ich bin echt am überlegen diesesmal nicht zu stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von bambi85 28.04.11 - 12:02 Uhr

noch bin ja ich schwanger in der 35 ssw. und das wetter hier ist ja jetzt schon ganz schön schwül bin grad nach hause gekommen und alles war nass auch meine brust... wenn ich mir jetzt vorstelle draußen mein kleinen anzulegen bei der hitze die ja noch schlimmer wird. der arme wenn ich mir denke der muss doch nen hitzschlag unter meinem shirt kriegen. wie macht ihr das denn. bin echt am überlegen für unterwegs ne flasche mitzunehmen und nur innen zu stillen. da ich noch nen sohn von 3 habe bin ich im sommer auch sehr viel draußen und muss auch auf meinen großen rücksicht nehmen und ihn nicht ständig überall wegholen weil ich ja mal schnell stillen muss. da ist es echt einfacher mal schnell ne flasche rauszuholen. ach man weiß auch net wie ichs machen soll. habt ihr ein paar tipps?

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:04 Uhr

man kann doch auch abpumpen. bevor du gehst pumpst du ab un füllst das in ner flasche oder nicht?

Beitrag von bambi85 28.04.11 - 12:06 Uhr

ja das wäre eine möglichkeit. weiß nur net wie lange ich die milch im sommer draußen hält. sind ja oft paar std. draußen.

Beitrag von erbse2011 28.04.11 - 12:08 Uhr

hm das ist die frage dann wieder. kannste ja mal dein FA fragen. wenns gar nicht geht dann nimmste halt für die spaziergänge pulvermilch. oder ist das dan doof wenn man muttimilch und pulvermilch mischt?

Beitrag von haruka80 28.04.11 - 12:11 Uhr

ist die denkbar schlechteste Möglichkeit, dann kommste gar nicht mehr aus der Wohnung

Beitrag von little2007 28.04.11 - 12:08 Uhr

Wieso genau packst du dein Kind beim stillen unter ein Shirt?

Also da es für mich nichts praktischeres gibt und Kinder beim stillen genauso schwitzen, als wenn Sie die Flasche bekommen, stellt sich mir eine solche Frage überhaupt nicht!

LG little2007 ET-57

Beitrag von bambi85 28.04.11 - 12:10 Uhr

weil ich net will wenn ich z.b aufm spielplatz sitze das alle meine brust sehen. vorallem sind dort auch viele kinder die das vielleicht net alle sehen sollten. zuhause ist es mir ja egal...

Beitrag von kaka86 28.04.11 - 12:40 Uhr

Ich habe mein Shirt einfach bis zu ihrem Mund wieder runter geschoben.

Habe einmal gestillt, als ich besuch von meinem Arbeitskollegen hatte und der hat die ganze Zeit meine Kleine angeschaut und mit ihr geschnackt, bis er nach ca 5 min erst gesehen hat, dass ich überhaupt stille!!!!!!!!

Und auch sonst sieht man doch nix von der Brust wenn man stillt....da muss man das Kind nicht unter dem T-Shirt verstecken!

Beitrag von tuctuc 28.04.11 - 12:09 Uhr

Ich kanns nicht so ganz nachvollziehen um ehrlich zu sein?!

Also ich glaube nach wie vor es ist zeitsparender und einfacher eben die Brust auszupacken als die Flasche aus der Wickeltasche zu friemeln, die man bei kurzen Trips nämlich auch daheim lassen kann, da tuts für unterwegs nämlich ne Windel und ne Packung Feuchttücher beim Zwerg im KiWa ohne den ganzen restlichen Kram. Und ob du dem Baby wegen dem Großen die Brustwarze klauen musst oder den Flaschenhals ist völlig egal. Wenns beim ersten mal mit dem Stillen gut geklappt hat wieso nicht auch dieses mal? Die Problematik mit dem größeren Kind hat man sowohl mit der Brust als auch mit der Flasche. Außerdem kommt noch dazu, dass die Flasche abkühlt, wenn man sie wegen dem Großen zu lange abstellt, das Problem hast du bei der Brust nicht ;)

Ich entbinde auch im Hochsommer und werde wieder stillen. Ich habe mir damals schon in der 1. SS Stillshirts gekauft und diese werd ich auch im Sommer tragen und als Sichtschutz einfach ein dünnes Spucktuch drumlegen (da der Stoff dünner ist als das Shirt) bis der Kopf n bissl größer geworden ist *g* - hat beim ersten Kind auch super geklappt.

