Wird der Seitensprung immer Bestandteil meines Lebens sein?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

mir schwirren gerade wieder 1000 Gedanken im Kopf herum, die ich nicht los werden kann.
Mein Mann hat mich betrogen und ich habe ihm noch eine Chance gegeben. Allerdings merke ich immer mehr, was für eine große Rolle dieser Seitensprung in meinem Leben spielt. Damit meine ich natürlich die Person, mit der er mich betrogen hat.
Wie kann eine, für mich fremde, Person soo viel Macht haben?
Sie begleitet mich jeden Tag und ich habe das Gefühl das nie aufhören wird und sie für immer ein Bestandteil meines Lebens sein wird.
Ich weiß absolut nicht wie ich damit umgehen soll, geschweige denn wie ich diese Person "löschen" oder zur Seite schieben kann.

Hat jemand einen Rat?

Beitrag von sunshine... 28.04.11 - 10:44 Uhr

Mein damaliger Freund hat mit seiner Ex rumgekuschelt während ich direkt
daneben saß.

Für mich war sie aber nicht das Problem sondern er.
Ich konnte ihm nie richtig verzeihen das er so respektlos mit unserer
Beziehung umgegangen ist und mich derartig verletzt hat. Er war betrunken,
konnte sich nicht mehr richtig erinnern und hat sich dann auch keine Mühe
gegeben das ich das Vertrauen wieder erlange, denn es war doch gar nichts...

Ich habe mich 4 Jahre später getrennt, weil ich es nie vergessen konnte.
Ihm sein "Arschloch-Verhalten" während dessen und danach nicht verzeihen
konnte.

Bei mir würde es wohl sehr stark darauf ankommen warum und wie es passiert
ist und wie sich mein Freund/Mann danach verhält.

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 10:48 Uhr

Danke für die schnelle Antwort!

Die "Gründe" dafür waren schnell gefunden und mein Mann verhält sich mir gegenüber wirklich gut, aber trotzdem reicht es mir manchmal nicht. Vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll?! Wer weiß!
Verziehen habe ich das ganze noch nicht, sonst würde ich wohl nicht immernoch täglich darüber nachdenken :-(

Beitrag von seelenspiegel 28.04.11 - 10:49 Uhr

<<<Wie kann eine, für mich fremde, Person soo viel Macht haben?>>>

Sie kann nur so viel "Macht" haben wie Du selbst es zulässt.....keinen Deut mehr.

Die ganze Geschichte scheint bei Dir noch recht frisch zu sein. Logisch dass das Ganze da noch sehr präsent in Deiner momentanen Gefühlswelt ist, und die Gedanken anfangen um nur einen zentralen Punkt zu kreisen.

Das Problem in so einem Fall liegt nie NUR bei der Person die da bei Euch mit "reingerutscht" ist, sondern bei allen Beteiligten.

<<<wie ich diese Person "löschen" oder zur Seite schieben kann.>>>

Das geht momentan gar nicht.

Es ist nicht damit getan "diese Person" zur Seite zu schieben, sondern eher zu hinterfragen, wie es soweit kommen konnte, bzw. was in Eurer bisherigen Beziehung nicht so ganz rund gelaufen ist.

Erst wenn Ihr gemeinsam gegen DIESES Problem angeht und auch löst, rutscht die Dame von ganz alleine nach hinten.

Alles Gute
TJ

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 10:54 Uhr

Danke für die Antwort!

So frisch ist es nicht mehr. Es ist bereits über 1 Jahr her und trotzdem verfolgt mich das alles sehr!

Über die "Gründe" haben wir lange und viel geredet, nachvollziehen kann ich es trotzdem nicht. Vielleicht fehlt mir einfach das nötige Verständnis?
Für MICH ist ganz klar, dass fremdgehen nicht die Lösung meiner Probleme sein kann!

Ich kann mich nicht in die Lage anderer versetzen, also werde ich wohl auch nie verstehen können warum mein Mann so gehandelt hat.

