was mein mann zu mir sagte verletzte mich mehr als tausend worte....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 11:46 Uhr

so muss jetzt mal was loswerden.
irgentwie kann ich über solche sachen mit neutralen personen besser reden als die mich und meinen mann kennen.

also zu meiner und seiner geschichte.

wir sind seid 1 1/2 jahren zusammen. alles läuft gut und wir sind glücklich. aber seid letztes wochende hab ich nen das hat fürs leben bekommen.
mein mann trinkt viel und gerne wenn besuch da ist (so eigentlich nur mal ein bier).
wenn er anfängt zu trinken und ich merke er wird angeschickert, dann sprech ich ihn drauf an das er langsamer machen soll und nichts mehr trinken soll. denn wenn er besoffen ist, dann gehts rund. in den worten das er mich beleidigt, mir vorwürfe macht, aggresiv ist (aber nicht schlägt oder so sondern nur schreit und einem seelisch fertig macht).
dann das schlimme war noch, das er gesagt hat das er nicht glaubt das er der vater des kindes ist, und das ich einen anderen habe und das ich mir nen anderen vater für das kind suchen soll. und das wenn der kleine da ist ein vaterschaftstest machen lassen will.
am nächste morgen hat er auch noch im ernst gefragt ob das wirklich sein kind ist. ich habe gesagt ja und wenn er wirklich einen test haben will dann werde ich ihn auch machen, ich habe ja nix zu verheimlichen.
das krasse ist noch er will heiraten bevor er kommt und ich hab zu ihm aber gesagt das das mir zu schnell geht. und wenn er sich nicht ändert ich auch nicht heiraten will oder werde, weil da dann die scheidung schneller da ist als wie man verheiratet ist.
seid dem wochende spring ich auch total schnell auf die palme wenn er mal nur ein falsches wort sagt zu mir oder mal nicht macht worum ich iihm gebeten habe.
ich bin auch shcon mal zu meinen eltern für 5 tage gegangen weil ich es nicht mmehr ausgehalten habe, auch wo er gesagt hat das ich nicht mehr wiederkommen brauche wenn ich jetzt zu dennen geh, ich habs trotzdem gemacht. in den 5 tagen hat er sich zwar bisschen geändert aber dann nach ner woche das gleiche spiel.
er hat zu mir gesagt das er nicht mehr trinken will, hat vorgestern ein bier getrunken und gestern sogar 2.

ich weis jetzt einfach nicht was ich machen soll oder wie ich mich verhalten soll.
geredet hab ich schon mit ihm, aber er sagt nur ja ich änder mich.

Beitrag von sammy7 28.04.11 - 11:51 Uhr

Liebst du ihn denn noch?

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 11:56 Uhr

ja klar liebe ich ihn noch. aber das kann ja nicht so ewig weiter gehen.

Beitrag von hoolie 28.04.11 - 12:01 Uhr

nein kann es nicht.. soweit ich das beurteilen kann hat dein freund ein alkoholproblem! (kenne das leider sehr sehr gut aus meinem umfeld bzw. familie (vater)!!)

er wird sich nicht von heute auf morgen ändern und weniger trinken..

vlt sollte er sich mal hilfe holen! wäre die einzige lösung

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:05 Uhr

das haben auch shcon viele gesagt, nur er meint er hätte kein problem und er braucht keine hilfe.
und das problem ist die großeltern von ihm waren richtig krasse alkis und ich hab halt voll schiess das das sich bei ihm abgefärbt hat.
sogar sein bester freund kommt gar nicht an ihn ran.

