Thyronajod 50 und Femibion?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 24122003 28.04.11 - 12:44 Uhr

Habe mich also dann entschlossen, heute zumindest schon mal zur Blutabnahme zu gehen um den HCG-Wert zu bestimmen. Am Montag kommen die Ergebnisse..... mal gespannt. Hatte die Tage gepostet, dass ich mir nicht sicher war, wann ich zum Arzt gehen soll - siehe VK!!

Also, jetzt zu meiner Frage:
Ich nehme schon seit einigen Jahren Thyronajod 50.
In der Schwangerschaft meiner Tochter vor 8 Jahren habe ich dies noch nicht genommen, aber dafür vor der SS und während der SS Femibion.

Jetzt ist die Frage: Thyronajod und (?) Femibion oder nur Femibion? Meine FÄ'in ist im Urlaub. Konnte da heute aber Blutabnehmen lassen. Gehe dan morgen in die Praxis meines Internisten, um dort Blut abnehmen zu lassen bzgl. der Schilddrüse.
Am Donnerstag habe ich erst einen Termin beim FA, aber bis die Blutwerte vom Internisten bzgl. der Schilddrüse da sind, dauert es ja leider.....
Was mache ich jetzt? Beides nehmen? Oder nur Femibion?

Kann mir jemand was raten, oder hatte vielleicht das gleiche Problem?

DANKE!

Beitrag von annibremen 28.04.11 - 12:48 Uhr

Huhu,

ich verstehe eigentlich das Problem gar nicht, ich nehme seit Ewigkeiten Jodthyrox 100 und jetzt nehme ich Gyn Vital Gravida noch zusätzlich. Wenn deinem Körper das Jod nicht fehlen würde, würdest du die SD-Tabletten ja nicht nehmen, also zuviel bekommst du dadurch jetzt nicht, denke ich mal.

Meine FÄ meinte, ich soll die Gyn Vital Gravida zusätzlich nehmen. Kann mir nicht vorstellen, dass das eine großartig andere Zusammensetzung ist als Femibion.

Ich würde Thyronajod auf gar keinen Fall in der SS ohne Rücksprache mit einem Arzt absetzen. Dann lieber ohne Rücksprache weiternehmen und später fragen.

Oder beim Hausarzt Blut abnehmen lassen, der kann den SD-Wert ja auch checken. Auf einen Tag kommt es aber garantiert nicht an, da bin ich mir sicher.

LG Anni

Beitrag von eva1082 28.04.11 - 12:51 Uhr

aber wenn sie eh schon SD Probleme hat dann kann das viele Jod schon Einfluss auf die SD haben.

wenn sie evtl nochdazu ein unerkanntes Hashimoto entwickelt hat dann sollte sie eh mim Jod aufpassen

LG

Beitrag von annibremen 28.04.11 - 13:49 Uhr

Sie hätte aber kein Jod verschrieben bekommen, wenn sie keine Unterversorgung hätte, meinste nicht? Naja, wir sind keine Ärzte und haben sie auch nicht untersucht ;-)

LG

Beitrag von eva1082 28.04.11 - 12:48 Uhr

Hi,

sowohl im Femibion als auch im Thyronajod ist Jod enthalten. Wenn Du beides nimmst ists wahrscheinlich zu viel.
Ich würde an Deiner Stelle kein Femibion nehmen (ist eh viel zu überteuert) und mir nur ein Folsäurepräperat hoeln.

LG

Beitrag von annibremen 28.04.11 - 12:49 Uhr

PS: Ruf doch einfach mal bei einem anderen FA an oder im KH, die können dir so eine Frage bestimmt auch am Telefon beantworten. T. 50 ist ja auch nicht soooo eine hohe Dosierung ;-)

Beitrag von nordstern80 28.04.11 - 12:50 Uhr

Hey,

ich nehme Thyronajod 75 und dazu auch noch ein Präparat (nicht Femibion) aber da ist auch Jod nochmal extra drin.

Mein FA hat gemeint, das sei ok. Er hat aber am Montag gleich nochmal Blut abgenommen, da er die Schilddrüsenwerte gleich mit kontrollieren will.

Also nehme ich Beides.

Grüße

nordstern80

Beitrag von momo3103 28.04.11 - 13:00 Uhr

ich habe in meiner letzten SS auch vorher Thyronajod genommen, dann aber Centrum Materna und bin dann eben umgestiegen auf L-Thyroxin ohne Jod, da ich das Jod ja eben durchs Vitaminpräparat bekommen habe...
zuviel Jod kann auch schlecht sein, heutzutage ist eh schon in so vielen Lebensmitteln Jod enthalten...

frag deinen Arzt, der soll dir ein SD-Medikament ohne Jod verschreiben...

Beitrag von deluxestern 28.04.11 - 13:28 Uhr

Hallo,
ich nehme Thyronajod 50 und Femibion ohne Jod (gibt es auch). Die KiWU hatte schon vor der SS gesagt ich solle eine Folsäurepräparat ohne Jod nehmen, da meine Werte mit Thyronajod gut eingestellt sind.

LG
Deluxestern

Beitrag von hoernchen123 28.04.11 - 13:40 Uhr

Setze auf gar keinen Fall das Thyronajod ab. Da ist Thyroxin (Schilddrüsenhormon) drin, das braucht dein Körper (und das entstehende Baby) noch sehr viel dringender als die Folsäure. Schau mal in die Packungsbeilage vom Thyronajod drin, da steht drin, dass man es nicht eigenmächtig absetzen soll und in Schwangerschaft und Stillzeit weiternehmen soll.

Ich nehme seit Jahren Thyronajod 75 (also das gleiche Medikament, nur eine leicht höhere Dosis). Ich habe es in beiden Schwangerschaften genommen und auf Anraten meiner Endokrinologin kein "Multivitamin-Präperat" wie Femibion, sondern nur Folsäure...gibt es ganz billig von Ratiopharm.

Sowohl die Endokrinologin (zuständig für den Schilddrüsenkram) als auch meine FÄ waren der Ansicht, Femibion (wo ja auch Jod drin ist) plus Thyronajod sind zuviel Jod und ich riskiere, dass ich wieder ein Schilddrüsen-Problem bekomme. Zudem meinten beide, man muss eigentlich nur Folsäure nehmen. An all den anderen Vitaminen, die in den vielen Präperaten für Schwangere drin sind, bekommt man bei normaler Ernährung keinen Mangel.

Beitrag von kitty0311 28.04.11 - 23:17 Uhr

Ich war vor zwei Wochen zur Kontrolle beim Hausarzt und der hat mir jetzt L-Thyroxin, ohne Jod, verschrieben, denn das ist sonst zu viel Jod mit Femibion.

LG
Kitty