Beitrag von seelenspiegel 28.04.11 - 12:03 Uhr

<<<Ich kann mich nicht in die Lage anderer versetzen, also werde ich wohl auch nie verstehen können warum mein Mann so gehandelt hat. >>>

Mhh....nicht böse sein, aber das kommt mir eher so vor, als habt ihr prima darum herum geredet und das Kernproblem noch nicht mal angekratzt.

Es geht nicht darum ob es für Dich nachvollziehbar ist oder nicht und dass DU es nie machen würdest.....ist völlig egal, da das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Ihr sollt nicht die Auswirkung "therapieren" sondern die Ursache....ansonsten könnt Ihr das Ganze auch gleich beenden, so gemein sich das jetzt vielleicht anhören mag.

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 12:28 Uhr

wir haben die Ursachen dafür gefunden, sogar sehr schnell, aber das macht es ja auch nicht besser oder verständlicher.

Wir haben beide Fehler gemacht, das wissen wir und wir haben beide an uns und unserer Beziehung gearbeitet, aber vergessen kann ich die sache trotzdem nicht

Beitrag von seelenspiegel 28.04.11 - 13:38 Uhr

Ich weiss nicht ob man so etwas überhaupt wirklich vergessen kann, aber irgendwann sollte man zumindest vergeben können....oder eben nicht.

Aber egal wie man entscheidet, die Konsequenz sollte man ehrlich ziehen. Ehrlich dem Partner gegenüber und vor allem sich selbst, weil sonst quält man sich halbherzg irgendwie durch.

Beitrag von umsche 28.04.11 - 11:21 Uhr

Was genau sind denn deine Gefühle, wenn du an diese fremde Person denkst? Inwiefern empfindest du denn, dass sie Macht über dich hat?

Versuche mal deine eigenen Gefühle zu hinterfragen.

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 11:27 Uhr

Was ich für Gefühle haben, wenn ich an diese Person denke?

Wut und Hass!

Sie drängt sich immer wieder in meine Gefühlswelt

Beitrag von umsche 28.04.11 - 11:39 Uhr

Was genau macht dich denn so wütend? Empfindest du die gleiche Wut auch auf deinen Partner?

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 11:43 Uhr

schwer zu sagen, ob ich die gleiche Wut auch für meinen Mann empfinde. Mal ja, mal nein, kommt immer auf meine Verfassung an.

Was mich wütend macht? Er hat ihr sein Herz ausgeschüttet und ihr alles erzählt was zu Hause schief gelaufen ist zu dem Zeitpunkt und irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass sie schon lange auf die richtige Gelegenheit gewartet hat, um die Situation auszunutzen.

Beitrag von umsche 28.04.11 - 12:45 Uhr

Hat er sie dann nicht eigentlich nur "missbraucht"? Um seinen "Seelenmüll" bei ihr abzuladen und sich zu trösten/abzulenken - mehr nicht? Letztendlich hat sie jedenfalls den Kürzeren gezogen. Er ist immer noch/wieder bei DIR! Er bemüht sich um DICH! Im Moment hat sie "verloren" und du "gewonnen". Lass nicht zu, dass sie ganz zu letzt doch noch gewinnt, indem du dir und deinem Mann keine wirkliche Chance gibst.

Alles Gute

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 12:49 Uhr

Naja, sie wollte ihn sicher nicht für sich!
Sie hat selbst einen Freund, also hatte sie letzendlich doch alles sie wollte.

Beitrag von umsche 28.04.11 - 12:51 Uhr

Dein Mann hat die Affäre beendet oder?

Beitrag von umsche 28.04.11 - 12:53 Uhr

Ich habe gerade nochmal deinen Eingangsbeitrag gelesen...war es ein einmalige Seitensprung oder eine längere Geschichte?

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 14:30 Uhr

es war eine einmalige Sache

Beitrag von umsche 28.04.11 - 15:39 Uhr

Oh! #gruebel

Beitrag von frieda05 28.04.11 - 15:49 Uhr

oh?

Du meinst "oh", wie "ups" ? oder wie?