Beitrag von hoolie 28.04.11 - 12:09 Uhr

schon alleine die aussage "er hat kein problem" ist typisch..kenne ich nur zu gut!

ich kann nur sagen, es wird nicht besser sondern schlechter..

von alleine bessert sich der zustand nicht

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:18 Uhr

aber so fallen lassen will und kann ich den irgentwie nicht.
es haben nie wirklich welche probiert ihm zu helfen. nur meine eltern jetzt geben echt alles.
seine eltern sind ihm scheiß egal. schon alleine die aussage von seiner mutter "er war nur ein unfall und eigentlich wollt ich den nicht haben aber jetzt ist es eh zu spät"
ich denk auch seine sauferrei beruht sich auf seine vergangenheit und das seine eltern auch nicht wirklich mit zu ihm stehen. er ist nur gut für sie wenn er was für sie machen soll.
gut sie sind schon über 60 aber trotzdem, er hat ein bruder der 38 ist und er hat auch früher stark mit alkohol zu kämpfen gehabt aber seid er eine tochter hat, hat er nie wieder ein tropfen angefasst. und mein freund sagt auch das sein bruder sein vorbild ist. deshalb versteh ich nciht warum er das einfach nicht lässt. ich verlange echt nicht viel von ihm aber das saufen soll er lassen, schon alleine das ich 2 onkels, und 1 cousine und 4 tanten dadurch verloren habe.
er kann sogar von mir aus rauchen was des zeug hält.

Beitrag von hoolie 28.04.11 - 12:20 Uhr

ich sag ja er soll sich hilfe holen... und ne therapie machen..
dann musste auch nicht schluß machen

Beitrag von zazazoo 28.04.11 - 11:51 Uhr

Ich werde dir nicht raten ihn zu verlassen oder zu bleiben - das ist allein deine Entscheidung - ich weiß nur, dass ICH mir so ein Verhalten nicht lange gefallen lassen würde. Was heißt denn er macht dich "nur" seelisch fertig ?? Hallo ?? Du bist schwanger mit SEINEM Kind - und so oder so, in einer Partnerschaft sind beide gleichberechtigt !! Lass dir das nicht gefallen !! Nicht nur Schläge sind eine Form des Missbrauchs !!
Es kommen nur leere Versprechungen von ihm, er misstraut dir und unterstellt dir sogar, dass du ihm fremdgehst ... sorry, aber ein Gentleman sieht anders aus !

Beitrag von candis84 28.04.11 - 11:59 Uhr

Hallo erbse2011,

die Situation kenne ich, nur das mein Mann kein Trinker war sondern ein Koleriker. Wir waren 7 Jahr zusammen und haben nach 4 1/2 Jahren geheiratet und nun stehe ich kurz vor der Scheidung. Das alles habe ich mir über all die Jahre angeschaut und hab mich, genau wie du, immer erniedrigen lassen. Ich bin nun schon seit knapp 2 Jahren mit meinem Mann nicht mehr zusammen und mir geht es ersichtlich besser. Ich habe einen neuen Partner, der mich mit dem nötigen Respekt behandelt. Für mich war es die Beste Entscheidung die ich treffen konnte. Ich kann dir wirklich nur den Rat geben, auf dein Herz zu hören, weil du weißt nicht, was in ferner Zukunft noch alles passieren kann und dann wird es vielleicht nur noch schlimmer.

Ich hoffe du wirst die richtige Entscheidung treffen und wünsche dir damit alles#klee

#liebdrueck Lg candis84 mit #ei 17. ssw und ihre #stern#stern#stern

Beitrag von sweetlady0020 28.04.11 - 12:04 Uhr



Sei mir nicht böse, wenn ich das jetzt sage, aber ist ja sicher nicht erst seid gestern so wenn er getrunken hat und das wusstest Du doch sicher schon vorher, daher verstehe ich nicht, warum Du Dich jetzt aufregst #kratz

Es macht auch ein wenig den Eindruck, als wenn Dein Partner seine Prio einfach noch woanders hinsetzt, als auf Eure Beziehung und Euer Kind. Des weiteren frage ich mich natürlich, wie Dein Partner darauf kommt, dass das Kind nicht von ihm ist? Hast Du ihm mal einen Anlass gegeben, dass er denken könnte Du betrügst ihn?

Ihr seid beide auch noch sehr jung, daher scheint Dein Partner sich und den Alkohol nicht gerade unter Kontrolle zu haben. Nun ist auch noch ein Baby unterwegs und er sollte sich langsam mal am Schlüppergummi reißen.

