Weiß nicht mehr weiter, Essen ist nur noch ein Kampf!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von adelaide 28.04.11 - 12:33 Uhr

Hallo an Alle! Ich hoffe so sehr, das mir jemand von Euch helfen kann oder das schon mal erlebt hat.
Mein Sohn ist jetzt 6,5 Monate alt. Seit er 5 Monate alt ist, bekommt er Breikost. Was erst super gut klappte. Bis er 6 Monate alt ist hat er Mittag ca 200g Fleisch-Gemüse-Kartoffelbrei gegessen und Abends problemlos seinen Milchbrei. Seit 2 Wochen allerdings ist das Essen ein Kampf. Ich weiß nicht mehr weiter.
Er spielt lieber mit dem Löffel, wenn ich ihn einen eigenen gebe, ist er so beschäftigt mit seinem Löffel das er gar nicht mehr isst.
Er macht kaum noch den Mund auf, wenn der Löffel kommt. Ich habe dann gedacht, er hat vielleicht noch keinen Hunger (obwohl er schon 3h nichts mehr hatte) und es zu unterschiedlichen Zeiten probiert. JEdesmal das Gleiche Theater. Er saut rum, das wir ihn und mich nach fast jeden Essen duschen müssen. Ich habe schon unterschiedliche Gemüse probiert und mit und ohne Fleisch. Kein Unterschied. Wir kommen vielleicht auf maximal 100g (an guten TAgen) pro Mahlzeit.
DAs einzigste das er etwas besser ist ist der GOB. Aber er kann doch nicht ständig GOB essen. TRinken (also Wasser) tut er so gut wie gar nicht!
Im Hochstuhl (den wir seit 2 Tagen haben) isst er auch nicht, in der Wippe (hab ich ihn bisher immer gefüttert) auf meinen Schoß egal wo und auch egal WER ihn füttert, immer ein Theater!
Wer kann mir helfen? Wer hat einen Tipp?
LG Adelaide, die jetzt mal wieder Küche und Kind putzen muss!

Beitrag von kathyreichs 28.04.11 - 12:38 Uhr

hallo, als es so heiß war die tage, hat meiner mittags auch kaum essen wollen. wenn er 3 löffel gegessen hat, war das schon viel und das lag nicht an der einführung von einem neuen geschmack. den getreidebrei abends hat er super verputzt. jetzt isst er mittags wieder super- vll nur ne phase???

Beitrag von eumele76 28.04.11 - 12:43 Uhr

Hi,

wie wärs mit einer Pause?

Du mühst dich ab, probierst zig Möglichkeiten aus um das Essen in dein Kind zu kriegen und hörst nicht auf seine Bedürfnisse.

Evtl. zahnt er auch grad und mag einfach den Löffel momentan nicht.

Ich würde erstmal eine Woche mit Beikost pausieren. Nimmt er denn die Flasche besser oder stillst du?

In dem Alter schon drei Breimahlzeiten ist auch zuviel. Da würde ich auch streiken.

LG,
Nina

Beitrag von adelaide 28.04.11 - 12:52 Uhr

Hallo, ich stille noch. Leider langt die Milch nicht mehr, seit er 16 Wochen alt ist und ich muss ein bis zwei Mal die Flasche geben.
Er bekommt noch nicht drei Mahlzeiten, eigentlich erst zwei. Habe mit dem GOB anstatt dem Milchbrei angefangen, weil er sonst ja gar nichts isst!

Beitrag von maxi03 28.04.11 - 13:20 Uhr

Entweder du pausierst 1 bis 2 Wochen mit dem Brei und gibst nur den, den er mag und den Rest fütterst du Milch oder du probierst es mit BLW, sprich gibst ihm das Essen in mundgerechten, pommesgroßen Stücken in die Hand zum selber essen.

Wir haben ganz klassisch mit Brei angefangen, aber nur 3 - 4 Monate Brei gefüttert, dann aß er vom Tisch mit. Er liebte es von jeher stückig. Obwohl er eine Milchschnute war, mochte er den Milchbrei nicht. Also gab es Schnitte, die futterte weg. GOB mochte er zum Schluss nur noch mit Dinkelzwieback und Apfelmus.

Lass ihn mal bei euch probieren oder gib ihm was in die Hand. Auch ohne Zähne können sie probelmlos auf der Felge kauen. Wenn er aber nicht kauen mag, scheint er noch nicht wirklich beikostreif zu sein.

LG

Beitrag von adelaide 28.04.11 - 13:24 Uhr

Danke für den Tipp!
Er liebt es zu kauen und hat schon mal ein ganz kleines Stück Reiswaffel bekommen und das auch noch gegessen. Auf festes Essen stürzt er nicht, Brei verweigert er wirklich!

Beitrag von maxi03 28.04.11 - 13:31 Uhr

Also, dann würde ich das BLW an deiner Stelle mal ausprobieren. Er kann mit den Stücken in der hand ja selbst entscheiden was er mag.

viel Erfolg.

Beitrag von karana312 28.04.11 - 15:22 Uhr

probieren könntest du es auch ein wenig auf die spielerische art.
z.b. mit den üblichen tricks wie "hier kommt der flieger", oder "1 löffel für mami, 1 löffel für papi etc..." das hat bei uns immer super geklappt. kinder lieben spiele, und vielleicht wird dadurch auch wieder etwas mehr interesse für die mahlzeit geweckt.
wenn das nichts hilft, ist es vielleicht wirklich nicht verkehrt, einfach mal eine pause von der beikost zu machen. das kind bestimmt den rhythmus und du wirst ganz bestimmt erkennen, wann er wieder ebreit dafür ist.
vlg. :)