Unruhig und zappelig beim Essen- was tun bei fast 3 jährigem?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von adige 28.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo,
seit langem quäle ich mich mit meinem Sohn bei besonders einem Thema rum: Mahlzeiten! Es endet fast jedes Mal in einem Drama!
Mein Sohn trödelt, quängelt, lenkt sich mit anderen Dingen gerne ab, meckert und ist zappelig sobald es Essen gibt und wir uns an den Tisch setzen. Ich habe bislang alles versucht wie z.B. Teller wegstellen, wieder hinstellen nach dem ich es ihm wieder und wieder erklärt habe, dass beim essen icht gespielt, gesungen oder gezappelt wird. Ihn aus seinem Hochstuhl genommen ins Zimmer geschickt, Mahlzeiten ausgelassen, geschimpft es im guten Versucht, aber es hilft nichts. Ich weiss wirklich nicht weiter. Auch im Kindergarten ist dieses Thema aktuell und seine Erzieherinnen gehen streng vor aber es scheint, als würde er es nicht verstehen wollen.
Ich bin wirklich ratlos und auch nervlich was dieses Thema angeht , am Ende.
Habt ihr mir Tipps oder Ratschläge ? Ich wünsche mir so sehr, dass ich endlich ein Erfolgserlebnis mit ihm habe und nicht jedes Mal mit ihm schimpfen muss,wenn es Essen gibt. Ich glaube schon daran, dass ich ihm den Wunsch nach Essen verderbe und er bald gar keine Lust mehr hat, weil er den Druck auch selber spürt.
#danke

grüsse

Beitrag von 3erclan 28.04.11 - 12:32 Uhr

Hallo

bei uns kann ein Essen schon mal 60 MInuten lang geehen warum auch nicht??
Wir reden machen Quatsch,singen auch mal usw beim essen.Wir genießen sehr die Zeit wo wir zusammensitzen und jeder mal erzählen kann.
Darf er mithelfen beim Essenkochen???
Hat er evlt keinen Hunger isst er zwischendurch??

lg

Beitrag von hannah1010 28.04.11 - 12:37 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 3,5 und bei ihm ist es genau das selbe.

Für meinen Sohn ist glaub ich, Essen das unwichtigste auf der Welt, deswegen hat er auch keine Lust ,da "ewig" sitzenzubleiben.

Wenn ich mit meinen Kindern zu abendesse, ist mein Sohn nach spätestens 5 Minuten fertig...er kasperlt rum...holt sich Spielzeug etc, und sobald er aufsteht, tu ich auch seinen Teller weg...dann hat er eben Pech gehabt.

Im Kiga funktioniert es wohl deutlich besser, aber das ist ja auch eine ganz anderere Situation dort.

Ich denk mir...verhungern wird er schon nicht;-)


lg tina

Beitrag von marathoni 28.04.11 - 17:17 Uhr

Ich glaube du siehst das Ganze zu verkrampft. Klar, mit Essen wird nicht gespielt. Und wer vom Tisch aufsteht hat keinen Hunger mehr und ich räume den Teller weg. Der bleibt dann auch weg. Aber: trödeln, quängeln, nebenbei mal ein Auto über den Tisch fahren lassen.....damit habe ich absolut kein Problem. Es ist eben für die Kinder in dem Alter so nebenher Essen. Wir reden viel, singen auch mal, quatschen auch mal dummes Zeug, dabei essen wir. Es ist eigentlich immer harmonisch und entspannt. Übe nicht so viel Druck aus, vorallem nicht einmal diese Konsequenz und dann wieder die andere. Da blickt er ja gar nicht durch was du willst.