Habt ihr auch Angst?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tamara279 28.04.11 - 11:10 Uhr

im Februar hatte ich eine MA,natürlich blieb mir die Ausschabung nicht erspart.Seit dem war ich nicht mehr im Forum.Jetzt,wo wir wieder loslegen könnten,kommt diese Angst,alles nochmal zu erleben.Manchmal denke ich,dass ich verrückt werde,meistens verdränge ich aber wie ein Weltmeister.Und dann wollen mir ständig Leute (Männer!) erklären,wie ich damit umgehen soll.
Zudem merke ich,dass ich ziemlich depressiv werde nachdem ich meine Medis wegen der SS abgesetzt habe.
Was macht ihr,um euch wieder auf den nächsten Versuch vorzubereiten?Kennt ihr auch diese Gefühle oder werde ich wirklich verrückt?

Beitrag von sterretjie 28.04.11 - 11:23 Uhr

DU wirst nicht verrückt. Ich glaube jeder von uns die hier ist, kennt diesen Angst.

Ich hatte "Glück". Ich bin wieder ss geworden als ich mir eine Pause gegönt habe und das hat mir diese Angst... sollen wir, sollen wir nicht, genommen. Leider kam dann die Angst wieder, aber als ich dann die Woche hinter mir hatte wo die erste FG passierte, ging es etwas besser.

Dann der Schock und wieder FG in der 14. SSW.

Jetzt stelle ich mir auch die Frage... sollen wir noch oder nicht. Bin ja schließlich 41 und ich habe noch keinen Kind auf der Arm gehabt. Also du bist nicht verrückt. Ich verstehe deine Angst sehr gut.

Lg Shani

Beitrag von -babygirl- 29.04.11 - 10:45 Uhr

Hallo zusammen!

Mir ging es keines Wegs besser. Letzten Sommer war ich das 1te mal Schwanger, beim 1ten Ultraschall in der 9ten Woche sah ich das Herz schlagen, allerdings sagte mir die Frauenärztin dass das Kind viel zu klein ist für diese Zeit, ich solle 2 Wochen später nochmals kommen. Soweit ist es dann aber nicht mer gekommen, ich bekam Blutungen und es war kein Herzschlag mer erkennbar. 4 Tage nachher sollte ich eine AS machen, allerdings habe ich noch am selben aben richtig heftige !!Wehen!! bekommen! Also musste die AS sofort stattfinden.

Dann hatten wir ca 3 Monate gewartet und ich wurde wieder schwanger.
Ich dachte mir das wäre bestimmt eine einmalige Sache gewesen. dann aber in der 6ten Woche wieder leichte Blutungen! Die Frauenärztin meinte, wenn es nicht schlimmer werde sei das ok, sie könne keine Herzaktionen vor der 8ten Woche auf dem Ultraschall sehen. Ein paar tage später, mein mann und ich waren gerade am essen, ich wollte aufstehen und auf die Toilette gehen, merkte ich dass ein riesen Schwall Blut aus mir !!herausschoss!! Meinem Mann zu Liebe habe ich mir nichts anmerken lassen und bin sofort zur Toilette gegangen, dort der schock!! Alles rot!! sofort sind wir ins Krankenhaus gefahren und mussten nochmals das Selbe durchmachen!

Nun ja, wieder 3 Monate später war unser Kinderwunsch so intensiv, dass wir einfach mal das komplette Kinderzimmer eingerichtet haben, inklusive kinderwagen und einfach allem was dazugehört! Wir dachten uns, so jetzt hat das nächste Baby keina andere Wahl! es muss einfach kommen!Ich setzte die pille ab und es machte gleich ,,Päng``!!
Jetzt bin ich Ende der 5ten Woche, ich trage immer ein stück Toilettenpapier in meiner Unterhose ( schäm..), dass ich immer kontrollieren kann, ob dort auch nur die geringste Menge von Blut vorhanden sein könnte.
ganz am Anfang war dort eben ein Bisschen ( ein mini Bischen ) leicht braungelber Schleim! Das hatte ich dann auch gleich dem FA erzählt und er meinte so lange es nicht mehr werde sei das IO. Also bis jetzt habe ich nichts mehr gefunden=)Ich bete auch jeden tag um mein kleines!! Ich will dich!! Du musst kommen!!!

Mich hatt das ganze psychisch zum Teil schon sehr mitgenommen.
Ich frage mich einfach oft wieso Mütter, die rauchen,Alkohol trinken, die viel zu jung sind, die Drogen nehmen, oder die noch nicht einmal ne Ausbildung begonnen haben ( also keine finanzielle Mittel haben ) gesunde Kinder zur Welt bringen!!! und Ich ( verheiratet, Ausbildung schon längst abgeschlossen, SICHERES Einkommen!! weder Raucherin weder trinke ich nicht einmal 1 tröpfchen Alkohol! ) nicht Mami werde????
Das macht mich sehr traurig!!

Wäre nett wenn wir uns gegenseitig ein bischen aufbauen können!