Gruß

Beitrag von bambi85 28.04.11 - 12:19 Uhr

so ein spucktuch wäre vielleicht auch ne möglichkeit...beim 1. kind hat das stillen gar net geklappt musste ständig abpumpen und das war schon recht anstrengend auf dauer. diesmal denk ich mir einfahc das es klappen wird... bin halt nur am überlegen wie es ist wenn ich draußen bin und dann noch so heiß. meine freundin hat es damals auch so gemacht zuhause brust draußen pre milch. das es geht weiß ich... ich bin wahrscheinlich nicht hundert prozent davon überzeugt und es ist bestimmt ne typ sache wie wo und wann man bereit ist sein kleines zu stillen. ich bin eher so hoffentlich sieht mich keiner und hab halt einfach viele bedenken. deswegen bin ich hier auf der suche nach alternativen. ganz aufs stillen will ich eigentlich ja nicht verzichten. das flasche geben fand ich damals einfach entspannter

Beitrag von hunnyb. 28.04.11 - 12:11 Uhr

also erstmal musst du es alleine wissen. ich persönlich finde den grund schwachsinnig (nicht böse gemeint, mir fällt nur kein anderes wort dazu ein)

ich hab meinen sohn im hochsommer geboren und in dem jahr war der sommer auch extrem heiß. klar kommt es drauf an, es gibt leute, die können in der öffentlichkeit nicht stillen weil se nich dabei schämen oder die blicke anderer unangenehm finden. für mich war das kein problem. ich habe mir 2 oderteile gekauft wo man garnix vom stillen gesehn hat.
wenn dein sohn 3 jahre ist, geht er denn nicht den größten teil des tages in den kiga?

letzten endes machst du was du für richtig hälst und wenn du nur drin stillen willst und für draussen die flasche nimmst, wie willst du das aushalten???? meine brüste wären explodiert wenn ich ne mahlzeit ausgelassen hätte (stillen oder abpumpen). so geht auch die milch zurück. da würd ich lieber sagen garnicht stillen....

ich wünsch dir viel spaß bei der entscheidung #winke

Beitrag von bomimi 28.04.11 - 12:13 Uhr

huhu,

unter deinem shirt? was sucht dein kind denn da?
ich denke gerade wenn du länger draussen unterwegs sein möchtest ist das stillen doch total praktisch. du bist super sponten, musst dir also vorher keine gedanken machen wieviel milch mitnehmen denn du hast immer genug dabei. und umgehn kann sie dir in der brust bei hitze auch nicht!

lg bomimi

Beitrag von haruka80 28.04.11 - 12:16 Uhr

Huhu,

ich kann den GEdanken schon verstehen. Wenn man nicht in der Öffentlichkeit stillen mag und ein großes Kind hat, das aber raus möchte, ist es schon schwierig.
Entweder du überwindest dich und stillst dann auch draußen ganz normal, unters T-Shirt packt man sein Kind im NOrmalfall ja nicht oder du sagst dir, dass du diesmal die Flasche gibst.
Abpumpen würde ich nicht, das ist n Drama unterwegs, warm machen, warm halten ist ja wg der Bakterienvermehrung nicht drin, eher kühl halten und aufwärmen.
Ich hab damals nur gepumpt und wenn ich mal unterwegs war Premilch gegeben, das war das Einfachste, wobei ich einfach die Pumpzeit über kaum draußen war.

Ich selbst weiß auch noch nicht, wie ichs mache, ich würde diesmal gerne stillen wenn mein Baby nicht wieder zu früh kommt, aber in der Öffentlichkeit stillen ist für mich kein schöner Gedanke. Ich finds toll, wie andere das machen, ich selbst hab da irgendwo in meinem Kopf ne Blockade.

Bei mir wirds also entweder ganz stillen oder nur Premilch geben. Glücklicherweise hab ich mir diesmal ne Hebamme gesucht, die Stillberaterin ist und hab mit der diesbezüglich noch n Gespräch vor mir. Ich glaube, ne Hebamme kann einen da gut beraten

L.G.

haruka 23.SSW

Beitrag von laulau 28.04.11 - 12:19 Uhr

Ich würde stillen.

1. ist es einfach praktisch, man muss nicht was weiß ich mitschleppen, die Milch ist immer richtig temperiert und du musst dir keine Sorgen machen, dass sie aufgrund des Wetters sauer wird.

Das Kind würde ich nicht unters Shirt stecken ;-)

Ich habe damals immer ne normale Mullwindel mitgehabt und etwas drüber gelegt, dass ich nicht komplett auf dem Präsentierteller bin.