Auch das klingt jetzt sicher hart, aber ich glaube nicht, dass er sich ändern wird. Wenn er das nur macht, wenn Du für ein paar Tage zu Deinen Eltern gehst, dann sehe ich da keine Ernsthaftigkeit und erst Recht keinen wirklichen Willen auf Eure Familie. Ein Kind ist kein Spielzeug, dass ich einfach mal so in die Ecke setzen kann und vor allem solltet ihr ihm ein stabiles zuhause geben, wonach es momentan wohl bei euch nicht aussieht.

Ich hoffe für Dich, dass Dein Partner vielleicht doch noch die Kurve bekommt, aber das auch nur mit echter Disziplin!

Grüße

SweetLady0020#klee#verliebt mit Astronautin 7 Wochen auf dem Arm

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:12 Uhr

nein ich habe ihn nie ein anlass dafür gegeben das ich ihn betrüge. ich denke das beruht sich auf seine exfreundin. mit ihr war er schon mal verlobt und sie hat ihn mal auf so nem konzert betrogen. seidem ist ein knicks bei ihm drin und seidem trinkt er auch wieder richtig dolle.
auf der einen seite bin ich schon mal froh das er nicht jeden tag besoffen ist sondern nur wenn veranstaltungen sind. aber das ist natürlich auch nicht super.

Beitrag von sweetlady0020 28.04.11 - 12:16 Uhr



Was hast Du mit seiner Ex zu tun? Es ist doch eine neue Beziehung, da kann er doch nicht ohne Grund davon ausgehen, dass Du auch fremd gehst....das ist doch totaler Quark!

Des weiteren scheinst Du ihn ja dann als "Trinker" schon kennengelernt zu haben, wenn er seit der Trennung von seiner Ex wieder heftiger trinkt....also wo ist nun wirklich das Problem?

Du hast es doch alles vorher gewusst, daher verstehe ich das irgendwie nicht so richtig und dann setzt ihr auch noch ein Kind in die Welt...

Herrjee....ich glaube ihr seid euch über die Konsequenz nicht im klaren was so ein Kind bedeutet...

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:21 Uhr

wo ich den kenngelernt habe da waren wir auch nicht zusammen, erst ein jahr später sind wir zusammen gekommen, da hat er auch aufgehört schon trinken.
sonst wär ich ja auch nicht mit ihm zusammen gekommen, das ganze fing ja erst wieder so richtig an vor 3 monaten ca. von heut auf morgen.

Beitrag von sunnyside24 28.04.11 - 12:06 Uhr

Ich würde ihn definitiv vor die Wahl stellen: Entweder er macht eine Therapie und geht zu den AA oder er muss auf euch beide verzichten. Solch einen Vater kannst du deinem Kind nicht antun, selbst wenn du momentan mit seinen Beleidigungen und Wutausbrüchen zu Recht kommen magst.

Beitrag von katibibi 28.04.11 - 12:14 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von hoolie 28.04.11 - 12:23 Uhr

#pro

Beitrag von pipers 28.04.11 - 12:06 Uhr

Hallo..

Ganz klar trenn dich !!!
Was willste denn mit so einem kerl?? nene dem würd ich geben.

Lg

Beitrag von tani-89 28.04.11 - 12:25 Uhr

Ganz ehrlich ich würde ihn vor die Wahl stellen entweder er hört auf zu saufen oder du gehst da du die beleidigungen und die vorwürfe dir nicht antun willst.

Aber es ist deine Entscheidung ich hab auch ne freundin die das ertragen muss wenn ihr Mann Alkahol trinkt und ich hab ihr gesagt das sie selber schuld ist wenn sie an dieser situation nichts ändern will.

ich kann froh sein den mein Mann trinkt keinen einzigen Schluck nicht mal zu silvester.


