Komme gerade vom FA... und bin wütend SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von candis84 28.04.11 - 11:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

kurz zu meiner Geschichte. Ich bin in der 17. Woche #schwanger und wir haben uns sehr darüber gefreut. Leider hatte ich vor dieser #schwangerschaft bereits 3 FG und so hatte ich relativ häufige Termine beim FA, was auch viel damit zu tun hatte, mir meine Sorgen und Ängste zu nehmen. Nun musste ich also heute nach 2 1/2 Wochen wieder zu Arzt und war bei so einem Assistenzarzt. Der fragt mich warum ich schon wieder komme und ich sagte ihm den Grund. Als er mich dann untersucht hatte, sagte er mir, dass das aber keinen medizinische Hintergrund hätte, was wir hier machen:-[. Warum kann eigentlich keiner meine Angst vertstehen? Meine FÄ ist wirklich die einzige dort, die mir immer Mut zuspricht. Alle anderen sagen immer nur: Was soll denn noch passieren. Wenn meine FÄ nicht wäre hätte ich die Praxis wahrscheinlich schon gewechselt. Aber gut woanders geht es mir bestimmt auch nicht besser. Nun bin ich traurig und enttäuscht und die Krönung ist, dass ich in 3 Wochen wieder zu diesem Arzt muss, weil meine FÄ nicht da ist. Ich habe mich so sehr auf diesen Termin heute gefreut und ich konnte meinen Krümel noch nicht mal richtig sehen.:-(

#sorry für das ganze #bla#bla#bla#bla#bla#bla
Ich musste das jetzt einfach mal loswerden

#danke an alle die mir zugehört haben

Lg candis84 mit #ei 17. ssw und ihre #stern#stern#stern

Beitrag von sasa1406 28.04.11 - 11:56 Uhr

Das kann ich gut verstehen.....

Bei mir ist es die 1. SS, und obwohl ich bisher keine FG hatte und bisher auch alles super läuft, mach ich mir auch so meine Gedanken.

Es tut gut, wenn man da einen Doc hat , der einen auch versteht, wenn das nicht so ist, fühlt man sich eher noch schlechter als vorher.....

Schließlich sollen die Ärzte doch da sein, um einem die Ängste und Sorgen zu nehmen

Beitrag von schmusepuppe 28.04.11 - 12:00 Uhr

Hallo Candi!

Also erstmal fühl dich so richtig #liebdrueck. Ich kann deine Angst total gut verstehen weils mir nicht anders geht. Hatte auch zwei Fehlgburten und bin dann 6 Jahre nicht schwanger geworden. Jetzt bin ich in der 23 Woche und mache mir noch immer tagtäglich Sorgen. Bin auch einmal zwischen zwei FA Besuchen ins Kh gefahren, obwohl ich keinen Beschwerden hatte, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Und das an einem SA Nachmittag. Aber ich hatte Glück und einen total netten Arzt erwischt.

Versteh nicht warum manche so unsensibel sein können! Null Einfühlungsvermögen. Aber schön dass du dich wenigstens bei deinem FA gut aufgehoben fühlst. Wenn es dich beruhigt, nimm die häufigeren Arztbesuche in Anspruch, egal was der von sich gibt.

lg Sybille mit #babygirl inside und #stern #stern im #herzlich

Beitrag von 274 28.04.11 - 12:01 Uhr

Hallo,
kann dich sehr gut verstehen !!!!!!!!!!!!!!! Versuch dich nicht zu sehr zu ärgern, bringt auch nix.....

Ich musste durch einen Umzug den Gyn wechseln. Meine erste Tochter kam per KS, weil sie viel zu groß war, nix gepasst hat und die Fontanellen bereits verschlossen waren. Meine alte Gyn sagte mir das ich bei der nä Geburt immer daran denken soll und es dem neuen Gyn gleich sagen soll.
Gesagt...getan.
Der Kommentar meines neuen Gyn :" ach, manche kommen schon in der 32. Woche und fallen dann einfach unten durch" :-[
Dummer Spruch wie ich finde !!!!!!!!!

Manche Ärzte sind leider einfach so :-( ich wechsel jetzt aber nicht mehr, denn ich habe nur noch 8 Wo.

alles liebe und alles wir gut !!! :-)

Beitrag von candis84 28.04.11 - 12:06 Uhr

Hallo 274,

ja wechseln bringt ja auch nicht viel und wenn die Schwestern und dieser blöde Vertretungsarzt nicht wären, wäre ja auch alles gut. Es tut gut zu wissen, dass man mit seinen Sorgen nicht allein ist.

#danke für deine Antwort#liebdrueck

Beitrag von pipers 28.04.11 - 12:02 Uhr

Huhu..

Ich kann den Arzt verstehen. Er ist Arzt und nicht Psychiater. Streng genommen ist er doch nur dafür da, um den verlauf der Schwangerschaft zu überwachen. Nun stell dir mal vor jeder würde da alle 2 Wochen hinrennen. In Deutschland sind wir doch so schon total gut versorgt. Schau dir mal die Schwangerenversorgung in anderen Ländern an.

lg

Beitrag von schmusepuppe 28.04.11 - 12:12 Uhr

Hallo

Also ich finde, ein guter Arzt geht auch auf meine Psyche ein.Und das ist auch sein Job! Denn es ist ja schon lang erwiesen, dass psychisch und physisch nicht zu trennen sind.

lg

Beitrag von kio518 28.04.11 - 12:49 Uhr

Hi,

also eigentlich sind häufiger Kontrolle bei dir total angebracht.
Nach 3 FG zählt man zu Risikoschwangeren und Aussagen wie Was machen sie denn schon wieder hier sind einfach nur daneben.
Eigentlich müsste auch in deinem MuPa was vermerkt sein und ganz ehrlich ich würd ihm das Ding wieder und wieder unter die Nase reiben, der soll seinen Job machen und nicht beurteilen ob es irgendein einen Medizinischen Hintergrund hat oder nicht. Dein behandelnder FA möchte dich öfter zur Kontrolle sehen und Punkt. Seine Meinung zählt nicht er ist nur Vertretung was er mit seinen Patentinnen macht schreibt ihm ja schließlich auch keiner vor.
LG Kio (ab morgen 19.SSW)

Beitrag von candis84 28.04.11 - 13:13 Uhr

Hallo Kio,

#danke für deine Antwort. Genauso sehe ich das auch. Leider muss ich ja nun wieder zu dem Arzt und dann werde ich das gerne auch nochmal sagen.

Lg candis84