Bzw. es gibt auch extra Stillshirts, die wären für eure Unternehmungen ja doch ganz praktisch ;-)

Wenn nicht unbedingt nötig würde ich nicht abpumpen und ne Flasche geebn und erstrecht nicht Zufüttern mit Fertigmilch, wenn deine Milchmenge ausreichend ist.

Ein schattiges Plöätzchen wirst du bestimmt finden.

Beitrag von kitti27 28.04.11 - 12:20 Uhr

Hu hu,

also den Grund, hm, kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen! ICh persönlich stille nicht, habe meinen 1. nicht gestillt, und werd den 2. auch nicht stillen, ist nichts für mich, kann es mir einfahc nicht vorstellen! und ich denke, es ist da sgute Recht jeder Frau, dies selbst zu entscheiden! Da wir keinerlei Allergien etc in der Familie haben, seh ich das nicht so eng! Und wenn ich seh, dass meine Freundin ihre Kinder beide 1 Jahr gestillt hat, und diese Kinder nur krank sind, und meiner kaum was hat, weiss ich nicht, ob man das immer so verallgemeinern kann...
Entscheide Du es aus dem Bauch heraus! Und wenn Du in der Jahreszeit dann lieber die Flasche geben möchtest, dann mach es! Und lass Dir von niemandem hier ein schlechtes Gewissen einreden! ! !

Kitti, 28. SSW

Beitrag von kieler-erdferkel 28.04.11 - 12:43 Uhr

Ich denke auch du hast einfach einen falschen Grund genannt, denn es spricht doch nichts dagegen nicht zu stillen?! Wie viele Frauen können es Brustbedingt schon nicht?! Und die geben im Sommer saure Milch aus der Flasche oder wie?! Was fürn Blödsinn!!!!

Ich selber habe bei meiner ersten Tochter 8 Wochen und bei meiner zweiten Tochter 4 Wochen gestillt, weil ich einfach auch ein Stückweit "egoistisch" bin und nicht auf meine Nahrung achten wollte und abends gerne ein Glas Wein trinke. Zudem hatte ich mit der Flasche schnell den Erfolg das sie nachts durchschliefen und wie sie ein paar Monate alt waren haben sie selber die Flasche gehalten und so hatten mein Mann und ich morgens etwas mehr Zeit für uns und konnten länger schlafen!!!

Meine beiden Mädchen sind prima mit der Flaschenmilch groß geworden, sie hatten so auch weniger Probleme mit der Umstellung auf Brei und Glaskost.

Unseren kleinen werde ich auch nur solange stillen wie es halt geht und wenn das mit den beiden Mädels 3,2 Jahre lange klappt ist gut und wenn es gar nicht funktioniert wechsel ich eben zur Flasche, aber weder denke ich mir dabei was, noch mach ich mir ein schlechtes Gewissen!!!!

LG Nadine 37 SSW mit #schrei 3 und #schrei 2 Jahre

Beitrag von maus4000 28.04.11 - 12:33 Uhr

Hallo!

Also egal wie du dich entscheidest, es wird für dich die richtige Entscheidung sein. Egal was andere denken oder sagen, es muss für dich passen und du musst hinter der Entscheidung stehen.

Also bei meinem ersten Kind konnte ich leider nicht stillen. Bei meinem 2ten, habe ich mich bewusst dagegen entschieden. Ich habe die Kleine letztes Jahr im Juni bekommen. Ich habe lange überlegt. Unser großer war zu dem Zeitpunkt fast 7 Jahre alt. Wir hatten ein sehr schwieriges Jahr (Schule) mit ihm hinter uns. Und wir sind eigentlich immer viel unterwegs und machen sehr viel mit ihm. Deswegen hab ich mich dagegen entschieden. 1. wäre es mir unangenehm in der Öffentlichkeit zu stillen und 2. hatte ich Angst das mein großer eifersüchtig wird bzw. sich zurückgestellt fühlt
Naja wie auch immer. Ich bereue meine Entscheidung nicht. Meine Kinder sind beide gesund, haben keine Allergien oder sonst irgendwas. Es war nie kompliziert das Fläschchen unterwegs zu richten bzw. die Sachen mitzunehmen. Ich habe bei beiden einen tollen 4 Stunden Rhytmus gehabt, von anfang an und ausserdem eine ruhige Nacht.

Ja und jetzt bin ich zum 3. Kind schwanger und ich werde mich diesmal sicher auch gegen das STillen entscheiden.

Lg und alles gute für dich