Fehmarn lohnenswert/ Eure Tipps?

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von jenny-79 28.04.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

wir möchten nächste Woche an die Ostsee fahren, Fehmarn soll es werden. Diesen Campingplatz haben wir uns heraus gesucht: http://www.strandcamping.de/ (noch nichts gebucht)

Ist Fehmarn schön? Meine Eltern waren mal da und meinten es wäre langweilig?

Was könnt Ihr empfehlen? Das Meereszentrum?

Wir wollen auf jedenfall die Räder mitnehmen.

LG
Jenny

Beitrag von schneeglitzern 28.04.11 - 13:21 Uhr

Hallo Jenny.


Wir waren letzte Woche auf Fehmarn. Es ist in der Tat etwas langweilig.
Auf die Räder haben wir verzichtet, weil wir viel zu oft an der Straße hätten langfahren müssen. Unsere kleine ist erst 4.

Da wir mit dem Wetter Glück hatten waren wir jeden Mittag am Strand.

Aber nochmal würden wir nicht unbedingt hinfahren.

Gruß
Schneeglitzern

Beitrag von jenny-79 28.04.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

ohje, das deckt sich mit einer Antwort die ich schon im Club bekommen habe. Vielleicht sollten wir uns dann was anderes überlegen. Meine Eltern fanden es auch langweilig...

Mal schauen ob noch andere Antworten kommen, sonst müssen wir wohl umdenken. Ich dachte man könnte dort schön Radfahren, mal das Meereszentrum besuchen, mal zu Hafen, zum Fährhafen etc. Wir sind nämlich keine Familie die tagelang nur am Strand sein kann und möchte.

LG und #danke
Jenny

Beitrag von miau2 28.04.11 - 15:22 Uhr

Hi,
campen im Mai an der See - das ist mutig...aber das wisst ihr ja vermutlich selbst ;-).

Egal wie, wir waren letztes Jahr zwei Wochen auf Fehmarn, und es war definitiv nicht langweilig - auch wenn der Wettergott nicht immer mitgespielt hat.

Wir waren allerdings auf einem BAuernhof (bzw. Resthof, Landwirtschaft war nicht mehr wirklich groß geschrieben). Dort gab es eine Spielscheune für schlechtes Wetter, Reiten, Grillabende am Lagerfeuer, einen Spielplatz im Garten und gaaaaaaanz viel Platz zum herumtoben...

Unternommen haben wir neben einigen Strandtagen - ein paar Tage war halt richtiges Strandwetter - Ausflüge ins Meereszentrum, ins Modelleisenbahnmuseum (ja, das war richtig lustig dort, auch, weil es für die Kinder eine große Holzeisenbahn-Selbstbauecke gab), oder bei richtig schlechtem Wetter sind wir mal nach Heiligenhafen ins Aktiv-Huus (oder wie sich das schreibt, im Kurgebiet, und seeeehr moderate Eintrittspreise, wenn man sie mit den hiesigen vergleicht) gefahren. Fähregucken fanden unsere Kids auch toll, hätten wir Ausweise für die zwei gehabt hätten wir auch mal einen Tag genutzt, um per Vogelfluglinie nach Dänemark zu fahren.

Stimmt schon, Radwege außerhalb der Ortschaften gibts nicht viele. Aber in der Nebensaison (vielleicht das WE mal ausgenommen) auch nicht sooooo viele Autos, dass ich das als Problem sehen würde.

Reiten wird fast überall angeboten, abgeraten wurde mir vom Gestüt Rüders - der Umgang mit den Pferden wäre ziemlich daneben (Hörensagen, ich war nicht da, kann es also nicht bestätigen). Ich habe mit denen hier wunderbare Ausritte unternommen

http://www.ausrittinsel.de/ (ich bin in meiner Jugend jahrelang sehr viel geritten, hatte aber stolze ca. 14 jahre nicht mehr auf einem Pferd gesessen - es hat super geklappt).

