon ein paarmal ausgetrickst und es weggemacht als er kurz Pause machte beim Trinken und er trank auch ohne weiter aber sobald er es bemerkt hat hat er wieder aufgehört #aerger
Ich hoffe mal dass ich auch so viel Glück habe und er es irgendwann nicht mehr "braucht"
Ich denke auch nicht, dass deine Tochter jetzt noch eine Saugverwirrung bekommt, ich würds einfach ausprobieren ohne :-)


GLG und viel Glück Jes mit Pascal Maurice

Beitrag von krischi-1508 28.04.11 - 09:40 Uhr

Guten Morgen Susi,

ich würde es jetzt auch immer wieder ohne Hütchen probieren. Es wird sicherlich noch Rückschläge geben, aber dann nehmt ihr es halt wieder und du versuchst es später wieder. Nur nicht nachlassen, du siehst ja, dass es deine Tochter kann, wenn sie will.

Dieses Spiel hat bei uns ganze 7 Monate gedauert. Seit 5 Wochen klappt es nun immer ohne Stillhütchen #ole
Mein Spatz kann jetzt sogar die Brustwarze fassen, wenn sie komplett flach ist.

Seitdem ist Stillen noch schöner und unkomplizierter geworden.

Ich wünsche dir viel Erfolg,

Liebe Grüße #blume

Beitrag von 20girli 28.04.11 - 09:44 Uhr

Hi,

ich würde sie sofort weglassen. Was einmal klappt klappt dann auch weiterhin. Die Chance das sie überhaupt noch die Brust so nimmt war ja sehr gering...aber sie hat es getan - kam damit zurecht...so wars bei meinen auch. Ich hab dann sofort die Hütchen weggelassen und gar nicht mehr gegegben.
Eher bekommt dein Kind eine Saugverwirrung von der Flasche nicht von der Brust.

lg Kerstin

Beitrag von marika333 28.04.11 - 09:45 Uhr

Oh ich freu mich soooo für dich!!!!#huepf
Ich kenn das Gefühl habe nämlich aus ähnlichem Grund auch mit Hütchen gestillt und "aufeinmal" ging's von heute auf morgenOHNE!!!

Was war ich happy! Meine Maus hat das prima geschafft ohne Saugverwirrung oder so... Klappte auch später noch hin und zurück wechseln zwischen den Methoden etc.

Jetzt stille ich leider nicht mehr:-( aber das hat andere Gründe...
Ich würde es ohne probieren ist doch viiiel schöner#klee#herzlich

und noch n#fest

alles liebe und toitoitoi dass es so bleibt!

Lg m

Beitrag von extravagance 28.04.11 - 09:57 Uhr

Danke für den Zuspruch.

Habe sie nun wieder angelegt und siehe da...wieder ohne Hütchen und voller Ellan :-) Sie trinkt auch irgendwie ganz anders als mit dem Hütchen.Sie trinkt viel schneller und intensiver. Sie war jetzt nach paar Minuten fertig aber die Brust ist völlig leer.

Nun mache ich mir nur Gedanken wegen dem Zufüttern und der Flasche.Nur wenn sie die Brust jetzt nimmt dürfte es doch keine Saugverwirrung mehr geben oder??

Oh ich freu mich so darüber, bin den Tränen nahe.

Beitrag von peppi2502 28.04.11 - 10:10 Uhr

Glückwunsch erstmal... freut mich sehr für euch!
Warum fütterst du denn überhaupt zu wenn es mit dem stillen doch so gut klappt?
LG Steffi

Beitrag von extravagance 28.04.11 - 10:43 Uhr

Weil sie zu Beginn so viel abgenommen hatte, da wusste ich noch nichts von Schüben ec und meine Mama meinte dann ich solle zufüttern. Naja und dann hatte ich sie davon mal wieder ne Weile weg aber irgendwie war sie immer sehr unzufrieden und kam aller 1 Stunde ca und ich habe es nie geschafft mal einkaufen zu gehen weil sie dann wirkloch gebrüllt hat und so kam das. Sie bekommt morgens und abends 90-120 ml.

Klar würde ich sie lieber voll stillen aber nun habe ich mittags mit Möhrenbrei begonnen den sie so sehr mag....

Kann ich den nun einfach wieder weglassen oder trotzdem weiter geben?

Beitrag von peppi2502 29.04.11 - 06:15 Uhr

Also ich würde sage, wenn du voll stillen willst, versuch es doch erstmal den brei wieder weg zu lassen und stattdessen die Brust anzubieten. Und das morgens und abends fläschchen würde ich wieder komplett auf stillen wechseln wenn das doch gut klappt.
Du kannst es ja versuchen... Zurück zur Flasche kannste immernoch wenn du merkst sie spielt nicht mit
Lg

Beitrag von 20girli 28.04.11 - 10:12 Uhr

Du brauchst doch gar keine Flasche. Spar dir das. Leg dein Kind an wenn es will und es holt sich was es braucht.
Ist doch super :-)

lg Kerstin

Beitrag von lilly7686 28.04.11 - 10:15 Uhr

Hallo!

Hey, das ist ja super! #pro Ich freu mich total für dich #freu

Wegen Zufüttern: warum hast du zugefüttert? Zu wenig Milch? Dann hast du dieses Problem vermutlich bald nicht mehr ;-)
Das, was du beschreibst, dass deine Kleine anders trinkt, das ist das "richtige" Stillen. "Richtig" deswegen, weil nur so die Brust korrekt stimuliert wird.
Durch Hütchen wird die Brust oft nicht 100%ig richtig stimuliert, produziert dadurch weniger Milch.
Wenn deine Kleine jetzt ohne Hütchen trinken kann, dann kann sie die Brust auch gut stimulieren.
Kann sein, dass sie in den nächsten Tagen öfter trinken möchte, aber nur so steigert ihr die Milchmenge.
Dann hat sich das Zufüttern erledigt ;-)

Sollte es aus anderen Gründen nötig sein, dann wird es wohl keine Saugverwirrung geben. Wenn sie in den letzten 4,5 Monaten keine gehabt hat, bekommt sie wohl jetzt auch keine ;-)

Ich freu mich sehr für euch, dass es jetzt ohne Hütchen klappt :-)

Übrigens, wenn du anscheinend Flachwarzen hattest, dann ist es oft so, dass diese mit der Zeit besser hervor treten, wenn sie nur genug "trainiert" werden. Und das wurden sie im Hütchen ja ;-)

Alles Liebe weiterhin!

Beitrag von dieconny 28.04.11 - 10:14 Uhr

Hey!!!!


das is doch super!!!!!
jette hat am anfang auch mit stillhütchen getrunken,die haben mich sooo wahnsinnig gemacht,das ich ein dicken baby blues hatte...irgendwann dacht ich mir,so fräulein jetz wird ordentlich getrunken!!!

hab sie dann anfangen lassen mit stillhütchen und den dann einfach rausgezogen,gab 2tage ärger...wenn sie mir zu doll geschrien hat,hab ich sie kurz weggelegt und dann wieder ran und schwups...jette trinkt ohne hütchen ;)

bleib dran

Beitrag von sarahjane 28.04.11 - 11:52 Uhr

Du kannst es weiter ohne Brusthütchen versuchen, und wenn sie damit nicht klar kommt, verwendest Du wieder die Hütchen.