Brei und Obstgläschen nur aus der Flasche :-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von musikmaus83 28.04.11 - 11:36 Uhr

Mein kleiner wird am Dienstag 29 wochen alt und er will einfach nicht vom löffel essen,
Versuchen seit der 17 woche ihm mit dem löffel zu füttern aber vergebens :-( er wügt dann solange rum bis er auch die Milchflasche wieder ausgekotzt hat :-(

Meine Hebi meinte immer dann ist er für den löffel noch nicht reif, und wenn ich nur die Milch geben würde, will er die alle 2std deswegen mache ich das Breipulver damit rein, damit es besser sättig

was soll ich bloß machen damit er auch vom löffel isst???


Samstag hatte er ein Keks ohne würgen gegessen, dachte ich spinne

Vielleicht habt ihr ein Rat für mich, verzweifle sonst bald



LG Musikmaus83

Beitrag von butterflywinniepuh20 28.04.11 - 11:43 Uhr

ER ist noch nicht reif genug lasse den mist . Und gebe ihm nur die reine Milch !!!!!!

Bin gerade verdammt schockiert das du deinen umbedingt das essen rein zwingen willst #aerger#schock.

Er ist ja noch ein Saugling !!!!!

Beitrag von lilly7686 28.04.11 - 11:43 Uhr

Hallo!

Also erst mal darf ein Baby Pre und 1er Milch nach Bedarf, also auch alle 2 Stunden trinken.
Brei gehört auf den Löffel, und nicht in die Flasche!!! Bitte lass das! Du umgehst damit einen wichtigen Verdauungsschritt, nämlich das Einspeicheln! Damit ruinierst du den Darm deines Kindes!

Wenn dein Kleiner offenbar Fingerfood ohne Probleme isst, warum willst du ihm dann Brei aufzwingen?
Informier dich ein bisschen über BLW und mach das!
Such hier im Forum, es gibt genug Infos hier darüber. Oder frag Google.

Übrigens ist es Keks nicht unbedingt die richtige Nahrung für ein Baby. Aber ich vermute, das wirst du selbst wissen.

Lass den Brei weg, und zwar in Flasche und aufm Löffel. Gib reine Milch und Fingerfood.

Lg

Beitrag von pfirsichbacke 28.04.11 - 11:49 Uhr

hallo,

ich würde auf jeden fall wenn es möglich ist darauf verzichten ihm den brei mit der flasche zu geben. erstens lernt er so schlecht kauen und es ist auch für die zähne ungesund.
vielleicht bevorzugt dein baby festere kost (wie den keks) würde mal versch. gemüse aldente garen und ihm einfach in die hand geben. so kann er selbst essen wenn er mag. er sollte natürlich vorher auch nicht gerade erst milch getrunken haben sondern schon ein gewisses hungergefühl haben.

um ihn an den löffel an sich zu gewöhnen könntest du ihn spielerisch mit flaschenmilch per löffel füttern. die milch kennt er und gewöhnt sich so evtl. leichter an den ungewohnten löffel.

aber bitte versuch nicht ihn mit der flasche brei zu füttern oder kekse zu geben. das ist für das alter echt nicht so toll.

lg

Beitrag von gslehrerin 28.04.11 - 11:49 Uhr

Ich für mich finde BLW nicht sehr sympathisch, aber für deinen Zwerg ist das ja ganz offensichtlich das richtige.
Bitte keinen Brei in der Flasche geben, das hat mehr was von Gänse-stopfen als von Baby-füttern. Die Nahrung muss eingespeichelt werden, damit sie richtig verdaut werden kann. Du tust deinem Kind KEINEN Gefallen mit dem Brei in der Flasche.

LG
Susanne

Beitrag von sarahjane 28.04.11 - 12:18 Uhr

Ein Kind ist frühestens mit 17 Wochen b(r)eikostreif. Das heißt aber nicht, dass ab da alle Kinder reif für B(r)eikost sind.

B(r)eikost jeglicher Art gehört auf den Löffel/die Gabel/in die Hand und niemals ins Fläschchen. Wirklicht nicht! Du tust Deinem Baby damit keinen Gefallen, auch wenn Du es sicher gut meinst.

Ein Baby darf Frauen-, Pre- und Einsermilch nach seinem ganz persönlichen Bedarf trinken, also auch alle 2 Stunden. Egal, ob es 1 Monat, 5 Monate oder 10 Monate alt ist.

Die Milchnahrung ist gut und wichtig für die Kleinen. Kein Kind muss mit "so und so viel Monaten so und so viel B(r)eikost essen". Wichtig ist, dass man die Nahrung immer wieder liebevoll und ohne Druck anbietet, aber in adäquater Form (= man "tut" sie nicht ins Fläschchen).

Beitrag von musikmaus83 28.04.11 - 12:26 Uhr

ja mein kleiner wird nun 29wochen alt, bekommt die 2er milch und selbst von der haut er alle 2 std 300ml weg wenn ich da kein brei mit rein mache

mache 2 mal am tag 2 esslöffel brei mit in die flasche

ich weiß das der brei sonst auf den löffel gehört, da ich noch 3 andere kids habe, aber mit den hatten ich nicht solche probleme

Beitrag von butterflywinniepuh20 28.04.11 - 12:36 Uhr

Wann er schon jede 2stunden 300ml trinkt dann gebe ihm doch die PRE oder 1er Milch da darf er nach bedarf trinken sooooooo viel wie er will .

Sei stark für dein Kind .

Habe selber früh mit Beikost begonnen aber er hat es gut vertragen aber dein kleiner will eben kein Brei sondern eben feste nahrung . Gebe ihm doch weich gekochtes Gemüse lasse ihm selber essen so wird er lernen das essen schmeckt und spaß macht .

Beitrag von nadineriemer 28.04.11 - 19:24 Uhr

Hey,
meine Motte wird jetzt 7 Monate alt und will nur ein paar Löffel Gemüse.Mehr will sie einfach noch nicht also bekommt sie auch weiter ihre 1 Milch.Ich würde es ihr niemals in die Flasche rein machen,ich denke sie wird es irgendwann auch wollen und dann klappt das.Da meine Motte mit faßt 7 Monaten ihre 1 Milch bekommt,kann es auch mal sein das sie nach 2 Stunden eine Flasche will.Ist selten,aber kommt vor und dann bekommt sie die auch.Die 2 Milch kommt für mich nicht in Frage.

Nadine