Lg -babygirl-

Beitrag von dydnam 29.04.11 - 11:50 Uhr

Du hast ja auch schon viel Schlimmes mitgemacht. Drück dir ganz doll die Daumen, dass dein Krümel sich ganz doll festbeißt und dir in 9 Monaten ordentlich auf der Nase rumtanzt. #herzlich

Deine Frustration verstehe ich natürlich auch. Mit tut es oft auch verdammt weh, wenn ich sehe, was für Menschen Kinder in die Welt setzen. Gerade momentan kriege ich wieder das große Kotzen, wenn ich die Programmvorschau auf RTL2 sehe, irgendne Doku über irgendwelche völlig überforderten Teenagermütter. Weiß auf jeden Fall, welchen Sender ich am Montag nicht einschalten werde. #augen Einfach nicht fair!


Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von -babygirl- 29.04.11 - 12:46 Uhr

Ja ich hoffe ganz fest dass es diesmal klappt!
Langsam habe ich das Gefühl, wenn es nochmals passieren würde, dann hätte ich keine Kraft mehr zum Weitermachen, ich habe das dem Baby auch gesagt, dass wir es unbedingt wollen und es einfach zu uns kommen muss.
Witzig ist ja dass der ET genau Silvester ist 31.12.11!!hihi!! Wäre aber schön, wenn es schon an Weihnachten kommen würde!!
Ich weis nicht wie ich diese 4 Wochen noch aushalten kann bis ich mein Baby das erste mal sehe!! Und wenn ich dann beim Arzt bin ob ich mich dann überhaupt getraue hinzusehen ob dort etwas ist und ob das Herzchen schlägt!! HIIIIIIIIIIILLLLFEEEE!!!und ab dann geht es immer noch 4 Wochen bis die GEFAHR etwas sinkt!! =(

Beitrag von kleeblatt-83 28.04.11 - 11:59 Uhr

ich habe nach meiner AS nach MA anfang März sehr viel darüber geredet, auch mit vielen meiner koleginnen (da bekommt man erstmal mit wievielen soetwas passiert)
die haben mir alle mut zugesprochen, denn schlußendlich haben sie alle noch gesunde kinder bekommen.
da ich ja auch schon ne große tochter habe, kann ich mir auch sagen: was einmal klappt, klappt nochmal!
ich staune über mich selbst aber ich habe keine angst und bin auch relativ gelassen in sachen hibbeln.

ich wünsche dir viel glück und eine große portion gelassenheit
lg kleeblatt

Beitrag von schne82 28.04.11 - 11:59 Uhr

ich hab eher angst, dass es nicht wieder klappt schwanger zu werden - doof, ich weiß, ist aber so

wünsche uns allen hier viel Glück!!!

Beitrag von sweetannie 28.04.11 - 16:12 Uhr

Genau die gleiche Angst habe ich auch... obwohl es bei meiner jetzigen SS (die morgen endet :-( ) im 4. ÜZ geklappt hat.

Immer nur Angst... aber ich hatte bei dieser SS von Anfang an ein schlechtes Gefühl... weibliche Intuition?!

Beitrag von dydnam 28.04.11 - 16:14 Uhr

Ja, das ist es bei mir auch immer eher. Nach jeder FG immer die Panik, dass es ewig dauern könnte, bis man wieder schwanger wird. Gerade, da ich mittlerweile weiß, dass eine erneute Schwangerschaft für mich wirklich der beste Weg (vielleicht auch der einizige?) ist, um über die FG hinweg zu kommen.

Wenn ich dann erst schwanger war, hatte ich nur wenig Angst, dass wieder was schief gehen könnte. Meist war ich, als gebranntes Kind, ohnehin sehr distanziert, und hab das alles noch nicht wirklich an mich rangelassen. Erst als das Herz schlug, konnte ich mich darauf einlassen, aber dann kam auch wieder etwas Angst hinzu.

Schlimm, dass man durch so einen Schicksalsschlag fürs Leben so geprägt ist. :-(


Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von lapine 28.04.11 - 12:36 Uhr

ich kann Dich sehr gut verstehen, und ich glaube nicht, dass Du verrückt bist!
Ich hatte zwei MA (2008, 2010) und wünsche mir nichts sehnlicher als wieder schwanger zu werden, andererseits habe ich riesige Angst, wieder eine FG zu erleben und dann ist da noch die Angst, dass es womöglich nie klappen wird. Ich rede viel mit meinem Mann darüber und war auch schon bei einer Therapeutin.
Ich wünsche Dir alles Gute!#liebdrueck

Beitrag von anja570 28.04.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

ich denke keine Frau wird nach einer FG eine unbeschwerte SS erleben, die Angst begleitet uns.

Mir ging es in jeder Folge-SS so, die Angst war in den ersten Wochen ständig da, aber sie wird mit der Zeit weniger, rückt in den Hintergrund und die Freude kommt, sie lässt nur etwas auf sich warten.

Ich glaube nicht, dass Du Dich darauf vorbereiten kannst, diese Gefühle sind normal.

LG
Anja