Und die Kinder hatten Ponyreiten bei "Ulli". Na ja, unser Großer saß auf dem größten Pferd, das ich bei den Ausritten geritten bin. Und war stolz wie Oskar :-p. Unser Hof hatte eigene Pferde, gut ausgebildete, ganz gelassene Tiere, und mit denen und den Ponys vom benachbarten Reiterhof wurde das Reiten organisiert.

Lange Spaziergänge durchs Vogelschutzgebiet waren für uns Großen ziemlich schön. Für die Kinder war der Rückweg auf dem Deich der spaßige Teil - inkl. Schlangenlinien um die Schafköttel herum (hat nicht immer geklappt...), denn da grasen die Schafe).

Ansonsten gibts noch ein Schwimmbad, das wir nie genutzt haben. Eine Kutterfahrt mit einem umgebauten Fischkutter war für unseren Großen ein Highlight, zwischendrin wurden mit einem Netz ein paar Meeresbewohner herausgeholt, und so konnte er mal sehen, wie Fische aussehen, die noch nicht zu Fischstäbchen verarbeitet sind ;-). Die Tiere wurden natürlich wieder ins Wasser befördert.

Spannend war auch das Hafenfest in Burg, ok, da muss man natürlich am richtigen WE auf Fehmarn sein. Einen der ganz großen Rettungskreuzer besichtigen kann man halt nicht immer und überall. In Burg gibts auch in U-Boot zum besichtigen, da waren wir aber nicht drin.

Ich war als Kind sehr oft auf Fehmarn, meine Oma hatte dort eine Ferienwohnung...an Langeweile kann ich mich nicht erinnern. Und uns sind die zwei Wochen auch nicht zu lang geworden.

Viele grüße
Miau2

Beitrag von jenny-79 28.04.11 - 15:35 Uhr

Hallo,

danke für Deinen ausführlichen Bericht, der ermutigt mich wieder.

Wir fahren mit dem Wohnmobil (wie immer) und campen sehr gerne. Letztes Jahr waren wir auch an der Ostsee und hatten richtig Pech mit dem Wetter, fast nur Regen. Laut wetter.com soll das Wetter trocken bleiben und angenehm, hoffen wir mal das Beste.

Reiten ist im Moment wohl eher schwierig, meine Tochter (4 Jahre) hat ihren linken Arm gebrochen, aber alleine schon zu den Pferden zu gehen ist bestimmt interessant. Direkt an dem Campingplatz soll ein Reitstall sein. Unser Kleiner ist erst zwei, also noch ein wenig zu jung.

Da Sophia zur Zeit kein Fahrrad fahren kann, werden wir beide Kinder in Fahrradsitzen mitnehmen, also dürfte Radfahren dann wohl kein Problem sein.

Wo ist denn das Modelleisenbahnmuseum (auch in Burg)? Das hört sich auf jedenfall interessant an.

Vielen lieben Dank für Deinen Bericht!

LG
Jenny

Beitrag von miau2 28.04.11 - 18:49 Uhr

Hi,
wenn man in Burg zum Meeresmuseum will muss man wenn ich mich richtig erinnere durch einen Kreisel. Da quasi an der Ausfahrt gegenüber ist auch ein McDoof o.s.ä., und etwas versteckt dahinter ist das Museum.

Stimmt, reiten ist dann natürlich doof. Und im Wohnmobil ist man ja doch erheblich geschützter als man es in einem Zelt wäre. vielleicht gibts ja irgendwo die Möglichkeit einer Kutschfahrt - unser Bauernhof hat mal mit Hoftgästen eine durchgeführt (besagte Ulli saß mit mir auf dem Kutschbock - fragt doch mal bei ihr an).

Viel Spaß wünsche ich Euch!

Viele Grüße
miau2

Beitrag von jenny-79 28.04.11 - 20:29 Uhr

#danke

Beitrag von brummel-baer 28.04.11 - 15:49 Uhr

Das Interessanteste an Fehmarn ist die Fähre nach Dänemark ...