Beitrag von so sieht es aus 28.04.11 - 16:04 Uhr

Nein oh im Sinne von ah so wie AHHHHHHHHHHH...TOLL!

Beitrag von umsche 28.04.11 - 16:37 Uhr

Nee - eher so wie: "ich bin verwirrt"! Nach DEM Eingangsposting und DER Verzweiflung und dem Nicht-damit-fertig-werden-können, dachte ich eher an eine richtige Affäre. #gruebel

Beitrag von frieda05 28.04.11 - 16:54 Uhr

ich zunächst auch,

doch scheine ich mich schlicht nicht in die Lage der TE versetzen zu können. Wenn ich jeden Tag an diese Sache dächte und das ein ganzes Jahr lang, dann hinge ich schon auf dem Dachboden. Das muß einen ja komplett fertig machen. Da wird ne Mauer zum Gebirge.

Beitrag von lieber so... 28.04.11 - 15:19 Uhr



Hallo!

"Er hat ihr sein Herz ausgeschüttet und ihr alles erzählt was zu Hause schief gelaufen ist zu dem Zeitpunkt"

Hm na dann hoffen wir mal, dass er das nächste mal, wenn ihr Probleme habt, zuerst mit dir redet! Denn du bist seine Frau, hätte er wohl von Anfang an tun sollen. So lange bist die Probleme behoben sind. Und sich nicht bei der ausheulen und mit ihr in die Kiste hüpfen.


"dass sie schon lange auf die richtige Gelegenheit gewartet hat"
Das ist nicht fair von der Frau, so einen Situation aus zu nutzen. ABER dein Mann hat nicht STOPP gesagt.

Wäre es mein Mann, wäre ich auf die Frau sauer ja. Aber auf meinem Mann viel viel mehr, denn er hätte Nein sagen können. Er hat mich enttäuscht, er hat mich hintergangen...

Gruß


Sorry aber das musste sein.

Beitrag von starshine 28.04.11 - 11:38 Uhr

Ja, es wird immer Bestandteil Deines Lebens sein. Man kann verzeihen, aber wirklich vergessen kann man das nicht. Es wird irgendwann weniger weh tun, unwichtiger werden, nicht mehr täglich in Deinem Denken sein, aber es wird immer Situationen geben, in denen Deine Gedanken dahin zurückwandern werden.

Deshalb ist dieser Vertrauensbruch ja auch so schlimm... er hat eine weitere Person in Euer Leben gelassen und wenn sich 2 Leben berühren, werden sie immer Teil des anderen sein.

Ich habe meinem Ex auch eine 2. Chance gegeben und das sogar 2 Mal. Irgendwann war es wirklich nicht mehr so schlimm und daran ist unsere Beziehung auch nicht zerbrochen. Ich würde dennoch sagen, dass es eine gewisse Charakterschwäche kennzeichnet, die sich eben auch in anderen Verhaltensweisen äussert und wenn das die Beziehung nicht killt, dann wird es eben früher oder später etwas anderes sein, dass sich jedoch auf die gleiche Geisteshaltung zurückführen lässt.

Selbst heute, nach so vielen Jahren und obwohl wir getrennt sind und obwohl ich wirklich verziehen habe, erinnern mich manche Situationen daran oder ich denke, dass ich andere Entscheidungen für mein Leben getroffen hätte, wenn ich nicht gerade dadurch schon so am Ende gewesen wäre. Vorwürfe mache ich niemandem mehr, aber ich behalte es in meinen Erinnerungen und weiss, dass mir so etwas nie wieder passieren wird. Ganz ohne Bitterkeit, aber mit offenen Augen :-)

Beitrag von tut er das?? 28.04.11 - 11:48 Uhr

Mich erinnern ständig Situationen an meine eigene :-( und das ist das schlimme.
Ich muss ja nur den TV anmachen und schon ist da eine Szene vom fremdgehen und alles kommt wieder hoch.

Vorwürfe mache ich meinem Mann, ihr und mir selber, aber ändern tut das alles auch nichts mehr.