an alle frühchenmamas

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von kathleen28 28.04.11 - 09:05 Uhr

guten morgen ihr lieben, ich brauch mal eure hilfe. ich bin jetzt in der 34 ssw und grad aus dem krankenhaus raus. mein gebärmutterhals hatte sich innerhalb von 2 wochen von 3,4 auf 1,5cm verkürzt. bekam sofort lungenreife und strikte bettruhe. jetzt hab ichs wieder auf ne zervixlänge von 2,2cm geschafft. was kann mir noch blühen? hat jemand ähnliche erfahrungen und wie lang habt ihr noch durchgehalten? vielen dank für eure antworten.

liebe grüße kathleen

Beitrag von belala 28.04.11 - 10:32 Uhr

Hallo Kathleen,

da mein 2.Kind bereits in der 25.Ssw geboren wurde wegen einer Zervixinsuffiziens (Gmh 6mm, Trichterbildung, Fruchtblasenvorfall) wurde ich in der Ss des 3.Kindes engmaschiger kontrolliert.

Mein GmhLängen betrugen zwischen 2-3cm und damit waren FÄ und ich zufrieden. Ich bestritt weiterhin meinen Alltag mit 2 kleinen Kindern.
Geplante Hausgeburt in der 41.Ssw

Aus der Sicht einer Extremfrühchennummer kann ich nur sagen, dass dein Kind vermutlich nur noch wachsen muß, sollte es jetzt geboren werden.

LG,belala

Beitrag von zausel679 28.04.11 - 10:42 Uhr

Hallo Kathleen,

ab der 34. Woche halten sie die KLeinen nicht mehr auf, wenn sie raus wollen.

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich nicht verrückt zu machen. Hatte neulich mit einer Hebamme gesprochen, bei der das Kind 6 Wochen zu früh gekommen ist und es kam NICHT auf die Frühchenstation, weil SIE es nicht wollte. Das Kind hatte allerdings schon 2400 g, also auch ein gutes Startgewicht. Sie ist halt ein bisschen länger im Krankenhaus geblieben, aber das Kind war bei ihr.

Drücke Dir die Daumen, dass ihr noch einen Moment durchhaltet und falls es doch anders kommen sollte, entscheide aus dem Bauch heraus.

Lieben Gruß
Katja

Beitrag von catelus.3 28.04.11 - 21:15 Uhr

ab der 34+0 ist die lungenreife abgeschlossen. das heist bei der kleinste komplikation würde man entbinden. das baby kann aleine atmen müßte nur noch zunehmen. wenn nichts mehr dazukommt würdet ihr inerhal von 2-3 wochen wieder daheim sein.

lg

Beitrag von aja2010 30.04.11 - 17:18 Uhr

Hallo Kathleen,

wie meine Vorschreiberinnen schon gesagt haben, wird das Kind ab der vollendeten 34. SSW (also ab 34+0) nicht mehr aufgehalten. Das gilt hauptsächlich für Wehenhemmung, bei der dann nichts mehr gegeben wird. Bei Gebärmutterhalsverkürzung sollte man denke ich auf jeden Fall durch strenge Bettruhe noch versuchen was "rauszukitzeln". Das geht auch definitiv!!! Bei meiner Drillingsschwangerschaft wurde der Gebärmutterhals leider schon relativ früh immer kürzer, sodass ich ab der 24. SSW mit nur noch 1,8 cm Länge und zusätzlich vorzeitigen Wehen im KH lag. Mit strenger Bettruhe und intravenösem Wehenhemmer hab ich's dann noch bis zur 32.SSW geschafft. Mein Gebärmutterhals hatte noch ca. 6 Wochen gehalten und eine Woche später hatte ich mit Muttermund 2 cm offen dann "richtige" Wehen und die drei mussten geholt werden. Ich hab auch viele Frauen im KH kennengelernt, die verkürzten Gebärmutterhals hatten und noch lange durchgehalten haben, teilweise sogar bis zum Termin.
Soll heißen, halte die Bettruhe ein und du kannst es noch ein paar Wochen schaffen. Falls es nicht klappt ist es auch nicht schlimm, da ab der 34. SSW die Kleinen keine großen Risiken mehr haben.
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
LG

Beitrag von dia111 03.05.11 - 11:28 Uhr

Hallole,

meine Große hatte es eilig, paar TAge davor war noch alles Ok, dann plötzlich Blasensprung und Wehen in der 32SSW. Eine Spritze Lungenreife zu mehr hat es nicht gelangt, sie kam.

Bei meiner Kleinen bekam ich auch die Lungenreife gespritzt, in der 32SSW, da ich da wieder wehen hatte.
In der 34SSW wurde ich aus dem KH entlassen, der GMH war komplett weg und der MuMU sogar schon zwei cm auf.

Doch wir schafften es durch strickte Bettruhe bis 36+4 dann kam auch meine andere Maus zur Welt.

Du siehst,auch wenn der GMH weg ist und der MuMu ein Stück auf ist,kann man es durch wirklich stricktes Liegen bis fast zum Schluß schaffen.

LG
Diana