Nachträglich Paten auf Urkunde entfehrnen lassen!?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ammeli 28.04.11 - 14:10 Uhr

Ist das möglich?


Lieben Gruß

ammeli mit Mäusschen

Beitrag von sunflower.1976 28.04.11 - 14:13 Uhr

Hallo!

Nein, das ist nicht möglich.

LG Silvia

Beitrag von ammeli 28.04.11 - 14:15 Uhr

Echt nicht???
Oh nein...und wieso bist du dir da so sicher?

Beitrag von sunflower.1976 28.04.11 - 14:32 Uhr

Hallo!

Das war die Info unserer Pfarrerin beim Taufgespräch.
Schau auch mal hier (unteres Drittel des Textes):
http://www.ekd.de/einsteiger/taufe.html

LG Silvia

Beitrag von canadia.und.baby. 28.04.11 - 14:16 Uhr

Ruf doch mal beim standesamt an und frage nach!

Beitrag von hopelove 28.04.11 - 14:18 Uhr

Hallo!

Nein leider kann man das nicht.
Wieso auch??
Die Paten sind ja dazu da dein Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Sie sollen dich dabei unterstützen. Das hat der Pate vor der Gemeinde zu bejahen.
Rechtlich hat ja ein Taufpate gar keine Rechte.
Hast du mal beim Pfarramt angerufen?

Lg hopelove

Beitrag von ammeli 28.04.11 - 14:20 Uhr

Nein hab noch nicht angerufen... es geht um meine Freundin, oder besser gesagt ehemalige Freundin.
Sie hat uns sehr enttäuscht und wir würden sie gerne auf der Urkunde entfehrnen lassen...

ich frag mal nach

dankeschön #winke

Beitrag von hopelove 28.04.11 - 14:25 Uhr

Nur so am Rande, wir haben 4 Paten für meinen Sohn.
Sehr sorgfältig ausgesucht, wir sind selber Christen und haben wert darauf gelegt, dass sie uns in unsere Aufgabe das Kind im christlichen Glauben zu erziehen zu unterstützen. Leider ist auch eine Freundin von mir dabei die einen neuen Freund hat und seit dem sich sehr zum negativen Verändert hat. (Hätte ich nie geglaubt) Ich bin drauf und dran auch bei ihr den Kontakt abzubrechen aber auf den Gedanken sie auszutragen bin ich nicht gekommen. Sie bleibt seine Patentante ob ich mit ihr zurecht komme oder nicht.
Falls sie sich nicht um dein Kind kümmern möchte, suche dir doch jemand der das ohne in der Urkunde steht übernimmt.

Alles Gute

lg hopelove

Beitrag von ephyriel 28.04.11 - 14:58 Uhr

Doch das geht durch aus!

Aber Du musst einen trifftigen Grund haben und es kommt auch auf das Pfarramt bzw. den Pfarrer an.

Eine Freundin von mir hat das mal gemacht. (Pate ist aus der Kirche ausgetreten und kam auch sonst dem Patenamt nicht nach).

Sie konnte ihn offiziell aus der Taufkunde entfernen lassen.

LG

Beitrag von maschm2579 28.04.11 - 15:00 Uhr

Hallo,

ich habe die Urkunde einfach wieder zurück gegeben. Ich habe alles was in meiner Macht steht für das Kind getan, letztendlich auch das geschafft was ich wollte aber mit den Eltern wollte ich nie wieder etwas zu tun haben.

Wie und ob das anerkannt wird weiß ich nicht, aber wenn der Knirps in ein paar Jahren vor meiner Tür stehen würde dann würde ich ihn natürlich aufnehmen. Ich sehe ihn ab und an und spreche mit ihm. Mit der Mutter kein Wort mehr.

Beitrag von sososoundso 29.04.11 - 10:24 Uhr

sowas überlegt man sich vorher!!!
Man sollte solch Sachen genau überlegen... #klatsch