Logopäde früher als nach U8?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ohmama 28.04.11 - 13:36 Uhr

Hallöchen!

Meine jüngste spricht relativ undeutlich. Sie kann z.B. kein "S" und "SCH" sprechen und ersetzt es durch "T". Es hat sich schon stark verbesserst, vor einigen Monaten hat sie viel undeutlicher gesprochen und auch das "K" durch "T" ersetzt.

Da wurde aus "Kindergarten" "Tindedarten" usw.

Wir haben das gemeinsam mit dem Kindergarten und der Kinderärztin im Auge.

Sie ist ansonsten normal entwickelt, laut Kindergarten und Ärztin eher etwas weiter.

Nun wird bis zur U8 gewartet und dann entschieden, ob wir zum Logopäden überwiesen werden.

Was mich nun aber etwas unsicher macht, ist die Tatsache, dass hier der Stichtag für die Einschulung so weit nach hinten geschoben wurde, dass sie bereits mit 5 eingeschult werden soll.

Sollten wir in anbetracht dessen nicht lieber schon früher die Kinderärztin um eine Kontrolle bitten?

Freundliche Grüße

Bille

Beitrag von vb_82 28.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo Bille,

vor der U8 zur Logopädin zu gehen macht wenig Sinn, denn das Kind muss diese Übungen begreifen. Wäre euer Stichtag nicht so verschoben, hätte ich dir sogar geraten bis zur U9 zu warten. Auf keinen Fall würde ich früher gehen, denn du hast auch noch 1 Jahr Zeit mit ihr. Und selbst dann sprechen nicht alle Kinder perfekt. Sie macht auch noch den einen oder anderen Entwicklungsschub durch.... Gib ihr einfach Zeit, versuch sie immer wieder drauf zu bringen wie es richtig heißt und es wirrd schon.

Alles Gute

vb_82

Beitrag von ohmama 28.04.11 - 15:36 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort!

Beitrag von mini-sumsum 28.04.11 - 14:01 Uhr

Hi,

bei meinem Sohn ist es ähnlich, aber noch deutlich ausgeprägter.

Ich habe ihn engmaschig vom KIA kontrollieren lassen, aber kein KIA wollte eine Verordnung zum Logopäden vor der U8 (also mit 4 ) ausstellen.

Hab es insgesamt bei 5 verschiedenen KIA's versucht; hab ihn auf eigene Kosten beim Logopäden vorgestellt, dieser sah dringenden Handlungsbedarf, schrieb Berichte für den KIA. Doch es half alles nichts. Wir mussten bis zum 4. Geburtstag warten.

Nun geht er seit 4 Monaten zur Logo, und es wird langsam aber stetig besser. Ich übe natürlich auch viel mit ihm. Bin mittlerweile froh, dass er es schafft (wenn er sich konzentriert) das "k" zu sprechen, anstatt es durch t zu ersetzen.

"St", "Sp", "Sch" kann er noch gar nicht. "Ch" auch nicht. Aber auch sonst fehlen noch viele Lautverbindungen, wie z.B. "Kr", "Bl", etc.

Er wird im nächsten Sommer eingeschult, und wir arbeiten natürlich daran, dass es bis dahin noch deutlich besser wird.

LG
mini-sumsum, + "Großer", 4,5

Beitrag von sunflower.1976 28.04.11 - 14:20 Uhr

Hallo!
Mein großer Sohn hat aufgrund einer starken Sprachentwicklungsverzögerung um den 3. Geburtstag herum mit Logopädie bekommen.
Hätten wir auf unsere damalige KiÄ und den ersten HNO-Arzt gehört, hätte er frühestens mit 3,5 bzw. 4 Jahren mit Logopädie bekommen. Das wäre für ihn viel zu spät gewesen. Ein regulärer Schulbesuch wäre ab Sommer nicht möglich gewesen und er hätte zur 35km entfernten Sprachheil-Förderschule gehen müssen.

Wenn Du unsicher bist, hol eine zweite/dritte Meinung ein und besprich das Problem ggf. auch mit einem Logopäden (ggf. Überweisung für ein oder zwei Diagnostik-Termine geben lassen). Es kann sein, dass das Abwarten okay ist, aber eben nicht immer ist es gut.

LG Silvia

Beitrag von hanni123 28.04.11 - 15:25 Uhr

Huhu,

wann hat sie denn Geburtstag? Der Stichtag ist in NRW seit einigen Wochen wieder auf den 30.09. zurückverlegt und wird nicht wie geplant bis Dezember ausgeweitet.

LG

Hanna

Beitrag von beth22 28.04.11 - 16:13 Uhr

Wir haben die verordnung vom HNO-arzt bekommen, da unser Hausarzt das nicht ausstellen durfte (hat er jedenfalls so gesagt). Beim HNO wurde ein Hörtest gemacht um Organische Ursachen auszuschließen und dann bekamen wir die Verordnung.
Unsere Logopädin behandelt auch schon vor dem 4. Geburtstag. Sie hat Handpuppen und Spiele für die Kinder die sie bei der Therapie benutzt.

Nun muß ich nur noch an einen Termin kommen bei ihr #schwitz , bei uns sind ALLE Logopäden in der Umgebung ausgebucht und haben bis zu 1/2 Jahr Wartelisten :-( .

Ich würde es nochmal beim HNO versuchen wenn du es wirklich als Notwendig ansiehst.

LG
Sandra mit Max (9,5 Jahre), Ben (fast 4 Jahre) und Lea (19,5 Monate)

Beitrag von nika74 30.04.11 - 23:13 Uhr

Hallo,

meine Tochte wird im Mai 6. und hat die Therapie bei der Logopädin bereits beendet.

Sie hatte einen leichten Schetismus (Konnte das Sch und ch nicht richtig aussprechen)

Das lag an einer zu leichten Spannung der Lippen und dem Aufblasen der Backen.

Nach ca. 3 Monaten Therapie (1x/Wo 1Std.) ist das Problem beseitigt.

Sie wird jetzt nun ohne Sprachproblem eingeschult.

In der Praxis habe ich ganz kleine Kinder gesehen. Ich würde sagen ab. 4

Es besteht die Möglichkeit einer Verordnung für eine Probestunde, in der die Logopädin entscheidet, wann und ob eine Therapie angefangen werden kann.

Liebe Grüße
Nika