Ich würde es klip und klar sagen entweder aufhören oder du bist weg und wenn er es verspricht und nicht hält dan würde ich einfach mal für 2 Tage verschwinden ohne ihn bescheid zu geben hab ich auch mal mit meinen Mann gemacht und er hat sich deshalb geändert

Beitrag von kitti27 28.04.11 - 12:26 Uhr

Sei mir nicht böse, aber ich finde, man merkt ganz deutlich, wie alt ihr seid! ! ! Nichts gegen junge Mütter, nein, ganz im Gegenteil, aber alles, was man so liest, hört sich sehr danach an, dass ihr noch ... ja halt Anfang 20 seid!
Ich wünsche Dir natürlich trotzdem nur das Beste, und das ihr Euch vertragt, und es gut laufen wird! Aber wenn ich schon höre, dass er daran zweifet, dass es sein Kind ist, dann find ich das schonmal sehr krass und fast zum scheitern verurteilt! Sowas verletzt eine Frau doch ungemein! Und ganz ehrlich? Wenn er doof wird, wenn er was trinkt, dann sollte er besser NICHTS mehr trinken! Aber wie gesagt, ich denke, es kommt alles, je reifer und erfahrener man wird!
Alles Gute

Kitti, 28. SSW

Beitrag von lorelai84 28.04.11 - 12:28 Uhr

Du wirst mutter!
Übernimm verantwortung für dich und dein kind!!!

Möchtest du, dass dein kind in einer familie aufwächst in der die mutter vom vater angeschrien und runtergemacht wird?

Wenn ja, dann gute nacht und das arme kind!

Wenn nein, dann mach deinem freund ne klare ansage, entweder du und da kind oder sein alkohol!

Wenn du ihm unbedingt helfen möchtest, begibst du dich in eine co abhänigkeit! Ich hab das bei meinem ex auch durch! Man kann nur helfen indem man geht!

Beitrag von kleene-fee 28.04.11 - 12:30 Uhr

Ich kenne das...hatte eine ähnliches Problem!
Meiner hat unter der Woche von Montag bis Donnerstag immer seine 1-2 bier am Abend getrunken das war immer OK und wir haben uns immer gut Verstanden und waren immer Glücklich aber wenn das Wochenende vor der Tür stand hat er sich meistens betrunken und war wie ausgewechselt war auch immer Aggressiv und war genauso wie deiner....bias ich mich für 3 Monate von ihm getrennt habe...da hat er dann eine Therapie angefangen, die ewr zwar wieder abgebrochen hat aber seit dem wir nun wieder zusammen sind und ein Kind erwarten und ich klipp und klar gesagt habe das er aufhören muss dem Kind zu Liebe, funktioniert es.

Er trinkt nicht mehr außer mal am We und das auch nur wenn ich sag ja ein oder zwei Bier was in den letzten 4 einhalb Monaten nur 2 mal vor kam!!!
Worauf ich total stolz bin....

du musst ihm also einfach nur klar machen das du mit dem Kind verschwindest wenn das nicht bald aufhört (oder mit was anderem drohen, was eventuell besser bei ihm zieht, ich weiß ja nicht was für ein mensch er so ist)und das er dich nur kaputt macht damit, mit seinen anschuldigungen und seinen aggressionen die er einfach an dir auslässt! und glaub mir irgendwann kommt noch der tag an dem er zuschlägt wenn das nicht aufhört mit der sauferei!

Beitrag von ernabert 28.04.11 - 12:32 Uhr

Hallo Erbse,

ich würde mal zur Schwangerschaftsberatung gehen. Frag mal deinen FA, der hat bestimmt entsprechende Adressen/Kontakte und kann dich weiter vermitteln. Dort kann man dich 100% seelisch unterstützen und dir Tipps geben, wie du mit der Situation am besten umgehst.

Warte nicht an und vertrau nicht drauf, dass er sich ändert. Das wird nicht klappen solange er sein Problem nicht erkennt. Du musst jetzt dir und deinem Kind zuliebe Initiative ergreifen, denn du willst ja nicht, dass er später vor dem Baby genau solche Ausraster kriegt! Du hast noch ca 10 Wochen Zeit bis dein Baby da ist also sei stark#blume

Beitrag von ernabert 28.04.11 - 12:40 Uhr

Noch ein nachtrag von Mir. Es gibt sogar eine anonyme online-Schwangerschaftsberatung. da kannst du das Problem mit deinem Partner per Mail oder Chat besprechen.
Guckst du hier...

http://www.beratung-caritas.de/schwangerschaftsberatung.html

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:47 Uhr

die seite ist super habe ich mir mal abgespeichert. danke schön